Posts Tagged ‘Warhammer’

Im Kamingespräch mit Szymon Piecha zu Feüerbäll, dem pol. DS und der polnischen RPG-Szene

April 5, 2015

Zu Ostern belebe ich endlich mal wieder die Tradition des Kamingesprächs. Wer übrigens gerne Interviews liest, wird aktuell im Blog Gegen Stephan fündig, der hat mehr als zehn Interviews mit Indy-Autoren am Start. Ich hab derweil die Chance genutzt Szymon Piecha auszufragen, der vor einer Weile schon Dungeonslayers ins Polnische übersetzte und ich damals schon nachfragte. Als er dann Feüerbäll auf Deutsch hinterherschon, wurde es langsam mal Zeit!

GK: Hallo ! Vielleicht magst Du zuerst Dich kurz vorstellen und uns verraten, wie Du zum Rollenspiel gekommen bist?

Szymon: Hallo. Mein Name ist Szymon Piecha, doch in der Arbeit, wenn ich mit Ausländer spreche, stelle ich mich als „Simon“ vor, weil mein Vor- und Nachname ein bisschen schwierig ist. Privat bin ich ein Handelsvertreter, im Netz bin ich als „Noobirus“ bekannt und ich beschäftige mich mit der Übersetzung von Rollenspielen (Englisch oder Deutsch) und manchmal schreibe ich auch eigene Indies oder Supplemente. Ich leite auch ein eigenes Blog, dass sich Jaskinia Noobirusa nennt (auf Deutsch: Die Höhle von Noobirus). Wie ich zum Rollenspielen gekommen bin? Als ich noch zu Schule ging, habe ich im einen Magazin über Videospiele über Warhammer 2ed. gelesen, ich fand die Bilder ganz schön, und habe spontan das Regelbuch gekauft.

GK: Ihr übersetzt deutsche und englische Indy-Rollenspiele ins Polnische. Wer ist eigentlich “ihr”, wie organisiert ihr das und welche Motivation steckt dahinter?

Szymon: Gibberling Press. Wir sind eine kleine Gruppe von Träumer. Wir schreiben Indie-Rollenspiele und übersetzen sie manchmal auch. Unsere Gruppe ist eigentlich ganz frisch, und wir haben uns auf dem polnischen Rollenspiel-Forum MGF (Manufaktura Gier Fabularnych) kennengelernt. Da gibt es Skaven, der viele eigene, kleine Indies geschrieben hat, er ist auch der Autor von Feüerbäll. Salam ist ein Fan von Strategiespielen, er hat ein Spiel „Królestwa“ (Königreich) ausgegeben. Vitalius schreibt ein Post-Apo Spiel. Onslo ist ein Warhammer 40k Freak und hat einen ganz „fetten“ Fantasiewelt Generator geschrieben.
Wir arbeiten ganz spontan, wir haben kein Buisnessplan oder etwas Ähnliches.

GK: Den Anfang machte ja Dungeonslayers. Wie kommt das in Polen an?

Szymon: Glaub ich ganz gut. Wenn ich mich nicht irre, ist es das meist heruntergeladene Spiel auf meinen Blog. Ein Spieler hat auch das Supplement „Into the Breach“ übersetzt.

GK: Welches Feedback gab es zu Nip’ajin? Habt ihr da “nur” die Regeln übersetzt oder auch ein Szenario?

Szymon: Ich habe NIP’AJIN zusammen mit Kurai Jikan übersetzt. Kurai Jikan hat positives Feedback bekommen, ich habe es mit ein paar Freunden gespielt und die fanden es toll. Vielleicht weil es nicht viele Anime-inspirierte Spiele hier gibt.

GK: Warum ausgerechnet diese beiden Titel?

Szymon: Dungeonslayers ist ein simples, kostenloses Fantasy Spiel. Perfekt für Leute, die keine D&D Bücher kaufen wollen (oder können). NIP’AJIN ist gut für One-Shots und es ist einfach eigene Regeln dazuzuschreiben.

GK: Was habt ihr sonst noch übersetzt?

Szymon: Ich: Schoolgirl RPG (kann man auf DriveThruRPG kaufen), Lasers&Feelings, Wacky Love. Skaven hat auf Polnisch auch ein paar Spiele übersetzt: Midsummer Wood (von Vincent Baker), The Entity…

GK: Euer letzter Streich war Feüerbäll ins Deutsche zu übersetzen. Wie kam es dazu und was erwartet einen da?

Szymon: Feüerbäll war für mich ein… Test. Ich wollte kontrollieren, wie gut ich mit PL->DE Übersetzungen bin. Es ist viel schwieriger ins eine fremde Sprache zu übersetzen. Zum Glück hat mir der gute Onno Tasler mit der Korrektur geholfen. In der Zukunft will ich mit anderen, größeren (und viel originelleren) Spielen etwas anfangen, ich suche ständig nach neuen, interessanten Titeln.

