Posts Tagged ‘Star Wars’

Kurze Traileranalyse des 2. SW VII-Trailers

April 18, 2015

Bemerkenswert, was da alles drin steckt im gestrigen Trailer … Via Orkenspalter.

Star Wars VII – The force awakens – Trailer 2

April 17, 2015

Geil, auch der Trailer atmet Star Wars. Und mutig, man zeigt die Szene, bevor Harrison Ford die Tür vom Millenium Falken auf den Fuß fällt …

Star Wars-Kurzfilm TIE-Fighter

April 5, 2015

Sehr schicker Animationsfilm im Stil der 80er-Jahre Cartoons und Animes, in vier Jahren gezeichnet. Hier mehr Infos, entdeckt im Tanelorn. Außerdem gibt es noch via Mediafire Daten zu den Charakteren, falls man die mal im RPG verwursteln will.

[Karneval] 10 Dinge – Vierte Woche

März 13, 2015

Ich gebe zu, ich habe eher mit abnehmender Beteiligung beim 10 Dinge-Karneval gerechnet, aber nachdem Woche 1, Woche 2 und Woche 3 schon jeweils einen ordentlichen Output hatten, ging es in Woche 4 nochmals hoch her – danke, werte Mitblogger und Gastautoren! Sagenhafte 42 Artikel sind es die Woche geworden, dazu noch 4 Artikel im Nachschlag – so auch der GKpodcast #40 u.a. zur zweiten Woche.

Und bevor es los geht noch einige aktuelle Entwicklungen: Der März-Karneval Auf`s Auge hat begonnen – vorbeischauen & Mitmachen. Glorian und ich haben den ersten Podcast dazu schon aufgenommen (und der gute Glorian hat dermaßen seine Zeit überzogen, dass sein Auto über Nacht fast im Parkhaus hätte bleiben müssen …). Ich hab schon mit der Vorbereitung des April-Karnevals Vignetten, Lokalkolorit, Versatzstücke begonnen, u.a. gibt es schon einen Volldampf-Steampunk-Vignetten-Wettbewerb gesstartet, die dann dort präsentiert werden. Und zum letzten hat 10 Dinge so gut eingeschlagen, dass manch einer gern noch was schreiben würde. Das würde ich gerne als Zehn Dinge zum Zehnten einmal monatlich bündeln, um noch mehr davon lesen zu können. Ab hier findet sich die Diskussion dazu. Jetzt aber … endlich … die Wochenzusammenfassung:

Der Pendragon-Blog startet mit einer Zufallstabelle 1W10 Dinge die ein Einsiedler dem Ritter schenkt. Außerdem bei Pendragon: 10 Dinge, die eine Schlacht entscheiden können. Und auch Star Wars bekommt was spielbares von Spiele im Kopf ab: 10 Gangsterbosse.

Und Das Haus der Renunziation, der Unknown Armies-Blog, liefert 1W10 Dinge, mit denen niemand rechnet und außerdem 10 Dinge, die man in dem seltsamen Spielzeugladen finden kann.

d6ideas liefert wieder ordentlich Material für die eigenen Settings / Kampagnen: 1000 Unis plus Spesen – 10 Props für SLA Industries und 10 Gründe, warum ich in diesem Krieg kämpfe für Unknown Mobile Suit.

Waylander startet seine Reihe für Old Slayerhand hier im GK-Blog als Gastbeitrag:10 alternative Wild-West-Settings. Außerdem gibt es rund dreizig Hintergründe für die unterschiedlichen Völker bei OS: 10 Hintergründe für Indianer, 10 Hintergründe für Weiße und 10 Hintergründe für Halbbluts & Co. Und damit man auch was zum Spielen hat (zusätzlich zum WOPC-Gewinnerabenteuer): 10 Abenteuer-Plots für Karl-May-Abenteuer

Tarin vom Goblinbau baut sein Arn-Setting aus: 10 Hintergründe für Diebe und Spezialisten. Darauf gibt es aus der Zauberferne seine Antwort, der seine 10 Hintergründe mehr auf Spezialisten ausrichtet (LotfP-approved).

Desweiteren greift die Zauberferne noch meinen Tranknebenwirkungsartikel auf und bietet Wirkungen schlechtgewordener Tränke.

