Posts Tagged ‘The Gamers’

GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Tag 1-16

August 24, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Der Greifenklaue-Podcast widmet sich auch in diesem Jahr der Fragen von #RPGaDAY2016, im ersten Teil Christophorus und Greifenklaue dem ersten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

 

[Kickstarter] Journey Quest Season 3

Januar 20, 2016

Journey Quest, eine der wohl besten Webserien rund um Rollenspielern aus dem Hause Zombie Orpheus aka Dead Gentlemen, den Machern hinter The Gamers, geht in die 3. Staffel, zumindest wird diese gerade gecrowdfunded.

Für 15 Dollar gibt es den Early Access, für 25 Dollar den Download, ab 100 Dollar darf man ein orkisches Wort für den Film erfinden … Das haben schon über 200 Leute wahrgenommen, es wird also viel orkisch geredet werden …

Die beste Werbung ist die Startepisode:

Oder, wer es lieber auf Deutsch mag, zwei wurden mal synchronisiert (Teil 2 & 3):

Ab zum Kickstart.

 

Media Monday #215

August 10, 2015

Zwar gibt es mit #RPGaDay gerade auch eine fordernde Aktion, aber natürlich bin ich auch gern beim Media Monday dabei, dessen Fragen via Medien-Journal eintrudeln.

1. Eine Autoexplosion wird eigentlich in Filmen/Serien immer dermaßen unrealistisch dargestellt, selbst das Anzünden von Benzin funktioniert oft gar nicht so leicht..

2. The Gamers ist in meinen Augen eine der besten Parodien, denn die Dead Gentlemens lieben Rollenspiel genauso wie ich – und wissen, wo die wunden Punkte sind.

„Ich verwandele ihn in einen Oger!“
„Warum?“
„Nur ein Wort: Sword of Ogerdecapitation …!“

(more…)

Media Monday #214

August 3, 2015

Montag, Media Monday, die Fragen wie immer vom Medien-Journal:

1. Inspiriert von heute: Was war euer Nerven aufreibendstes, schlimmstes, ärgerlichstes Blog-Erlebnis? – Hmm, das war wohl ein Kommentator, der es etwas übertrieb … Noch prägnanter ist mir allerdings etwas im Zusammenhang mit meinem Forum, wo ich einen Brief bekam mit der Bitte eine bestimmte Passage zu löschen. Das war ein Nachruf auf eine Person, die Selbstmord begangen hatte und die Eltern fanden den Nachruf, wenn auch  positiv formuliert, nicht angemessen. Ich bin auch umgehend aktiv geworden und mich umgehend persönlich gemeldet, auch wenn es eben nur auf meiner Plattform stattfand. Das ging jedenfalls durchaus nahe.

2. Am meisten enttäuschendes Filmfinale für mich war ja Transformers 1, weil die gejagdten Menschen den Ort bestimmen, indem sie die Decepticons einholen und sie entscheiden sich … für die nächste Großstadt. Und bejammern dann die Kolateralschäden. Gut, insgesamt hat es hervorragend zum Rest des Films gepasst. Hab danach nie wieder nur einen Transformers gesehen …

(more…)

Natural One – The Gamers goes Cyberpunk

Oktober 18, 2014

Leser DrMcCoy machte bei Humans & Households darauf aufmerksam, dass wir Natural One noch gar nicht vrlinkt haben, eine weitere Miniserie der Macher von The Gamers und Journey Quest, Dabei wird diesmal gecyberpunkt, oder genauer geshadowrunt. Wir wünschen einen beschaulichen Sonntag!

Humans & Households – der neue Streich der The Gamers-Macher

Oktober 11, 2014

Die Dead Gentlemen bzw. Zombie Orpheus Entertainment, die Macher von The Gamers und Journey Quest, präsentieren mit Humans & Households ihren neuesten Streich in Form einer Webserie. Es geht quasi darum, was passiert, wenn typische Fantasy-Charaktere Rollenspiel spielen würden in einer Welt, die der unseren nicht unähnlich ist … Kurzum: Zum Brüllen!

Danke für den Hinweis geht ans DS-Forum.

[(Anti?-) Rollenspielfilm] Dark Dungeons

Mai 21, 2014

Dark Dungeons ist eigentlich ein Anti-Rollenspielcomic aus dem Dunstkreis der US-amerikanischen Christen (hier) von Jack T. Chick von 1984. Dann gewann einer seiner Bekannten, JR Ralls, im Lotto tausend Dollar und wollte daraus einen Film machen – und bekam die Erlaubnis, die wohl schon viele vorher nachgefragt hatten. Er machte ein Crowdfunding draus und schließlich stieg Zombie Orpheus Entertainment (bekannt für die The Gamers-Trilogie oder Journey Quest [deutsche Episode]) mit ein. Die ausführliche Geschichte kann man bei wird Wired nachlesen. Und jetzt erwartet einen dieser Streifen … Premiere soll er übrigens zur GenCon haben.

Entdeckt im Tanelorn, wo man natürlich mitdiskutieren kann.

Media Monday #140 – Rosenmontags-Special

März 3, 2014

Wieder ein Media Monday vom Medienjournal mit 7 Fragen.

