Posts Tagged ‘Zombieslayers’

Media Monday #211

Juli 13, 2015

Der 211. Media Monday läd via Medien-Journal zum Mitschreiben und -lesen ein, also, wohlan:

1. Wäre Grisham vom CSI nicht bloß eine Film-/Serienfigur, würde sie/er fast ein Idol für mich sein, schließlich ist kau einer so akribisch und hartnäckig.

2. Slayerzombies warwird eine regelrechte kreative Meisterleistung, schließlich kann man hier mal Zombies spielen und ganz nach Dungeonslayers-Design gibt es für jede der 3 Grundklassen auch je 3 Heldenklassen und ist weit über einen Spaß-Status hinaus. Es kann natürlich auch umgekehrt benutzt werden, um heftige Zombiegegner für Zombieslayers oder andere Spiele mit DS-Engine zu erschaffen. Allein die tollen (und vielen) Zombietalente … Ich freu mich wirklich, Euch das Machwerk von Bruder Grimm in der Slay #3 bescheren zu können. Stay undead!

(more…)

Media Monday #202

Mai 11, 2015

1. Bei strahlendem Sonnenschein könnte mich höchstens eine sauspannende Serie wie Spooks oder Game of Thrones dazu bewegen, mich vor den Fernseher/ins Kino zu setzen, denn da brauch ich auch tagsüber mal nen Schuss… Bin aber ehh nur am Wochenende seltenst zu Hause, so dass das wenn da ,mal passiert. Und Kino ist ja typischerweise abends, kann man auch im Sommer gut machen.

2. ____ hat ihre/seine besten Tage wirklich hinter sich, wie ____ beweist, denn ____ .
Da könnte ich jetzt eine Menge Leute aufzählen. Die hätten eins gemeinsam: sie sind tot. Wäre etwas pietätlos.

3. Die Epoche der Dreißijährigen Krieges kommt mir ja entschieden zu selten in Filmen/Büchern vor, schließlich sie mehr als genug Potential. Mal sehen, was Ulisses mit HeXXen 1733 draus macht, auch wenn das nen ordentlichen Fantasyeinschlag bekommt. Noch mehr zersplitterte Fürstentümer, ein Tor zur Hölle hat sich geöffnet und Werwölfe und Vampire sind die Herren so mancher Enklave.

(more…)

[BS] Brot und Spiele am 25.4.15

April 24, 2015

Nach dem Conventus Leonis läuft auch das Brot und Spiele wieder an, schon morgen ist es soweit. Es gibt aktuell einige Angebote, denen man sich anschließen kann: Zombieslayers, D&D 5 und Pathfinder Society.

Weitere Infos, Nachfragen etc. im GK-Forum.

Media Monday #196

März 30, 2015

1. Von allen übernatürlichen Wesenheiten slaye ich Zombies am liebsten… Mit Zombieslayers oder auch diesen (Anti-)Zombierollenspielen. (Und da wir den Witz im letzten Media Monday hatten – Ja, auch von allen Waldtieren slaye ich selbstverständlich Zombies am liebsten)

2. Eine gute Regie macht für mich zuvorderst aus, dass sie mich überrascht. Positiv überrascht. Z.B. kürzlich Kingsmen – The Secret Service. Hab da mehr Slapstick und Quatsch erwartet, bekam aber etwas deutlich ernsteres, aber auch deutlich lustigeres. Feines Ding!

3. Das letzte Mal, dass ich mich richtiggehend für einen Film, eine Serie oder etwas dergleichen richtiggehend begeistern konnte, ist gerade ein paar Minuten her. Und zwar geht es um die Pathfinder Society, dem organisierten weltweiten Spiel von Pathfinder. Da ich überraschend am Wochenende auf der Conventus Leonis Smaragdspitze zoggen konnte und man innerhalb der ersten Stufe seinen Charakter anpassen darf, hab ich mein Orakel / Mystiker umgebaut zu einem pyrischen Orakel der Flammen, dessen Wärme Heilung, aber sauch Vernichtung bringen kann. Hat viel Spaß gemacht, eingekuschelt mit 5, 6 Büchern dazusitzen und sich einen passigen – vom Crunch und vom Fluff – SC zu bauen. Und die Begeisterung hält nun auch schon das ganze Jahr vor, seit ich im Dezember erstmals PFS gespielt habe …

4. Die Orkland-Trilogie war in meiner Erinnerung erheblich besser, denn nachdem ich es mal gelesen hatte: *würg* und nochmal *würg*. Das war mein erstes Abenteuer, ganz toll damals vor über 20, eher 25 Jahren. Aber schon damals ärgerte ich mich bei dem DSA-Abenteuer, dass man da gar nicht vernünftig exploren konnte und das Projekt Karten zeichnen durchziehen konnte. Das fand ich damals richtig toll. Aber statt eine echte Sandbox zu sein wie so manches amerikanische Pendant, ist es eigentlich eher eine Sandrutsche hin in den Spinnenwald … *arl* Da hab ich mich beim Lesen richtig geärgert. Vor allem weil ich die grobe Idee hatte, dass mal vernünftig aufzuziehen, aber das hieße quasi von null anzufangen …

5. Ich finde es richtiggehend traurig, dass gerade bei Produktionen der vergangenen Jahre immer mehr CGI Einsatz findet, denn oft sieht es billig aus.