GK: Feüerbäll hat ja schon ein erstes Update mit Alternativregeln und einem erstem Abenteuer erfahren. Was gibt es da denn noch alles auf Polnisch?

Szymon: Viele Seiten mit neuen Klassen, Rassen, Monstern, Regeln… aber nichts von dem wurde noch veröffentlicht. Die Polnische Version von Feüerbäll ist nur im Magazin Magia i Miecz erschienen, die kostenlose Version ist noch nicht fertig… ja, das liest du richtig, die Deutsche und Englische Version ist schneller erschienen, als das Original. Wir haben leider ein paar Problemen mit der zweiten Korrektur und neuen Illustrationen.

GK: Wie sieht die polnische Szene aus? Welches sind die großen Systeme?

Szymon: Du musst eins wissen: Wir Polen hassen vieles, aber am meisten hassen wir uns selbst. Darum ist die polnische Szene ein bisschen chaotisch. Es gibt viele Trolle und „Gurus“, aber man kann auch viele tolle Spieler finden. Auf Facebook-Gruppen ist es aus meiner Sicht am besten, auf den Cons ist es auch nett, und wenn es um LARPs geht… da sind wir Weltmeister! Vielleicht, weil alle Hater und Trolle dann im Keller bleiben?
Wenn es um populäre Systeme geht: ABSOLUT JEDER hat Warhammer 2ed. gespielt, sogar meine Oma. Dann gibt es Neuroshima – ein postapokalyptisches Spiel, wo die Menschheit von intelligenten Robotern langsam auseinander genommen wird. Im Westen kennt man Neuroshima Hex, ein Strategiespiel wo alle Fraktionen aus der Neuroshima Welt miteinander kämpfen. Danach gibt es Wolsung (das kennt ihr), World of Darkness, Savage Worlds, D&D 3.5e ist auch noch populär. Dark Heresy 2ed. wird gerade von der Firma Copernicus Corporation übersetzt.

GK: Wie ist die polnische Szene organisiert, wo findet Austausch über Rollenspiel im Netz statt, gibt es große Cons?

Szymon: Meistens auf Facebook und verschiedenen Blogs. Poltergeist (polter.pl) ist auch ein nettes Informationszentrum wenn es um Rollenspiele geht. Cons besuche ich persönlich nicht, aber ich habe viel Gutes gehört (meistens).

GK: Wie lange gibt es überhaupt die polnische Rollenspielszene? Gab es schon vorm “Eisernen Vorhang” Rollenspielaktivitäten, von denen Du weist?

Szymon: Uff… das ist eine schwere Frage, leider bin ich nicht alt und weise genug um über die Geschichte von Rollenspiele zu sprechen, aber ich versuchs…
Die Rollenspielszene im Polen hat sich von Abenteuerspielbüchern und Miniaturspielen entfalten, im manchen Magazins wurde damals von Rollenspielen geschrieben. Nach dem Eisernen Vorhang haben wir die ersten Rollenspiele erhalten – wie z.B. „Das Auge von Yrrhades“ von Andrzej Sapkowski (ja, der Typ das dem „Witcher“ geschrieben hat :-)) im Jahr 1990. Danach kam Kryształy Czasu (Kristalle der Zeit). Das erste, volle Rollenspielregelbuch war aber Warhammer 1ed. Bis heute kämpfen Sammler um gut aufgehobene Warhammer Regelbücher und zahlen fettes Geld für die.

GK: Die Saga um den Hexer Geralt ist mittlerweile DAS Aushängeschild der polnischen Fantasy-Literatur; die Videospiele, die die Geschichte des Weißen Wolfs weitererzählen, haben sich ebenfalls zu einem riesigen, internationalen Erfolg entwickelt. Um den bald erscheinenden dritten Teil ist ein gigantischer Hype entstanden. Wie beurteilt ihr diese Entwicklung, auch in Hinblick auf die polnische Rollenspiel-Szene?

Szymon: Ich bin der einzige Pole in der Galaxie, der kein Fan von dem Witcher ist ;-) Die Videogame Szene im Polen entwickelt sich gut (na ja… vielleicht außer dem Skandal mit dem „Hatred“ Spiel), aber die guten Jahren für Rollenspiele sind leider vorbei. Logisch – die jungen Leute sitzen heute viel lieber vor dem Computer, als vor dem Tisch.
Aber… Brettspiele verkaufen sich ganz gut, und „gleich“ kommt die Polnische Version von Dark Heresy… die Polnische Szene hält sich nicht schlecht, aber viele warten noch auf ein Wunder, dass ein neues, goldenes Zeitalter für Rollenspiele anfängt, so ähnlich, wie der Witcher ein Boom für Polnische Videospiele gestartet hat.