Glorian hier im GK-Blog baut Vignetten für seine Ohrhammer 40k-Runde:  10 Vignetten fürs Lagerleben in Only War, 10 Vignetten für den Einsatz / den Marsch durch Feinesland in Only War und 10 weitere Vignetten fürs Lagerleben in Only War.

Clawdeen spielt nicht nur, sondern kreuzt den Karneval mit dem Vlogtaculum und verrät 10 Dinge, die Gegenspieler sexy machen. Nerd-Gedanken ergänzt um 10 spannende Sextypen aus MMORPGs.

Bombshell, der die Idee zu diesem Karneval hatte, liefert 10 Dinge, die man im Magen eines Monsters finden kann.

10 Charaktere die ich gerne spielen möchte stellt Neue Abenteuer vor, um damit auf neue Abenteuer zu gehen.

Nerdig by Nature präsentiert Pen & Paper advanced – und gibt Ideen für den aktuellenAuf`s Auge-Karneval obendrauf.

10 Details zur Kampagnenwelt Metheir arbeitet Fallschaden aus, wie Arn ebenfalls ein Setting mit einem Schuss Weirdness. Aber auch dieses wächst weiter und Tarin vom Goblinbau kümmert sich um 10 Hintergründe für die Kleriker Arns.

Auch Bruder Grimm setzt seine Reihe hier im GK-Blog fort mit 10 Kampfmönchschulen und bricht mit 10 Götter, die jedes Fantasy-Pantheon unbedingt braucht aus dem Shama aus. d6ideas findet daran Gefallen und bietet 10 Magiergilden – woran ich wiedrum gefallen finde und sie für Dungeonslayers vercrunche: 10 Magiergilden “aufgecruncht” für Dungeonslayers.

Außerdem legt er noch 10 Endzeitszenarios ohne Zombies vor, die Tarin später außerhalb des Karnevals aufgreift mit einem spontanen Endzeitszenario.

Die Teilzeithelden geben Zehn Tipps, ein besserer Rollenspieler zu werden

10 Systeme ich bisher gespielt habe verrät der Sternwanderer. Die Zauberferne wirft hingegen ein Blick in die Zukunft und präsentiert 10 Systeme, die er gerne spielen / leiten würde.

Ich werde auch nochmal kreativ und zaubere 10 weird Zauberkugeln und 10 Zauberhandspiegel. Außerdem gibt es im GK-Blog noch einen Gastartikel mit 10 Religiöse Konflikte als Abenteuerideen.

d6ideas macht derweil noch Metakarneval und rechnet vor: Einmal Eins ist Eins – 10 10 Dinge-Artikel, die ich benutzen werde – quasi zehn Artikel dieses Karnevals, die Einzug in seine Spielrunden haben werden. Außerdem verrät er in Keinmal Eins ist Keins – 10 10 Dinge-Artikel, die ich nicht geschrieben habe welche Artikel wir verpasst haben.

Bei Hoch ist gut gibt es 10 potentielle/kommende Hypes, die ihn nerven, während der Hofrat gleich mit der ganzen Fantastik-Szene inkl. Karneval aufräumt: Zehn Dinge die fett an der deutschen Fantastik-Szene nerven.

Im Nachschlag gab es dann noch von d6ideas ein Update zu 10 Magiergilden und den düsteren Gegenpart: 10 düstere Magiergilden. Und bei Doctore Domani gibt es für Rippers noch 10 historische Ereignisse aus der britischen Geschichte.

GKpod #40 – 10 Dinge (Woche 2) + WOPC-Verlosung

März 10, 2015

In der 40. Ausgabe des Greifenklaue-Podcasts kümmern wir – Glorian und Greifenklaue – uns um die zweite Woche des 10 Dinge-Karnevals (0:02) und Glorian darf Glücksfee für die Winter-OPC-Verlosung (0:33) spielen.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Außerdem versorgt uns Glorian mit News zu Warhammer, Vermintide, Ohrhammer und Ohrhammer 40k.