6. Vampire: Die Maskerade hat seine Faszination für mich schon lange verloren, weil ich irgendwann die Nase voll hatte und seitdem irgendwie gar keine Lust darauf verspürte. Gibt übrigens auch ne Serie dazu: Kindred – Clan der Vampire. Auch andere Sachen, die Elemente der Maskerade aufgreifen wie die Underworld-Reihe oder die Grimm-Serie gefallen mir noch ganz gut. Aber es kommt demnächst zurück …

7. Jüngste Blog-Neuentdeckung, die ich jedem ans Herz legen kann, ist Gegen Stephan, denn der Blog legt gerade eine Parade hochspannender Interviews mit Indy-Rollenspiel-Autoren hin. Toller Eisatz für die Szene, zumal er erst knapp über ein Jahr Rollenspieler ist – eine frische Liebe brennt noch heiß – naja, ich zeige ja auch bei Frage 3, dass es mich wieder und wieder entflammt.

Die Fragen des Media Monday und andere Beiträge bei Wulf im Medien-Journal.

[Buch] Zombie Zone Germany – Die Anthologie

Februar 20, 2015

Das klingt mal wieder nach einer Anthologie, auf die ich Bock habe! Gibt es ab der Leipziger Buchmesse im März. Dazu heißt es beim Amrun-Verlag:

Deutschland 2021.
Hohe Stahlbetonwände sichern die Grenzen zu den Nachbarländern. Jagdflieger und Kampfhubschrauber dröhnen über den Grenzstreifen. Es wird auf alles geschossen, was sich (noch) bewegt.
Die wenigen Lebenden haben sich zu Gruppen zusammengeschlossen, oder agieren auf eigene, verzweifelte Faust. Durch die Städte wälzen sich untote Leiber. Großstädte wie Berlin sind wahre Zombie-Moloche. Vor der Nord- und Ostsee patrouillieren alliierte Flottenverbände der NATO, um eine Flucht der Überlebenden und ein Ausbreiten der Seuche zu verhindern.
Deutschland ist tot – untot.
Sie kamen über Nacht. Die ersten Sichtungen und angsterfüllten Hilferufe erreichten die Öffentlichkeit am 06. Mai 2020. Sie wühlten sich aus feuchten Gräbern – kürzlich Verstorbene und von Verwesung gezeichnete Leiber. Ihr Hunger war unstillbar. Sie fielen wie Heuschreckenschwärme über Dörfer her und jeder Biss in weiches, lebendes Fleisch nährte ihre Gier und füllte die widerlichen Reihen mit weiterem jagendem Tod.
Panik, Flucht und Hysterie waren die Folge, aber es gab auch Solidarität und kleine Funken der Hoffnung.
Die Ausrufung des Notstandes im Sommer 2020 und große Bundeswehreinsätze im Inneren konnten die Ausbreitung der Untoten nicht verhindern.
Im März 2021 einigten sich die Europäische Union, NATO und Vereinten Nationen nach vergeblichen Versuchen, die Epidemie zu bekämpfen, darauf, Deutschland unter eine komplette und umfassende Quarantäne zu stellen. Nichts und niemand sollte das verseuchte Land der Toten verlassen.
Deutschland 2022.
Die Anzahl der Lebenden ist gering. So gering wie ihre Aussicht auf Überleben. Und doch haben sich letzte Bastionen verzweifelten, menschlichen Lebens gebildet …

Mit Kurzgeschichten von Aline Röse, Britta Ahrens, Carolin Gmyrek, Christian Günther, Daniel Huster, Eberhart Leucht, Fabian Dombrowski, Felix Kreutzmann, Heike Schrapper, Jan Christoph Prüfer, Joshua Lorenz, Kerstin Zegay, Lisbeth Duller, Chris Dante, Marina Heidrich, Markus Cremer, Nora Wanis, Sandra Longerich, Sebastian Braß, Tom Karg und Vincent Voss

Herausgegeben von Torsten Exter und Cover von Christian Günther.

Die ZZG-Anthologie bildet den Auftakt einer Reihe von Romanen und Novellen rund um ein abgeriegeltes und untotes Deutschland.

Besonders als Auftakt zu einer Reihe kann es ziemlich interessant werden. Ich bin gespannt, etwas Inspiration für Zombieslayers und Konsorten zu bekommen.