GK: Welches sind deine drei aktuell liebsten Rollenspiele, die Du auch spielst?

Szymon: Swords & Wizardry (ich habe auch ein paar Bücher für das Spiel geschrieben und auf DTRPG verkauft (http://www.drivethrurpg.com/product/142519/In-the-Name-of), Maid RPG (nein, wirklich!) und Dungeon World.

GK: Vielen Dank für Deine Zeit und Deine Ausführungen. Viel Erfolg mit den Deutsch-Polnischen wie den Polnisch-Deutschen-Übersetzungen und wir hoffen, noch viel von Eurer Schmiede zu hören!

GKpod #42 – Auf`s Auge II

März 28, 2015

Und weiter geht das GPW zum GRT. Während ich auf dem Conventus Leonis gemütlich zogge – hoffe ich – könnt ihr Euch den zweiten Teil unseres Podcasts zum Märzkarneval-Themas “Auf´s Auge” downloaden und anhören.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Zusammen mit Christophorus spreche ich über den zweiten Themenkomplex des März-Karnevals durch, hier die Einladung aus der Zauberferne, dort die Diskussion im rsp-blogs-Forum – der erste Teil mit Glorian ging ja schon gestern online.

Konkret diskutieren wir:

  1. Spielkomponenten: Über die Ästhetik von Würfeln, Spielkarten, Arkana-Karten (Engel, Everway, Idee!); Besondere Würfel-, Karten oder Sonstwas-Sets; Marker & Co (Wundmarker, Wahnsinn-Karten, …); Vorgedruckte Bilder auf Spielmaterial (wie bei den WFRP3-Karrierekarten); Omas alte Porzellan-Vase als Spielgegenstand/”Handout”.
  2. Theoretische Überlegungen: Vom Zuviel der Bilder; Vom Nutzen und Schaden der Vollfarb-Welle; Judge a book by it’s cover; Wie moderne Rollenspiele aussehen müssten.
  3. Darstellung von komplexen Zusammenhängen: Kampfdarstellungen im Rollenspiel; Intrigen-Netze; Das Messen von in-game Zeit; Fortschrittsleiste (wie nah sind die Spieler oder NSC ihrem Ziel);
  4. Neue Medien und Visualisierung: Intro-Videos; Visualisierung beim Spielen übers Internet: Mmuss ich mein Gegenüber sehen können? Wie bekomme ich Kämpfe dargestellt? Unaufgeräumte Zimmer im Hintergrund? Hund und Katz im RSP-Hangout; …

GKpod #40 – 10 Dinge (Woche 2) + WOPC-Verlosung

März 10, 2015

In der 40. Ausgabe des Greifenklaue-Podcasts kümmern wir – Glorian und Greifenklaue – uns um die zweite Woche des 10 Dinge-Karnevals (0:02) und Glorian darf Glücksfee für die Winter-OPC-Verlosung (0:33) spielen.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Außerdem versorgt uns Glorian mit News zu Warhammer, Vermintide, Ohrhammer und Ohrhammer 40k.

Hinweis: Alle Verläge mit Ausnahme von Ulisses und Mantikore sind angeschrieben, ich hoffe die Gewinner freuen sich. Bei den beiden Verlagen fragen wir noch die Gewinner, ewas sie haben möchten, da es ja z.T. .pdf-Gutscheine gab. (Ihr dürftet heute eMail erhalten)

 

[Karneval] Die 10 besten Abenteuer der Rollenspielgeschichte

Februar 16, 2015

Ein weiterer Gastbeitrag zum diesmonatlichen Karneval der 10 Dinge, diesmal aus dem Blutschwerterforum. Der Wellentänzer verrät uns seine 10 liebsten Abenteuer und begründet auch, warum er sie für gut hält.

Enemy Within – Power Behind The Throne (Warhammer): Fange mal mit dem Klassiker an. Darauf dürften sich tatsächlich die meisten Leute einigen können. Das Abenteuer ist in der Stadt Middenheim angesiedelt und glänzt für die Zeit der Publikation absolut mit einer bahnbrechenden Handlung. Eine Intrige innerhalb der Stadt muss von den Charakteren aufgedeckt werden. Es gibt viel Action, der Plot ist nichtlinear, überall sind Hooks versteckt, parallel läuft der Karneval von Middenheim und die Stadt glüht geradezu vor Leben. Kleiner Wermutstropfen: bei Warhammer gehen mir die Namen der zudem immer leicht ins Lächerliche gleitenden Protagonisten auf den Sack. Lässt sich ändern. Und das Abenteuer staubt mittlerweile schon ein bisschen. Zum Zeitpunkt des Erscheinens war das Ding hier aber tatsächlich seiner Zeit um Lichtjahre voraus. Hut ab!