1. Über schlechte Spezialeffekte zu hadern fällt ja leicht, aber ich wollte doch mal losgeworden sein, dass das Make-Up in Alien vs. Zombies auch extrem schlecht war, weil das ganze sah eher nach Alienzombies aus… Immerhin!

2. Überhaupt, Make-Up und Spezialeffekte, es gibt doch auch noch SchauspielerInnen, die sich richtig in die Rollen knien und körperlich einiges in Kauf nehmen, um der Figur gerecht zu werden, ohne dass man mit dem Computer oder Schminke nachhelfen müsste. Bestes Beispiel wäre Christian Bale in The Machinist, denn dazu nahm er extrem ab. Anschließend ging es dann wieder an den Körperaufbau für Batman … Das ging definitiv an die Substanz.

3. Dann gibt es ja auch noch den Fall, dass ein- und derselbe Schauspieler mehrere Rollen verkörpert. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir da Dieter Hallervorden in Didi und die Rache der Enterbten, weil er da seine sieben Rollen herrlich schräg über die Schippe springen lässt…

4. Halloweenfilme gibt es viele, Weihnachtsfilme auch, Karnevalsfilme tendenziell eher wenige. Fällt dir einer ein und wenn ja welcher und warum? – Uhh. Direkt nicht. Indirekt schon. Z.B. der Rollenspielfim The Gamers. Darin wird auf der normalen Ebene eine Rollenspielgruppe am Wohnzimmer-WG-Tisch gezeigt, auf der zweiten Ebene stecken dann die jeweiligen Darsteller in der Verkleidung ihrer Rolle und marodieren durch die Lande auf der Jagd nach The shadow hadow adow dow ow w …

5. Verkleiden kann man sich ja aber auch zu anderen Gelegenheiten. Für einen Banküberfall beispielsweise. Einprägsamster Film mit maskierten Bankräubern? – Inside Man, wirklich klasse – einprägsam wegen der coolen Auflösung! Auch Nicht mein Tag, der würdige Nachfolger von Bang Boom Bang, ist ähnlich einprägsam, hier eher wegen der schrägen Charaktere und einer fast Coen-artigen Abwärtsspirale.

6. Und Karneval heißt natürlich auch: Spaß haben. Bitte ein Filmtipp für einen besonders witzigen Streifen, den jeder mal gesehen haben sollte. – Bei letzter Gelegenheit hab ich das Die Besucher (Media Monday #128) empfohlen, dann sei mit Ödipussi ein zeitloser Klassiker empfohlen, den man mal gesehen haben sollte.

7. Und zum Schluss für alle, die mit Karneval überhaupt nichts am Hut haben: Was mich am meisten nervt zur Karnevalszeit, ist, dass ________ .

Och, da bin ich tolerant und ignorier das Phänomen einfach … Ist ja mal nett, wenn sich alle Verkleiden …

Media Monday #128

Dezember 9, 2013

Und wieder ist Media Monday, hier findet ihr den Ausgangsbeitrag vom Medien-Journal, die Regeln und die anderen Teilnehmer. Bin gespannt über Eure Ansichten!

1. Wenn dein Leben ein Film wäre, welcher wäre es? Hmm … The Gamers. Ziemlich sicher The Gamers. Zum Anteasern.

Das Ding hat sogar einen deutschen Wikieintrag.

2. Sammelst du außer Filme, sonst noch etwas? Hmm, eigentlich sammele ich gar keine Filme … Nur Filme aus dem Bereich Fantasy und einige geschätzte Serien behalt ich, Rest kommt auf Tauschticket. Was sammele ich nun? Deutsche Rollenspielsachen mit dem Schwerpunkt auf deutschsprachigen Rollenspielfanzines. Und Greifenminiaturen.

3. Der lustigste Film den du kennst? Eindeutig Die Besucher. Eine herrliche Zeitreisekomödie mal umgekehrt (ein Ritter und sein Knappe landen in der Gegenwart) aus Frankreich, zum Schreien. Wer`s nicht kennt, Wiki hilft.

4. Welche 3 Filme würdest du vom Feuer retten? Ich glaube, die Extended Edition von Herr der Ringe. Die wollt ich dieses Jahr zu Weihnachten endlich mal wieder sehen!

5. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann? Kriegsfilme. Romanzen. Autofilmen.

6. Welchen Film wolltest du schon immer sehen, bist aber bisher nie dazu gekommen? Citizen Kane. Großer Klassiker, liegt hier schon ne Weile.

7. Das beste Stöckchen, an dem ich je teilgenommen habe, war mein erstes Stöckchen vom Roland. Zugleich mein letztes. Aber es hat durchaus Spaß gemacht, man darf es halt nur nicht übertreiben.

Ich hogffe, es war was interessantes oder überraschendes dabei für euch!

Journey Quest startet in die 2. Season

Juli 14, 2012

Eine der wohl besten Web-Serien rund um Rollenspieler, Journey Quest, startet in die zweite Season (hier die erste). Produziert wird das ganze von den Dead Gentlemen, die ja auch für The Gamers verantwortlich sind. Die Website findet sich hier. Nun aber zur ersten Episode: