Posts Tagged ‘TPK’

GKpod #62 – Wie dreht man an der Spannungsschraube

September 18, 2016

Der Karneval im September fragt {Wie dreht man an der Spannungsschraube?  {Einladung und Diskussion} Christophorus und Greifenklaue begeben sich auf die Suche …

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

GKpod #61 – #RPGaDAY2016 Tag 17-31

September 4, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Und Teil 2 der Fragen vom #RPGaDAY2016, inkl. der Bonusfragen. Christophorus und Greifenklaue bearbeiten den zweiten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Den ersten Teil gibt es hier: GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Teil 1. Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

#RPGaDAY2016 Tag 8-11 – Leistungen, Geschichten und Aspekte

August 11, 2016

Mehr zum #RPGaDAY2016 inkl. übersetzter Fragen bei Jaegers.net.

(c) William McAusland used with permission

Digital oder gedruckt? (c) William McAusland used with permission

8. Hardcover, softcover, digital? What is your preference?

Hardcover, Softcover, digital? Was ist deine Präferenz? (Hier geht es um die Diskussion „PDF oder gedrucktes Buch“.)
Ich mag alle drei. .pdfs am Spieltisch sind noch nicht ideal, zumindest bei Pathfinder braucht man drei, vier Bücher / Eintragungen parallel. Trotzdem ist es nett für spezielle Sachen, auch der Rückgriff auf die PRD um mal was rauszusuchen. Bei den meisten anderen wäre es vermutlich geeigneter, andererseits braucht es da auch nur ein Buch … Unter dem Aspekt lesen, steh ich doch eher auf gedrucktes. Ich will ja PFS leiten, da hab ich mit die Szenarien ausgedruckt zum Lesen. Bei DCC hab ich aus dem .pdf z.B. Klassenhandbücher gebaut also speziell für Magier und Kleriker, bei Pathfinder kopier ich mir relevantes für den Charakter fix zusammen {also aus der PRD, .pdfs und gekauften Werken}, damit ich immer alles zur Hand habe.
(more…)

D&D 40th Anniversary Blog Hop Challenge – Teil 4 (Frage 22-28)

März 2, 2014

Und der abschließende Teil der D&D 40th Anniversary Blog Hop Challenge!

22. First D&D-based novel you ever read (Dragonlance Trilogy, Realms novels, etc.)? – Das erste D&D-basierte Buch, welches Du gelesen hast (Drachenlanze, Vergessene Reiche, etc.)? – Das dürfte die Chroniken der Drachenlanze sein. Fand ich sehr gut, würde mir auch heute noch gefallen, fand die Folgebänder aber schwächer.

23. First song that comes to mind that you associate with D&D. Why? – Welcher Song kommt Dir zuerst in den Sinn, den Du mit D&D assozieren würdest? Warum? Hmm. Mittlerweile würde ich zu Never split the party oder dem Ohrwurm Roll a d6 tendieren. Das sind so die Ohrwürmer, die kleben geblieben sind. Zwar höre ich auch viel Doom Metal und anderen Kram, welches auch phantastische Elemente beinhalten, aber das assoziere ich nicht in erster Linie mit D&D.

24.) First movie that comes to mind that you associate with D&D. Why? – Der erste Film, der Dir in den Sinn kommt, welchen Du mit D&D assozierst? Warum? Leider nicht Dungeon & Dragons … Obwohl der dritte kultige Elemente enthält. Es ist, denk ich, Herr der Ringe – Die Gefährten. Er ist zwar nicht D&D-typisch, aber ein wichtiges Kernelement, die Gruppenbildung – die Party – ist dort erfasst und ebenso das Exploring, das Reisen durch die Wildnis. Oder Astropia, auch wenn es da eher der liebevolle Blick von außen ist. Oder The Gamers …

25.) Longest running campaign/gaming group you’ve been in? – Welches war die längste Kampagne, an der Du beteiligt warst? – Das dürfte unsere Dungeon Crawl Classics-Kampagne sein, in der wir einige größere und einige kleinere Abenteuer der DCC-Reihe gespielt haben und die im TPK endete – großartiges Erlebnis! Es begann in Greyhawk (Oerth), wir kamen nach Aereth (der DCC-Welt) und haben dort viele großartige Abende und Abenteuer erlebt – etwa über drei Jahre, aber sehr regelmäßig.

26.) Do you still game with the people who introduced you to the hobby? – Spielst Du noch mit den Leuten, die Dich zum Hobby gebracht haben? – Ein klares Jain … Ich hab mich selbst zu diesem Hobby gebracht, was vermutlich gar nicht so oft vorkommt. Mir zur Seite Stand Basti, wir haben fanatisch Einsamer Wolf und HeroQuest gespielt und staunend vor den DSA-Boxen gestanden und schließlich eine gekauft – und im HeroQuest-Style das Orkland erforscht. Wie herrlich war das, ein Kästchen nach dem anderen zu erforschen. Leider beim Nachlesen Jahre später eine echte Enttäuschung, was hat man da für Chancen vergeben? Basti jedenfalls ist irgenwann vom Hobby abgesprungen. Bei der Versetzung zur neunten (kennengelernt hatte ich ihn in der 5ten) ist er leider sitzengeblieben und der Kontakt hielt zwar noch ne Weile, wurde dann aber vom Schulalltag dahingerafft. Jahre später hab ich ihn nochmal getroffen und weiß daher, dass er Chucks sammelt (diese Schuhe), aber kein RPG mehr spielt.

27.) If you had to do it all over again, would you do anything different when you first started gaming? – Wenn Du es Dir in der Summe anguckst, würdest Du etwas anders machen, wenn Du nocheinmal neu mit RPG starten würdest? Gleich mit D&D beginnen. Battlemap und Minis nicht verteufeln … Aber ernsthaft: Nein. Rollenspiel besteht vel aus Prägung und auch Prägung überwinden. Ich schätze auch meine negativen Erfahrungen.

28.) What is the single most important lesson you’ve learned from playing Dungeons & Dragons? – Welches ist die wichtigste Lektion fürs Leben, die Du von D&D gelernt hast? Freunde bereichern das Leben ungemein – und Freunde fürs Leben hab ich durch D&D (und Co.) viele gefunden. Wem das zu meta ist: Auch verlieren kann unheimlich Spaß machen – also: der Weg ist das Ziel? Lebe Dein Leben? Vielleicht auch: Manchmal ist ein Spiel einfach nur ein Spiel … Ein Phrasenschwein hätte sich gerade ziemlich bezahlt gemacht …