Deutschspr. Zombie-RPGs & -szenarien

Januar 7, 2015

Neben Material für Zombieslayers poste ich in der Rubrik ja auch allerlei Nützliches zu Zombies und andere deutsche Zombierollenspiele. Da ich via Tanelorn neulich eine Zusammenstellung gemacht habe, möchte ich die mit Euch teilen:

Zombieslayers (auch Deutsch) – hier ist insbesondere der Zombiebaukasten cool, ggf. auch um sich für sein System inspirieren zu lassen.
Corpseslayers (nur Englisch) – Erweiterung von ZS, neben Zombietieren wurde das Supplysystem so aufgebrochen, wie ich es auch nutzen würde.
Zombieslayers – Second Shot (in der Entwicklung): Hier wird es ein Wundsystem statt LK geben.
Welcome in Louisiana (Deutsch, Beta) – ist durchaus auf ein längeres Spiel ausgerichtet, das Supplysystem ist ähnlich dem von Corpseslayers, coole Zufallstabellen, System wirkt zumindest nicht schlecht
BoL deutsch: Der Ausbruch (Szenario)
Survive The Undead – hier gefallen mir beide Szenarien. Regeln noch im Entwicklungsstradium.
Cthulhu Z – Cthulhu-Zombie-Hack: Da macht sich jemand auf 8 Seiten für eine Zombie-Survival-Kampagne im Walking Dead-Stil auf Basis von Cthulhu inkl. einiger Ideen, was so passiert.

 

Rollenspiele, die ich gern mal leiten würde

Januar 1, 2015

Durch einen DVPK (einen Dreiviertelpartykill … – Bericht in GKpod #38 übrigens) bei Kingmaker musste ich mir Gedanken machen, worauf ich eigentlich noch Lust hätte – wenn wir nicht weiter spielen sollten, was durchaus auch eine Option ist (ich bin aber mit einigen Aspekten von Kingmaker eher unzufrieden, gerade vom Verwaltungsspiel hätte ich mit mehr Spaß erhofft und weniger -akt …). Also dann, das was ich meiner Gruppe anbiete:

Pathfinder – Rise of the Runelords – Erwachen der Runenherrscher
Ich habe damit meine ersten Schritte in PF gemacht und die Kampagne zur Hälfte (als Spieler) durchgespielt, mir gefiel sie sehr gut. Nun liegt sie ja auch auf Deutsch vor und ist komplett auf PF umgesetzt (damals noch auf D&D 3.5). Auch eine Kampagne, die den Fokus der Helden nach und nach erweitert (erst Dorf, dann Stadt, dann …). Neben Fantasyanteilen gibt es auch dezente Horror- und Splatterelemente.

Savage Worlds
Vorteil des Systems: Kurz und knackig, gut skalierbar, wenig Vorbereitungsaufwand. Und die Kampagnen sind auch nicht ultralang! Und durch Bennies wird aktives Spiel und Nachteile ausspielen belohnt. Da dann:

Sundered Skies-Plotpointkampagne
Die “Welt” besteht aus dutzenden schwebener Inseln, die innerhalb eines seltsamen Glühens existieren. Mutige Schifffahrer stellen mit Luftschiffen den Handel zwischen den Inseln sicher, Forscher und Glücksritter durchsuchen die Inseln nach Artefakten aus der “Vorwelt” und Piraten leben davon, ab und an eines der Schiffe aufzubringen.

SaWo-Plotpointkampagnen haben die SC im Fokus, die während der Kampagne das Angesicht der Welt erschüttern und neu formen können  so auch hier.

Recht taugliches Schiffsverwaltungs- und Handelssystem.

Miniproblem hier: Ich bin gerade noch (als Spieler) in der Kampagne, die zu 3/4teln durch ist und da wir wöchentlich spielen auch bald durch sind. Aber erst dann habe ich “vollen Zugriff”. Andererseits braucht es ehh erstmal ein paar davon unabhängige Einstiegsabenteuer, so dass es eigentlich in einem Guss funktionieren sollte.

Rippers-Plotpointkampagne
Ihr seid Monsterjäger im viktorianischen England (oder auch wilhelminischen Deutschland). Überall auf der Welt gibt es Logen, die die Wesen der Nacht – Werwölfe, Vampire, Dr. Frankensteine und Mr Hydes jagen. Das beste, aus den wirklich fetten Viechern kann man eine Art “Cyberware” herstellen, sprich sich auch mit Werwolfkrallen etc. ausrüsten. Die Loge, für die man arbeitet, wächst mit den eigenen Erfolgen mit.

