Media Monday #191

Heiße Sexszenen, Guardians, Rückblenden und Band of Brothers im 191. Media Monday vom Medien-Journal.

1. Den Oscar für den besten Film des Jahres 2014 hätte ja in meinen Augen Guardians of the Galaxy verdient gehabt, denn der hat ja mal alles weggerockert und war mein Kinoerlebnis 2014.

2. Wenn ich mir so die Ergebnisse des Filmtipp Award 2014 ansehe, dann hab ich da gar nicht mal so viel Übereinstimmungen… Gut, müsste man auch mehr zu sehen …

3. Mit Filmen von/aus Til Schweiger konnte ich noch nie viel anfangen, einfach weil es der Schweiger Til ist. Diese Art Goodfeelmovies sind einfach nicht mein Ding, auch wennHonig im Kopf seine Fans – sicher berechtigterweise – hat.

4. Klassischer Aufbau in drei Akten oder darf es gerne mal etwas unkonventioneller sein? – Das beschränkt sich ja nicht nur auf Filme, sondern auch auf Romane oder … Rollenspielabenteuer. Eine Drei-Akt-Struktur hat etwas für sich, das Durchbrechen eben dieser aber noch öfter.

5. Zeitsprünge, Vor- und Rückblenden sind ja beliebte Stilmittel. Unnötiger Schnickschnack, oft nur verwirrend oder eher ganz große Erzählkunst? – Sie können es werden. Hab gerade eine Kurzgeschichte hinter mir, wo ich es schlicht nicht verstanden habe … Aber an sich gibt es da großartige Plots. Wirklich großartige!

6. Inspiriert von der Blogparade der Singenden Lehrerin zu den Top Sex der erotischsten Szenen: Die heißeste (Sex-)Szene in einem Film, einer Serie oder einem Buch … Oha, und das wo der Sex gerade meinen eigenen 10 Dinge-Karneval erobert … (mit Die 10 absurdesten Sexszenen meiner Rollenspielhelden und den 10 “Sextypen” im Rollenspiel). Die Schlangentanzszene von Salma Hayek im Titty Twister fand ich immer ziemlich, ähh, herzerwärmend. Zumindest From dusk till dawn …

7. Zuletzt gesehen habe ich Band of Brothers und das war eine gelungene Kriegsserie, weil sie doch viele Facetten beleuchtet hat. Einzelne Episoden erzählen konzentriert die Ereignisse recht dicht: Ausbildung, D-Day, Bastogne bis zum Einmarsch in Nazi-Deutschland. Ich hätte hier deutlich mehr Patriotismus erwartet, aber wurde positiv überrascht. Ob Engpässe bei der Materialversorgung, Kriegsleid, das (unbegründete) Erschießen deutscher Kriegsgefangener oder kleineren Raubzügen steht die Serie auch zu eigenen Schattenseiten. Ich bin eigentlich nie so der große Kriegsfilmgucker gewesen, aber im Zuge unserer Warhammer 40k-Kampagne (mit Halbling-Snipern) nehm ich eine solche Atmosphäre gern mal auf – und die Serie ist durchaus bewegend und facettenreich, auch der Durchbruch von Damian Lewis, der mir auch hier gut gefällt.

Advertisements

5 Comments

  1. Bin jetzt mal kein (oder nur ein halber) Schweiger Basher!
    Hut ab vor seinem Weg als Produzent und Regisseur. Das verdient Respekt.
    Die Schmonzetten Filme sind auch nicht mein Teil, aber einige gute Filme wie „Knockin‘ on Heavens Door“ oder die Tatorte (ohne die Szenen mit seiner Tochter) sind gut – Punkt.
    Als Schauspieler – na ja, geschenkt. Ich kanns auch nicht besser 🙂

    Letztens habe ich einen tollen Dialog zwischen Schweiger und Hallervorden gelesen, der sich so bei den Dreharbeiten ereignet haben soll.

    Wo: auf einer Aussichtsstelle mit irrem Alpenpanorama
    Schweiger (sinngemäß) euphorisch: Leute, schaut euch das mal an, sieht das nicht grandios aus.
    Hallervorden aus dem Hintergrund: Du weißt aber schon, dass du das nicht erschaffen hast.

    Til kann halt nicht mit jedem 🙂

    Gefällt mir

  2. Oh ja, mit Til Schweiger kann ich auch nicht so sehr viel anfangen – irgendwie finde ich den weder interessant noch gut, auch wenn er sich noch so viele Bartstoppeln stehen lässt … 😉
    Aber hey – Guardians of the Galaxy war gut, aber Wolf of Wall Street ist einfach besser, weil realer … 🙂

    Gefällt mir

  3. Uff, dann oute ich mich mal. Ich mag Schweighöfer mit seiner tappsigen Art. Und Schweigers Filme mag ich zum Teil sehr – ihn als Schauspieler eher weniger.

    Nicht jeder Film muss für mich anspruchsvoll sein … von manchen möchte ich einfach nur mal so unterhalten werden, während ich auf der Couch ‚verfaule‘. Filme mit Schweighöfer und von Schweiger eignen sich dafür bestens.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s