Die Toten des Winters (Harnmaster): In einem abgelegenen Kloster ist ein Mord passiert und die Charaktere klären in einer abweisenden Umgebung auf. Das Setting ist tierisch atmosphärisch, die Geschichte arschcool und die Beziehungen zwischen den NSC(-Gruppen) wahnsinnig toll umgesetzt. Das Abenteuer ist enorm gut – und stammt sogar aus deutscher Feder! Leider für das sonst vollkommen langweilige und farblose Harnmaster. Muss man umarbeiten. Aber dann: spitze! Sehr offen, sehr schön aufbereitet, sehr clever konstruiert. Gratz.

Murder on Arcturus Station (Traveller): Das Ding ist der Hammer. Ein Detektivabenteuer für Traveller um einen Mord, wo man diverse Details als SL selbst festlegen kann. Die Idee wurde mittlerweile hier und da aufgenommen (beispielsweise beim kürzlich erschienenen Remake von Enemy Within für WH3, aber ans Original kommen die alle nicht ran). Das Ding ist pure Innovation und Cleverness. Ein weiteres tolles Abenteuer für Traveller ist Prison Planet. Könnte auch hier in der Liste stehen. Aber Murder ist noch einen Tick besser, finde ich. Caveat: man muss mit den üblichen Travellerkrankheiten leben, also Textwüsten, Sterilität und emotionale Kälte. Doch wenn man sich da durchbeißt, gibts ein super Abenteuer. Übrigens auch wunderbar konvertierbar für Star Wars.

Armitage Files (Trail of Cthulhu): So eine Art konsequente Fortführung von Murder on Arcturus Station handelt es sich hier um einen Abenteuerbaukasten, in dessen Verlauf mysteriöse Dokument auftauchen. Das Besondere: die Dokumente können vom SL on the fly auf verschiedene Arten genutzt werden, um das Spiel möglichst cool zu gestalten. Sicherlich nix für jederman, aber der geneigte Erzählspieler wird seine helle Freude damit haben. Cooles Teil!

Sundered Skies (Savage Worlds): Die Kampagne ist die Mutter der PlotPoints. Mittels eines nichtlinear über diverse Begegnungen verstreuten Leitfadens wird das Setting behutsam, aber auf coole Weise enthüllt. Ganz nach Manier von Savage Worlds ist alles eher angerissen und lässt viel Raum für den SL. Doch so haben sich das die Macher gedacht. Viele schöne Ideen und ein toller Bogen, der geschlagen wird. Ich habs als Globule in DSA integriert. Man hört, dass der Schwierigkeitsgrad für die Originalregeln etwas zu knackig sein soll. Das kann ich nicht beurteilen.

Splitterdämmerung (DSA): Eine 7-teilige Mammutkampagne für DSA, die noch nicht mal abgeschlossen ist und qualitativ über die bereits erschienenen Bände schwankt. Was zur Hölle hat das Ding hier verloren? Ich finde die Herangehensweise ebenso innovativ wie toll umgesetzt. Das Thema der Dämonensplitter wird im Rahmen einer epischen, kombinierbaren, aber auch einzeln spielbaren Kampagne ausgerollt über mehr als tausend Seiten und Dutzende Autoren. Solche Projekte sind bislang im Rollenspielbereich meistens (insbesondere auch bei DSA) gescheitert. Dass das hier anders ist, dafür gebührt der Redaktion ein dickes Lob und ich finde, dass die Gesamtqualität mit Sicherheit einen Platz in dieser erhabenen Liste rechtfertigt – wenn auch gefühlt eher nicht an der absoluten Spitze.

Dunkelzahn/Konzernkrieg (Shadowrun): Die ganze Kampagne ist absolut fantastisch und umfasst neben Dunkelzahn – Portfolio of a Dragon´s Secrets auch noch Blood in the Boardroom sowie die (deutlich schwächere) Vorgeschichte Super Tuesday. Keine Abenteuer im engeren Sinne, sondern eher Kampagnenhintergründe gespickt mit einer arschgeilen Story und mehr Plothooks als man zählen kann. Das ist vermutlich eine der besten Kampagnen, die je veröffentlicht wurden. Epik, clevere Ideen, innovative Themen, unfassbare viele Hooks, auf die man einsteigen kann. Yeah. Die Shadowrunära von Universal Brotherhood über Konzernkrieg bis (mit Abstrichen) der Arkologiestory hat Rollenspielkampagnen und die Integrierbarkeit von Metaplots in das Spiel auf eine vollkommen neue Ebene gehoben. Großartig!

Legacy of the Crystal Shard (D&D): Musste ein bisschen überlegen, weil D&D ja traditioneller Weise total beschissene Abenteuer veröffentlicht. Das hier ist anders. Es gibt 3 verschiedene Handlungsbögen, die erstens kunstvoll auf vermutlich bereits vorhandenes Spielerwissen aufbauen, zweitens nachvollziehbar auch ohne Involvement der Charaktere weiterlaufen und drittens lustiger Weise gar nicht alle auf einmal gelöst werden können – das eine oder andere Katasrtöphchen wird also wohl eintreten. Sehr offen designt. Endlich haben auch D&Dler mal ein gutes Abenteuer und nicht nur gute Regeln bzw. Settings. Habe kurz gezuckt, ob ich auch noch Ways of the Wicked nennen soll. Aber das reicht dann doch nicht ganz an die hier versammelten Teile ran.

Dreamhounds of Paris & The Book of Ants (Gumshoe): Okay. Das Ding habe ich ehrlicher Weise noch nicht mal gelesen. Ich werde das noch spielen. Egal. Die Idee und das Konzept sind so großartig, dass alleine das einen Platz in dieser höchst erlauchten Runde rechtfertigt. Man spielt einen berühmten Surrealisten, der langsam in die Traumlande abgleitet. Das Abenteuer/ der Kampagnenband Dreamhounds of Paris wird begleitet von einem Tagebuch eines fiktiven Surrealisten (The Book of Ants). Wie geil ist das denn bitte? Keine Ahnung, wie gut die das alles umgesetzt haben. Meine Erfahrung mit Pelgrane Press ist aber so wahnsinnig positiv, dass ich da wirklich große, große Hoffnungen hege. Wasn geiler Verlag und nicht umsonst gleich zweifach in der Liste hier vertreten.

Die Quanionsqueste (DSA): Die Quanionsqueste ist exakt das, was ich mir von einer DSA-Kampagne wünsche. Fokus auf Mittelreich, eine gute Balance aus Hotzenplotzigkeit und Epik, modularer Aufbau, gelungene Protagonisten, liebevoll ausgestaltete Details, knackige Rätsel. Was will man eigentlich mehr? Nicht viel. Die Queste ist ein tolles, sehr kreatives Thema, die Einbettung in das Setting ist nicht weniger als grandios gelungen, die Strömungen der Praioskirche sind ebenso nachvollziehbar wie clever ausgearbeitet, die Herausforderungen einer spirituellen Suche wurden brilliant umgesetzt, die Szenarien finde ich fast durch die Bank toll und die vielen liebevollen Details integrieren sich zu einem großartigen Ganzen. Ganz nebenbei wird auch noch die mit der Zeit zur lächerlichen Fratze verkommene Praioskriche einem saucoolen Reset unterworfen. Nach meiner Ansicht kann man eine Kampagne kaum besser anlegen. Absolut phantastisch. Kein Witz.

Soweit die 10 besten Abenteuer aller Zeiten als kleiner Gastbeitrag zum Rollenspielkarneval. Nice dice!

Warchef hört Ohrhammer #2

Februar 4, 2015

Weiter geht`s!

Teil 1 findet sich hier und Ohrhammer geht auch in Kürze weiter!

Warchef hört Ohrhammer #1 – die Ohrhammer-Minis

Januar 23, 2015

Warchief Andi hört nicht nur Ohrhammer, er bemalt auch unsere Ohrhammer-Minis und präsentiert daher sowohl unsere Ohrhammer-Zwerge (und Co) wie auch unsere Ohrhammer 40k-Halblinge.

Warhammer – Im Auge des Sturms – Trailer

Dezember 14, 2014

Ein amerikanischer Spielleiter hat für seine Kampagne einen einminütigen Trailer zu Ein Sturm zieht auf gemacht.

Das ganze haben wir ja auch bei Ohrhammer durchgezockt – insofern: feines Teil!

Warhammer 3 – Der Innere Feind / Enemy within deutsch erhältlich

Dezember 6, 2014

Ganz ehrlich, ich hab der Sache wenig Chancen eingeräumt, insofern bin  ich freudig überrascht! Das deutsche Enemy Within, Der Innere Feind ist als ,pdf bei RPG Now erhältlich. Das eigentliche Abenteuer für knapp 12 Dollar, das Zubehör für 6 Dollar.

Mal sehen, wann Glorian von Wolke 7 wieder runter ist … Bin mir sicher, dass davon was in Ohrhammer umgesetzt wird!