Hellfrost
Leider keine PP-Kampagne, aber es gibt eine Abenteuerreihe. Wenn ihr Euch schon immer mal gefragt habt, wie es bei Game of Thrones hinter der Mauer aussehen könnte, ist Hellfrost die Antwort … Fantasyspielt im kalten Norden.

Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Bekannt aus Funk Buch und Fernsehen. Man spielt z.B. eines der unterstützenden Häuser der großen 7, z.B. den jungen Prinzen des Hauses, seinen Leibwächter, den Maester etc.. Man kann alternativ aber auch eine Gruppe Grenzer und Nachtwächter spielen.

Star Wars – Am Rande des Imperiums
Ein schönes System mit tollem Würfelsystem. Das deutsche Abenteuer liegt mir vor und würde ich gern bespielen. Und mit Star Wars VII hab ich durchaus auch Star Wars-Bock. Wäre wohl erstmal auf 6-10 Sessions begrenzt, aber gut, das füllt auch ein Jahr.

Dungeonslayers oder DS-Derivat
System allen bekannt, System halt auch schnell und knackig. Da dann:

Die Crimlak-Trilogie. Schöne “kleine” Trilogie mit dem einzigen deutschen Mini-Mega-Dungeon. Klassische Fantasy.

Eine Wüstenkampagne. Das Folgethema in der Slay ist “Wüste”, DS hat zwei offizielle Wüstenabenteuer (inkl. Minikampagne) und einige Downloads – auch ich hätte noch Material. Da könnte ich mir durchaus auch was vorstellen, zumal Caera da auch viel an Ideen bietet.

Old Slayerhand. Gerade von mir lektoriert – DS in good old west. Slay west halt … Auf Western hätte ich schon Bock. Wäre vermutlich auch nicht ins unendliche ausufernd, aber bestimmt was, mit dem man 6-12 Sessions füllt. Außerdem haben die Granzlandslayer noch eine Grenzlandsandbox im Hinterkopf, die könnte ich dann mit Euch vorantreiben.

Zombieslayers. Eine etwas längere Survival-Kampagne.

Numenera
Gut, dass erscheint realisischerweise erst etwa zur Spiel 2015 – aber ich hätte Bock drauf und man kann vorher ja diverse andere, kürzere Optionen ziehen.  Grundsätzlich kann ich mir da aber auch _mal_ ein Cthulhu, Private Eye, 1W6 Freunde, ein PF-Einzelabenteuer etc. vorstellen.

Wechselndes
Einfach mal ein paar Systeme kennenzulernen, für einzelne Abenteuer kann ich durchaus einiges anbieten.

[WOB] Rollenspielding an SO, den 14/12/14

Dezember 13, 2014

… aka morgen!

Und es gibt erstaunlich Auswahl im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad: Barbarians Of Lemuria, Zombieslayers, Arcane Codex, Savage Worlds Rippers und außerdem noch eine Auswahl Brettspiele.

Außerdem das klassische Rollenspielwichteln.

Mehr Infos im GK-Forum.

[WOB] Halloween-Ding am 26.10.2014

Oktober 21, 2014

(c) Seifenkiste

Am Sonntag findet im Wolfburger Kulturzentrum Hallenbad das Rollenspielding  statt mit einer sensationellen Rundenauswahl.

Bislang geplant sind:

Jetzt müssen nur noch ordentlich Spieler kommen … Planung wie immer im GK-Forum.

GKpod #32 – Wünsch Dir was, Blogger! 2014

Oktober 14, 2014

In der 32. Ausgabe des Greifenklaue Podcast losen wir die elf Wünsche des diesjährigen Wünsch Dir was, Blogger! zu, stellen die Wünsche vor und werfen spontan einige Ideen ein. Abgerundet mit einigen News und Aktivitäten der letzten Zeit.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhaltsverzeichnis
0:01 Slayvention
0:08 Humans & Households
0:09 Kinder des Blutmeers via Pfad der Legenden
(bis 31.10. für 99 cent im Google-Playstore)
0:15 Rollenspielkarneval “Orte & Legenden” inkl. Starttabelle Zombieslayers Über 400 Meter.
0:16 Wünsch Dir was, Blogger! 2014
0:40 SLAY #3 und Artikel, die ich plane

Erwähnte Medien und weiterführende Links
Grenzlandthing im GKpod #30 (0:03)
Teufelsgedärm (0:04)
Zombieslayers Second Shot (0:05)
Starslayers (0:05)
Journey Quest (0:08)
Pfad der Legenden und Labyrinth Worlds, Marcs Blogs (0:11)
DS-X (0:19)
Contact (0:21)
Leonardo von Havena (0:25)
Pathfinder-Ausrüstungskompendium (0:26)
Dungeon Crawl Classics (0:31)
Warehouse 13 (0:33)

GKpodcast demnächst mit der Slayvention und eine weitere Folge mit DSA 4 – beides mit steff


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an