Mit ‘Totentanz’ getaggte Beiträge

in.puncto – LARPer und Brick-Filmer im Fernsehen

April 3, 2012

Wiedermal etwas über LARP in Fernsehen, diesmal wohl eine Art Diskussionsrunde rund um das Kind im Manne mit einem Modellbauer,  zwei LARPern und einem Brick-Filmer (also ein Film mit Lego-Steinchen). Das ganze läuft heute auf einsPlus um 22:15 in der Sendung in.puncto. Ich denke, dass ganze ist dann auch über die Mediathek zu kriegen, ich halt euch auf dem laufenden.

Dazu heißt es im Detail:

Spielen ist nichts für Erwachsene. Klar. Oder doch? Immer mehr Menschen entdecken das Kind im Manne. Auch Firmen springen auf den Zug auf. Warum beschäftigt sich der gestandene Mann mit Spielzeug oder taucht die emanzipierte Frau in Fantasiewelten ab? Die in.puncto-Gäste geben ganz persönliche Antworten.
 
 

Steffen Tröger

Seine Filmstars sind Lego-Figuren – Steffen Tröger ist Brick-Filmer. Er dreht mit Kinderspielzeug Kurzfilme. Dafür braucht er nichts weiter als eine Kamera, einen Computer und kiloweise Legosteine. So entstehen zum Beispiel Filme wie „Die Zeitmaschine“ nach H.G. Wells oder auch der Totentanz nach Goethe. Wie genau Steffen das macht und was ihn an seinen stundenlangen Bau- und Filmsessions so begeistert, erzählt er bei in.puncto.

Winnie Schäfer

Männer die mit ferngesteuerten LKW spielen? Also bitte! Doch, die gibt es. Sie treffen sich nicht mehr im Sandkasten, sondern in großen Hallen, in denen sie Miniatur-Städte und – was sonst – Baustellen haben. Dort wird dann gebaggert, planiert und Schutt abtransportiert. Ganz wie im richtigen Leben. Nur in klein. Winnie Schäfer verbringt dort seine Freizeit, mit seinem Mini-Truck. Sowas kostet bis zu 5.000 Euro – definitiv nichts für Kinder!

Uta Bodenstein und Nick Krützfeld

Live Action Rollenspiele – kurz: LARP werden für immer mehr Menschen zum faszinierenden Hobby. Die anderen reagieren oft mit Unverständnis auf die aufwendigen Kostüme und auf das inszenierte Schlachtengetümmel der Spielwochenenden. Das musste auch Nick Krützfeld feststellen. In seiner Freizeit taucht der 22-jährige als Barbar oder Bauer in die Welt der LARP ab. Die Dokumentarfilmerin Uta Bodenstein hat darüber einen Film gemacht: epische Bilder, ganz wie in „Herr der Ringe“ – nur alles echt.

Gefunden hab ich es im Tanelorn, dort stieß man wiederum über diese SWR-Meldung auf die Sendung.

PS.: Das Totentanz-Video hab ich schon gesehen, ist ziemlich gelungen, such ich Euch noch raus!

Edit: Seite zur Sendung. Demnach kommen in Kürze einige Wiederholungen!


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 59 Followern an