Hörer-Entscheidung über die zukünftigen Abenteuer von Ohrhammer

November 11, 2014

Glorian hatte mich gebeten, die Ohrhammer-Umfrage auch her zu posten:

Grüße Patrons und geneigte Hörer. Die Gruppe steht an einem Scheideweg und das Schicksal muss nun entscheiden wohin es weitergeht. Sprich der Spielleiter muss sich aussuchen welches Abenteuer als nächstes gespielt werden soll. Jedoch bin ich mehr als gespannt darauf zu erfahren, was ihr gerne als nächstes von uns gespielt haben möchtet. Lasst mich kurz zusammenfassen was wir schon alles gespielt haben:

  1. „Auge um Auge“ aus dem Spielleiterhandbuch. WFRP 3rd Edition. Zu hören in Ohrhammer Staffel 1.
  2. „Ein Sturm zieht auf“ aus der gleichnamigen Kampagnenbox. WFRP 3rd Edition. In Staffel 2 zu hören. Und wird auch Inhlt sein der Ohrhammer Staffel 3, 4 und 5.
  3. In den Hallen von Urbaz Varn“. Ein von mir konvertiertes DSA Abenteuer aus dem Zwergischen Abenteuerband „Kar Domadrosch“. Spielt in einer Zwergenmine nahe Karak Azgarazs.
  4. „Eine Studie in Warpstein“. Ein von mir erfundenes Abenteuer welches Elemente aus dem Abenteuer „Karak Azgal- Adventures of the Dragon Crag“ benutzt. Spielt in und unter Karak Azgaraz.
  5. „Gorlaz der Goldene“. Ebenfalls ein von mir erfundenes Abenteuer welches Elemente aus dem Abenteuer „Karak Azgal- Adventures of the Dragon Crag“ benutzt. Spielt in Karak Azgaraz.
  6. Die Geißel der Thane“. WFRP 3rd Edition. Aus der Zwergenbox der 3ten Edition des Rollenspiels. Von mir übersetzt.
  7. Winde der Magie“. WFRP 3rd Edition. Aus der zuletzt in deutsch erschienen Magiebox der 3ten Edition.

Nach meinem Veröffentlichungsplan werden aber Abenteuer 3, 4 und 5 nicht im Rahmen von Ohrhammer veröffentlicht. Wir haben die Folgen aufgenommen und die Abenteuer sind einwandfrei, jedoch wurde viele Dinge die wir über die Zeit gelernt haben wie eine bessere Position des Mikrophons und ähnliches erst später umgesetzt. Außerdem haben wir aktuell Abenteuer 7 schon mit dem neuen Mikro aufgenommen und ich bin mehr als gespannt wie da die Qualität sein wird. Abenteuer 3,4 und 5 werden damit zu den „Lost Adventures“ und vielleicht einmal in Zukunft veröffentlicht. Oder sollte sich jemand finden der die Abenteuer schneiden, reinigen, zusammenfassen und Texte für Sprecher und Erzähler raussuchen will so soll er sich bitte bei mir melden.

Jetzt stellt sich also die Frage wie es weitergeht?

Die Gruppe wird am Ende von Abenteuer 7 in Altdorf sein und wahrscheinlich wieder nach Reikdorf oder Karak Azgaraz ziehen. Wie in der Liste ersichtlich waren sie sehr aktiv in der zwergischen Wehrstadt Karak Azgaraz unterwegs und haben dort einiges an Ruhm erlangt. Auch haben sie mehr als einmal mit Fürst Richard Aschaffenburg und Reikdorf zu tun gehabt.

Ich stelle mir den Ablauf des Brainstormings folgendermaßen vor:

Ich mache eine kurze Liste der Abenteuer die ich für brauchbar halte. Diese Liste stellt aber keine abschliessende Auswahl dar.

Ihr wählt drei Abenteuer aus die eure Favouriten sind. Bzw. die ihr gerne von uns gespielt haben möchtet. Wenn ihr möchtet mit einer kurzen Begründung was ihr so toll an dem Abenteuer findet. Dies können Abenteur aller drei Editionen sein, oder auch DSA Abenteuer die ihr schon immer mal vertont haben wolltet. Jedes andere Rollenspielsystem ist dabei möglich, nur Fantasy sollte es doch irgendwie sein. Ich werde diese Abenteuer natürlich auf Warhammer in der dritten Edition biegen und vielleicht einen kleinen dreckigen Handlungsbogen hinzufügen.

Nachdem ich eure Liste gesichtet habe werde ich mit mir selbst und den Spielern in Klausur gehen welches wir am machbarsten halten. Ich werde auch nicht Patrone in die Diskussion über andere Foren einbinden. Bindend für die Auswahl und mich wird aber der Wunsch der Patrone sein. Ihr seid es die uns unterstützen. Der Input der anderen Hörer ist uns natürlich wichtig, aber im Zweifel gilt der Wunsch der Patrone. Dies ist auch ein Wink mit dem Warhammer in Richtung Patreon. Meldet euch für 2$ je Monat an und entscheidet die Zukunft von Ohrhammer!

Nur ein kleiner Wunsch. Bei euren Abenteuern wäre es schön wenn ihr euch auf Abenteuer beschränkt die man so in ca. 14 Stunden durchspielen kann. Ich finde zum Beispiel die alte oder neue Enemy Within Kampagne auch toll. Aber das ganze Ding durchholzen ist glaube ich die Aufgabe für eine neue Gruppe und drei Jahre Spielzeit. Nichts spricht aber dagegen wenn ihr sagt, ihr hättet zum Beispiel gerne den dritten Teil der Kampagne mit „Tod auf dem Reik“ gehört. Oder das erste der drei Bücher des neuen Enemy Withins 2.0. Oder das letzte Abenteuer aus der Doomstone Kampagne.

Also lasst mich wissen was euer Herz im innersten bewegt!

Meine Vorschläge (nicht in der Reihenfolge irgendeiner Priorisierung und nicht abschließend.):

  • „Tod auf dem Reik“- WFRP 2nd. Teil drei und von vielen als der beste Teil der alten Enemy Within Reihe angesehen. Einige gehen sogar so weit es als das beste Modul aller Rollenspiele aller Zeiten anzusehen. Spielt 20 Jahre vor der aktuellen Zeitlinie. Müsste man ein bisschen anpassen. Kulte, Chaos und Mutanten! Und alles bequem mit dem Schiff zu erreichen!
  • „The Mirror of Desire“. WFRP 3rd Edition. Aus der Lure of Power Box. Ein Stadtabenteuer welches die Geschehnisse in Reikdorf weiter vorantreibt. Die Söhne der Adelshäuser der Stadt buhlen um eine Schönheit von niederem Stand. Erfüllen die Recken ihren Auftrag oder stellen Sie sich in den Dienst der Liebe.
  • „The Horror of Hugeldal“. WFRP 3rd Edition. Aus der Signs of Faith Box. In der Bergwerksgemeinde Hugeldal nahe Reikdorf geht eine Seuche um. Wer steckt dahinter, und wieso wurden die Priester der Shalaya aus dem Ort getrieben?
  • “The Edge of Night”. WFRP 3rd Edition. Die Adelshäuser Reikdorfs buhlen um die Gunst des Imperators. Wer macht das Rennen als Fürst der Stadt?
  • „The Witchsong“. WFRP 3rd Edition. Eine Hexenjagd in einem Hinterweltlerkaff ruft die Recken und den schlimmsten aller Feinde auf den Plan; Die Inquisition der Sigmarskirche.
  • „Omens of War“. WFRP 3rd Edition. Neu Emskrank in der Provinz Nordland ist ein jüngstes Projekt verschiedener Händler wie es die Alte Welt noch nicht gegeben hat. Eine Stadt vom Reissbrett! Gebaut mit dem Geld verschiedener Investoren warten diese nun auf selbiges. Doch nicht alles ist wie es scheint in Neu Emskrank.
  • Schnutenbach – Böses kommt auf leisen Sohlen“. Ein freies deutsches Rollenspielprodukt von Karl Heinz Zapf. Low Fantasy mit dem Gedanken an Warhammer in der Dritten Edition lässt sich das Dorf schnell in jede Ecke der Alten Welt drücken. Keine Ritter, keine Paladine, hartes Dorfleben und eine mutierte Leiche in jedem zweiten Keller.
  • Namenlose Nacht – Orgien in den Thermen“. DSA 4te. Das DSA ab 18 Porno Abenteuer welches eine Orgie beschreibt die während der Namenlosen Tage in einer Therme spielt in der sich die Oberschicht die Zeit vertreiben. In Gedanken habe ich dieses Abenteuer schon einmal konvertiert. Kleinere Anpassungen und zotiger Pimmelhumor wären bei der aktuellen Gruppe garantiert. Liesse sich aber ohne Schwierigkeiten umsetzten.
  • The Lost Mine of Phandelver“. D&D 5th. Das Abenteuer aus der neuen D&D Starterbox. Beschreibt eine Expedition die eine verlassene Mine wieder in Betrieb nehmen will. Schöne Karten, die man sich besorgen muss, viel Kämpfe, viele Goblins. Spielt in einer Grenzstadt im Niemandsland. Schreit nach dem Schwarzfeuer Pass, dort wäre das Vossheim. Würde ich in ein Art Sandbox Setting verwandeln mit dem Titel: “Die Rückeroberung von Karak Dronar.“. Zusätzlich kann man einige Adventure Hooks aus der Zwergenbox der Dritten Edition verwenden. Da gab es drei bis fünf Kurzabenteuer die im Schwarzfeuer Pass spielen. Das ganze wäre dann aber mehr eine neue Kampagne als ein normales Abenteuer.
  • Über die Schwarzen Berge kalt
    Zu dem Pass aus alter Zeit
    Da ziehen wir hin
    Da lockt Gewinn

    Mydroth, die Geißel der Thane ist tot
    Sein Blut, an Gottri’s Axt scheint rot
    Blau funkelt Brynduraz im eigenen Schein
    Gundbad nicht mehr sein einziger Schrein

Also was meint ihr? Habe ich eine Perle des Rollenspiels vergessen die vertont gehört?