Hinweis: Alle Verläge mit Ausnahme von Ulisses und Mantikore sind angeschrieben, ich hoffe die Gewinner freuen sich. Bei den beiden Verlagen fragen wir noch die Gewinner, ewas sie haben möchten, da es ja z.T. .pdf-Gutscheine gab. (Ihr dürftet heute eMail erhalten)

 

Media Monday #190 – Rosenmontags-Special

Februar 16, 2015

Ein Media Monday zum größten LARP der Welt … aka Karneval. Da macht man auch als (Fast-)Braunschweiger mit. Organisiert wie immer vom Medien-Journal, wo ihr auch die teilnehmenden Mitblogger zum Ziel von Konfettikanonen machen könnt …

1. Animierte Charaktere oder Puppen/Kostüme? – Hat beides etwas. Bei Star Wars wünsche ich mir deutlich mehr Kostüme & Puppen als Flummiball-Jodas. Aber auch animierte Charaktere machen Sinn, Smaug war toll, auch der damalige Drache aus Dragonheart oder die Drachen aus Drachen zähmen leicht gemacht. Es gibt eben auch echt liebevoll gemachte Animationscharaktere.

Angry Birds Star Wars … Und trotzdem weniger schlimm als Yoda in Episode III. Oder: Wie Red Bull Star Wars zerstörte … Oder: Hubba Buba auf Speed. Oder: Alpträume aus dem Kaugummiautomaten …

2. Clowns gehören in den Keller.

Clown, mutmaßlich am Kellerfenster wartend. Idealposition. Noch nicht gefrühstückt*. (aus: Scary Shorts)

3. Wenn die Effekte auch nicht wirklich up-to-date waren/sind, hat mich Babylon 5 doch wirklich mitgerissen. Toller übergreifender Storyarc, wunderbarer Aufbau und schöne Verknüpfungen.

4. Kostümiert oder nicht, einen Helden zeichnet für mich aus, dass er für Schwächere eintritt. Lustigerweise drehte sich der letzte RSP-Blog-Karneval (eine Blogparade ähnlich dem Media Monday) um das Thema Helden & Heldentum. Wer immer schonmal einen Helden spielen wollte, ist im Rollenspiel genau richtig!

5. Jupiters Ascending hätte ja leicht ins Lächerliche abdriften können, jedoch ist dieser bunte SciFi-Mix nicht nur optisch opulent (und äußerst durchmixt), sondern überraschend gut gelungen. Gut, ich hatte gar nix erwartet, aber spätestens als Drachlinge auftauchten, hatte der Film mich. Und ich hab die ganze Zeit daran gedacht, wie man es in Savage Worlds umsetzen könnte und wann die Bennies geflogen sind … Kurzum, ich hatte Spaß im Kino.

6. Kunst liegt ja bekanntermaßen im Auge des Betrachters. Walhalla Rising mit Mads Mikkelsen ist in meinen Augen ein Kunstwerk, denn der ist nicht nur brutal-blutig, sondern gelungenes Arthauskino.

7. Was mich an Karneval nervt: das es keine Erfahrungspunkte gibt … Das der Braunschweiger Karnevalszug wegen Terrorgefahr abgesagt wurde, nervt hingegen mehr meine Schwester, die da hin wollte – ich finde das eher bedenklich. In meherrlei Hinsicht.

*Clown, verfrühstückbar**.

**Clown, beim Verfrühstückt werden [deutsche Sprache, schöne Sprache]

Media Monday #188

Februar 3, 2015

Last minute Media Monday … Gestern Auto “liegen” geblieben – besser gesagt, Licht ging nicht mehr – nachts – und mein Laptop drin liegen lassen … Jetzt jedenfalls der Media Monday, wie immer organisiert vom Medien-Journal.

1. Was war der größte Fehlgriff, die größte Enttäuschung in punkto Film/Serie/Buch, an die du dich erinnern kannst? – Schwierig. Das Simarillion bei den Büchern, Star Wars I-III oder Matrix III bei den Filmen und bei den Serien … ich hatte da mal eine kanadische SciFi-Serie, die so gar nix gehalten hat, billig produziert war und von der ich deutlich mehr erwartet hätte … Flash Gordon war das, genau … Oder Mutant X. Da habe ich die erste Staffel noch durchgehalten, aber in der zweiten entnervt aufgegeben.

2. Lange habe ich mir gewünscht, so zu sein wie Stratos aus den Masters of the Universe, denn der konnte fliegen. Fand ich damals als Kind ganz toll.

3. Lost war so lange gut, bis die Szene mit dem Inselmonster, denn in diesem Moment wurde mir bewusst, dass die Serie ihre Mysterien nicht in einer für mich befriedigenden Weise auflösen kann.

4. Wenn ich mich so auf manchen Film-Blogs umschaue, denke ich so bei mir, dass ich auch gern soviel Zeit hätte – zum Film schauen und Bloggen. Aber ich geb zu, für letzteres verwende ich auch viel Zeit und zumindest beim Serienschauen bin ich gut dabei! Also, vermutlich ein Nulldsummenneid.

5. Selbst wenn ich im Vorfeld weiß, dass der Film nur mittelmäßig sein dürfte, wenn ein Drache mitspielt, wird er geguckt! Riesenroboter könnten es auch noch aufwerten, sowie Piraten und Ninjas …

6. Es gibt Serien, die spielen im wilden Westen, im Mittelalter, im Weltraum, aber der Knaller wäre es doch, wenn Halblinge im Weltraum auf fremden Dschungelplaneten um ihr Überleben kämpfen bei einem viel zu spät erfolgten Rückzugsbefehl, Zwerge in Altdorf verschwundenen Magierlehrlingen nachforschen und dabei auf eine okkulte Sekte stoßen oder mit einer Gruppe Abenteurer quer durch die Geborstenen Himmel zu segeln von Insel zu Insel. Oder von verfluchten Golblingesindel aus dem Dungeon gespült zu werden. Zweimal. Weil ich dachte, dass machen die kein zweites Mal. Kurzum, schade, dass es nicht mehr Rollenspielsachen gibt – meine Rollenspiel-Erlebnisse der letzten drei Wochen waren jedenfalls hochunterhaltsam!

7. Zuletzt gesehen habe ich Beaufort (Wiki) und das war eher langatmig, actionarm, aber auch kriegskritisch, weil der israelische Kriegsfilm nicht versucht, Helden zu erschaffen, sondern die Sinnlosigkeit dieses Einsatzes zeigt. Was mir erst hinterher bewusst wurde: Die Festung wird zwar ab und an beschossen, aber nie zurückgeschossen. Davon abgesehen zeigt er aber ganz gut die Verzweiflung der Soldaten, eine verschlingene Kriegsmaschinerie und Befehle von weit, weit weg. Kurzum, für Genrefans kann das mal eine tolle Abwechslung sein, als einer der wenigen Kriegsfilme der letzten Jahre doch eher nicht mein Fall.

Media Monday #186

Januar 19, 2015

Diesmal entscheidet Dreck den Kampf Star Wars gegen Star Trek, He-Man wird zum Wochenendkrieger und bei Walther White wird es schon wieder … Das alles im 186. Media Monday, wie immer organisiert im Medien-Journal.

1. He-Man und die Masters of the Universe ist ja mittlerweile echt in die Jahre gekommen, dennoch werde ich nicht müde mir das ab und an anzugucken. Vor allem die etwas neuere und viel zu früh beendete Anime-Serie. Aber auch der neue Comic bei DC ist cool. Ausgangspunkt dort: Skeletor hat gewonnen. Die Masters haben ihr Gedächnis verloren und Prinz Adam ist Holzfäller im Wald… Sehr geil. Aber auch als Teela im späteren Verlauf He-Man fragt, ob er schon immer so arrogant war – grandios-köstlich!

2. Die Oscar-Nominierungen sind da! Thema oder eher nicht und wieso? Seid ihr, so es euch denn interessiert, zufrieden oder könnt ihr euch gar nicht mit den Nominierungen anfreunden? – Ich gebs zu, voll verpasst. Aber darum lese ich ja gern hier im Medisa Monday bei den Kollegen mit und bring mich wieder auf den neuesten Stand. Grandios.