Schreibt es mir bitte!

Greifenklaue Podcast #31 – Wasser mit Inhaltverzeichnis

Oktober 26, 2014

Puhh, nach drei Sessions ist endlich das Inhaltsverzeichnis unserer Wasserfolge fertig! Das ganze wurde aufgenommen im Rahmen des von  Clawdeen organisiert den RSP-Blog-Karneval im Okt … September zum Thema Wasser.

Glorian und Greifenklaue unterhalten sich über Entdeckerkampagnen im Stile von Columbus, Cortez oder Pizarros, also eine Mischung aus langer Überfahrt ins Unbekannte Land und die Erforschung des Dschungels (Glorian macht auch mit einem Zitat klar, dass Dschungel sehr viel Wasser bedeutet). Natürlich streifen wir DSA – Uthuria, Warhammer und das Säbeleichhörnchen löst einen Rant aus, kein Wunder, wenn eine Greifenklaue glaubt, dass eine Attributsprobe notwendig ist, es nicht zu streicheln …

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhalt

0:02 RSP-Blog-Thema “Wasser” eingegrenzt auf Entdeckungsfahrt & Dschungel – inkl. Herleitung

0:03 Die Entdeckungsfahrt
0:08 Typische Elemente
0:19 Krankheit und Moral an Bord
0:25 Massenkampf

0:28 Südsee / Dschungel / Kolonie
0:29 Kernthemen
0:38 Umsetzung einer Südlandkampagne bei Warhammer
0:49 Die Namensproblematik
1:10 Pause & Werbung
1:41 Der DSA-Säbeleichhorn-Vorfall*
1:49 Literaturhinweise am Stück
1:55 Unterschiede bei der Figurennutzung zwischen Warhammer Fantasy und Warhammer 40k
1:59 Einsatz von Realmünzen in Kampagnen

Links / Erwähntes
0:04 DSA A204 Schrecken der Schädelbucht
0:04 DSA A 193 An fremden Gestaden im DSA-Wiki oder via Nandurion
0:05 Star Trek
0:06 Battlestar Galactica
0:07 Der Letzte Held (u.a. DSA-Fanzine) #22 / #23
0:11 Moby Dick II gab es nicht, Glorian meinte das Walfangschiff Essex, welches die Vorlage für Moby Dick war
0:11 Robinson Crusoe
0:11 Pathfinder-Abenteuerpfad Schlangenschädel mit Auftaktband Seelen für die Schmugglerinsel
0:12 Blaue Lagune
0:14 Jolly Roger (Midgard) – Rezi beim Drosi
0:15 Wiki Lexikanum
0:16 Man’o’war (das See-Tabletop)
0:21 Rote Hand des Unheils / Red Hand of Doom (D&D 3) via GKpod #29 Weltkrieg
0:22 Dreadfleet Captains (WH3-PoD)
0:24 Pi… Pi… Piraten (in der Auswertung)
0:26 Savage Worlds – Sundered Skies
0:34 Pathfinder-Abenteuerpfad Königsmacher / Kingmaker
0:37 Südlande im FFG-Forum
0:38 Uthuria inkl. Kontinent zu groß (und Anpassung) sowie dem großen Fort
0:38 Rakshazar inkl. SaWo-Conversation
0:38 Myranor
0:47 Aguirre, Zorn der Götter
0:48 Midgard Azteken: Im Landes des Mondjaguars
0:53 Deutschländer Würstchen
0:55 Pathfinder Ausrüstungskompendium
0:56 Dwimmermount
1:31 Kartensammlung im GK-Forum
1:32 Dungeonslayers Valngress
*1:41 Meisterperson zu 3W20-Probe
[Update] Die angesproche Regelung wurde übrigens noch überholt, der Malus trifft nun alle Attribute (via Arkanil)
1:51 DSA U1 Porto Velvenya
1:51 Warhammer-Weltkarte im Lexikanum
1:52 Warhammer Armeebuch Echsenmenschen 6. Edition
1:53 Marco Colombo
1:54 Warhammer Armeebuch Echsenmenschen 5. Edition
1:56 1492 – Eroberung des Paradieses
1:58 Uthuria bei Prometheus bzw. doch nicht
1:59 King`s Ransom Campaign Coins
2:03 Englische 2 Pence-Münze
2:04 Pathfinder – Falkengrunds Letzte Hoffnung
2:04 Geldentwertung – Münzverruf


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 77 Followern an