3. Star Wars oder Star Trek und warum? Star Wars, Dreck. Oder in lang: Ich mag beides, würde bei einer Wahl aber Star Wars vorziehen. Die erste Trilogie enthält soviel kreatives Potential, fremde Welten und Atmosphäre. Ich hab gerade den Comic The Star Wars nach dem ersten Drehbuchentwurf von George Lucas gelesen – da steckt viel drin, was später – auch in der zweiten Trilogie – etabliert wird, manches idt noch sehr roh, anderes sehr getwisted vorhanden. Als ich den Fluffteil von Star Wars – Edge of the Empire (deutsch: Am Rande des Imperiums, hier rezensiert und auch bepodcastet) las, war ich weitesgehend weggefasht, wieviel Konsistenz da doch drinsteckt. Die Raumschiffe sehen toll aus – und alles sieht wirklich so aus, als wäre es schon dutzende Male durch den Weltraum geflogen. Star Trek ist da oft zu saubergeleckt. Auf einen Komplettdurchgang Deep Space Nine hätte ich trotzdem Bock, die Serie ist ja irgendwann auch alles andere als saubergeleckt.

4. Größter Fehlgriff in den letzten Monaten war für mich dieses DSA-Abenteuer namens Der Alchemyst*, wo die Kletternprobe zu einem nachmittäglichen Ereignis wird und gräuselige Spielleitertipps verteilt werden. Kann man hier vertont hören …

* Für unfreiwillige Lacher sorgte übrigens, dass ich “Der Alchemist” etwas genuschelt ausspreche, dass es klingt wie “derartiger Mist” … Was zwar des Pudels Kern nahe kommt, aber quasi ein freudscher Verhörer ist.

5. Eine regelrecht tragische Figur, die trotzdem irgendwie fasziniert, ist Walther White aka Heisenberg. Boah, Breaking Bad macht echt süchtig.

6. Die dämlichste Plattitüde ist vermutlich “Das wird schon wieder.”. Naja.

7. Zuletzt gesehen habe ich Wochenendkrieger auf Arte und das war eine insgesamt gelungenene Einblick ins LARP, weil es fünf verschiedene Menschen zeigt, die das Hobby leben und lieben, aber auch ihren Alltag. Für eine Doku hätte es aber nicht nur die 5 “Rampensäue” der ersten Reihe zeigen sollen, sondern auch zwei, drei Leute aus den hinteren Reihen. Hey, aber etwas über LARP in grundsätzlich positiven Ton und 90 Minuten geballter Kreativität.

Wer neugierig geworden ist, hier in der Mediathek oder erstmal der Trailer:

Rollenspiele, die ich gern mal leiten würde

Januar 1, 2015

Durch einen DVPK (einen Dreiviertelpartykill … – Bericht in GKpod #38 übrigens) bei Kingmaker musste ich mir Gedanken machen, worauf ich eigentlich noch Lust hätte – wenn wir nicht weiter spielen sollten, was durchaus auch eine Option ist (ich bin aber mit einigen Aspekten von Kingmaker eher unzufrieden, gerade vom Verwaltungsspiel hätte ich mit mehr Spaß erhofft und weniger -akt …). Also dann, das was ich meiner Gruppe anbiete:

Pathfinder – Rise of the Runelords – Erwachen der Runenherrscher
Ich habe damit meine ersten Schritte in PF gemacht und die Kampagne zur Hälfte (als Spieler) durchgespielt, mir gefiel sie sehr gut. Nun liegt sie ja auch auf Deutsch vor und ist komplett auf PF umgesetzt (damals noch auf D&D 3.5). Auch eine Kampagne, die den Fokus der Helden nach und nach erweitert (erst Dorf, dann Stadt, dann …). Neben Fantasyanteilen gibt es auch dezente Horror- und Splatterelemente.

Savage Worlds
Vorteil des Systems: Kurz und knackig, gut skalierbar, wenig Vorbereitungsaufwand. Und die Kampagnen sind auch nicht ultralang! Und durch Bennies wird aktives Spiel und Nachteile ausspielen belohnt. Da dann:

Sundered Skies-Plotpointkampagne
Die “Welt” besteht aus dutzenden schwebener Inseln, die innerhalb eines seltsamen Glühens existieren. Mutige Schifffahrer stellen mit Luftschiffen den Handel zwischen den Inseln sicher, Forscher und Glücksritter durchsuchen die Inseln nach Artefakten aus der “Vorwelt” und Piraten leben davon, ab und an eines der Schiffe aufzubringen.

SaWo-Plotpointkampagnen haben die SC im Fokus, die während der Kampagne das Angesicht der Welt erschüttern und neu formen können  so auch hier.

Recht taugliches Schiffsverwaltungs- und Handelssystem.

Miniproblem hier: Ich bin gerade noch (als Spieler) in der Kampagne, die zu 3/4teln durch ist und da wir wöchentlich spielen auch bald durch sind. Aber erst dann habe ich “vollen Zugriff”. Andererseits braucht es ehh erstmal ein paar davon unabhängige Einstiegsabenteuer, so dass es eigentlich in einem Guss funktionieren sollte.

Rippers-Plotpointkampagne
Ihr seid Monsterjäger im viktorianischen England (oder auch wilhelminischen Deutschland). Überall auf der Welt gibt es Logen, die die Wesen der Nacht – Werwölfe, Vampire, Dr. Frankensteine und Mr Hydes jagen. Das beste, aus den wirklich fetten Viechern kann man eine Art “Cyberware” herstellen, sprich sich auch mit Werwolfkrallen etc. ausrüsten. Die Loge, für die man arbeitet, wächst mit den eigenen Erfolgen mit.

Hellfrost
Leider keine PP-Kampagne, aber es gibt eine Abenteuerreihe. Wenn ihr Euch schon immer mal gefragt habt, wie es bei Game of Thrones hinter der Mauer aussehen könnte, ist Hellfrost die Antwort … Fantasyspielt im kalten Norden.

Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Bekannt aus Funk Buch und Fernsehen. Man spielt z.B. eines der unterstützenden Häuser der großen 7, z.B. den jungen Prinzen des Hauses, seinen Leibwächter, den Maester etc.. Man kann alternativ aber auch eine Gruppe Grenzer und Nachtwächter spielen.

Star Wars – Am Rande des Imperiums
Ein schönes System mit tollem Würfelsystem. Das deutsche Abenteuer liegt mir vor und würde ich gern bespielen. Und mit Star Wars VII hab ich durchaus auch Star Wars-Bock. Wäre wohl erstmal auf 6-10 Sessions begrenzt, aber gut, das füllt auch ein Jahr.

Dungeonslayers oder DS-Derivat
System allen bekannt, System halt auch schnell und knackig. Da dann:

Die Crimlak-Trilogie. Schöne “kleine” Trilogie mit dem einzigen deutschen Mini-Mega-Dungeon. Klassische Fantasy.

Eine Wüstenkampagne. Das Folgethema in der Slay ist “Wüste”, DS hat zwei offizielle Wüstenabenteuer (inkl. Minikampagne) und einige Downloads – auch ich hätte noch Material. Da könnte ich mir durchaus auch was vorstellen, zumal Caera da auch viel an Ideen bietet.

Old Slayerhand. Gerade von mir lektoriert – DS in good old west. Slay west halt … Auf Western hätte ich schon Bock. Wäre vermutlich auch nicht ins unendliche ausufernd, aber bestimmt was, mit dem man 6-12 Sessions füllt. Außerdem haben die Granzlandslayer noch eine Grenzlandsandbox im Hinterkopf, die könnte ich dann mit Euch vorantreiben.

Zombieslayers. Eine etwas längere Survival-Kampagne.

Numenera
Gut, dass erscheint realisischerweise erst etwa zur Spiel 2015 – aber ich hätte Bock drauf und man kann vorher ja diverse andere, kürzere Optionen ziehen.  Grundsätzlich kann ich mir da aber auch _mal_ ein Cthulhu, Private Eye, 1W6 Freunde, ein PF-Einzelabenteuer etc. vorstellen.

Wechselndes
Einfach mal ein paar Systeme kennenzulernen, für einzelne Abenteuer kann ich durchaus einiges anbieten.

[WOB] Rollenspielding am 21.9.

September 17, 2014

Am Sonntag findet im Wolfburger Kulturzentrum Hallenbad das Rollenspielding  statt mit einer bunten Rundenauswahl.

An Runden werden Savage Worlds – Sundered Skies, Deadlands sowie Edge of the old world (ein Star Wars-Fantasy-Hack – werden ewir in einer eigen GKpod-Episode beleuchten) unter dem Motto Oldschool trifft Newschool angeboten.

Infos gibt es hier im GK-Forum, los geht es um 14 Uhr.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 77 Followern an