Schnellstarter 5. WOPC

Dezember 14, 2015

Und die Top3-Gewinner: Auf der InselAuf zu den SternenIm Wilden Westen – Unter den StädtenIm Ewigen Eis

Außerdem: Steamslayers-Wettbewerb bis 4. Advent

Old Slayerhand-Abenteuerwettbewerb

April 30, 2016

Waylander veranstaltet ein kleines Old Slayerhand-Gewinnspiel, bei dem er unter den Einsendern eines OS-Abenteuers ein Finsterland-GRW verlost. Dies wurde unter anderem im GK-Forum, Tanelorn und im DS-Forum verlautbart, welches ich so wiedergebe:

Den Rest des Beitrags lesen »

[LARP-Conbericht] Gorvit 4 (April 2016)

April 27, 2016

Gorvit 4 war ein Selbstverpflegungscon im Waldpädagogikzentrum Göttingen – Haus Rotenberg (Bei „Herzberg am Harz“) und ging über drei Tage.

Der Con war zwar nicht als Warhammercon ausgeschrieben (das würde auch keine Orga mit Verstand machen) aber schon an ein sehr bekanntes Fantasyuniversum eines Tischrollenspiels angelehnt.

Ich selber war als NSC/GSC dort und habe den örtlichen Ulric-Tempel (Kriegsgott) als Priester bespielt.

Organisation:
Da die Orga schon einige Cons organisiert hat, konnte man auf vorhandenes Wissen bauen und jegliche  Fehler umschiffen. Es wurde vorher viel kommuniziert und die NSC wurden mit Mails auf dem laufenden Stand der Planungen (insbesondere Plot) auf dem Laufenden gehalten. Man konnte Plotideen einbringen und die NSC haben sich untereinander schon vorher gut abstimmen können.

SL/Organisation vor Ort:
Da die meisten dinge vorher schon abgeklärt waren, verliefen Dinge wie das Einchecken, Zeltplatzzuteilung usw. reibungslos.

Während des Spiels gab es genügend SL´s die man ansprechen konnte, falls man sie benötigte. Die SL´s waren erkennbar aber auch gewandet, so daß sie optisch nicht gestört haben. Die Kommunikation lief dank Headsets super und mir sind keine Schnitzer aufgefallen. Auch hier volle Punktzahl.

Location:
Gespielt wurde in einem Hüttendorf, welches mitten in einem Wald gelegen war. Schöne ambientige Holzhütten, die sogar Heizung hatten. Sanitäre Einrichtungen waren auch okay.

Die NSC haben in den Hütten gewohnt und die SC mussten sich mit einem angrenzenden Zeltplatz begnügen. Es gab wenig störende elektrische Beleuchtung. Aus Sicherheitsgründen wurde vieles mit Fackeln und Laternen ausgeleuchte. Bot aber den NSC super Möglichkeiten durch das Halbdunkel zu schleichen und den SC aufzulauern.

NSC:
Da sich sehr viel NSC angemeldet hatten, herrschte auch hier der Luxus, daß man die NSC in zwei Gruppen aufteilen konnte. Zum Einen gab es einige Dorf-Festrollen und Dorfbewohner und zum anderen die Skaven (Rattenmenschen)-NSC. Wer wollte konnte auch gerne „switchen“.

Für die Skaven hatte die Orga ausreichend Masken und Rattenschwänze gebastelt und Anregungen geliefert wie die Gewandungen aussehen sollten, wenn man denn Bock hatte selber tätig zu werden.

Das wurde auch eifrig aufgenommen und die einzelnen Skavenparteien hatten sich selber schöne Klamotten gebastelt, die recht rattig aussahen. Für IT-spiel der Ratten untereinander war auch gesorgt und ein kleiner Ratten-Bau-Dungeon gebastelt.

Das Spiel selber wurde unterschiedlich angenommen. Einge hatten auch untereinander Skavenspiel, andere Skaven haben zwischen den Kampfeinsätzen gechillt und sich ausgeruht. Da spielen unter einer Maske recht anstrengend ist.

SC:
Waren beim Vorgängercon noch sehr viel Gruppen mit gemischtem Hintergrund anwesend, hatten sich dieses Mal sehr viele Warhammer-Spieler eingefunden. Ich würde 70-80% schätzen.

Schöne Gewandungen und ein gutes Zusammenspiel, zumindest aus meiner persönlichen Sicht. Keine Spier die mir irgendwie störend oder nervend aufgefallen wären. Besonders positiv ist mir der Warhammer-Feuermagier aufgefallen der gutes Spiel und eine sehr geile Zaubereffekt-Darstellung geboten hat aber auch aus der „Sigmariten-Ecke“ gab es sehr überzeugendes schönes Spiel.

Plot:
Nach der Anreise der SC gab es im Dorf eine Beerdigung des Dorfweibel,s der von Skaven ermordet wurde (die Todesursache galt es jedoch erst einmal herauszufinden).

Danach gab es für die meisten SC nacheinander gespielte Träume in einem gut ausgestatteten „Traumraum“.

Leider war ich dort nicht zugegen, aber wie man mir berichtet hat wurde ordentlich aufgefahren und den meisten Spielern und NSc schien es gefallen zu haben. Währen der Nacht kam es zu Skavenangriffen und aus dem örtlichen Tempel wurden zwei Reliquien entwendet (deren Rückbeschaffung auch der Hauptplot war).

Es gab ein super Bedrohungszenario was bis etwa 4 Uhr morgens durchgespielt wurde. Ich selber hatte mich mit einer Handvoll SC im Tempel verschanzt und wir hatten einen Riesenspaß (ebenso die belagernden und rumhuschenden Skaven).

Leider waren aber wohl die große Mehrzahl der SC schon sehr früh schlafen gegangen…

Der Samstag wurde für mehrere Kleinplots (Entführungen, Forderungen der Skaven zum Austausch usw.) gepaart mit mehreren Angriffen genutzt. Die Endschlacht war aufgrund der hohen NSC-Anzahl spannend und ausgeglichen.

Kämpfe:
Trotz Kämpfen im Dämmerung und mit Masken waren die kämpfe wohl überwiegend fair und schön von beiden Seiten. Zumindest hatte ich den Eindruck, daß weitaus weniger über den Kampfstil der Gegenseite gemosert wurde als üblich!

Fazit:
Sehr schöner Con, bei dem eigentlich alles gepasst hat. Ich persönlich hätte noch etwas mehr Plot und Lösungswege/Ansätze auf die Spieler losgelassen und überlegt den Con noch einen Tag länger zu machen. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Auf zum Gorvit 5 …

Ein Bericht von Besserwisserboy

Media Monday #252

April 25, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Die Geschlechterrollen in Hollywood-Filmen sind oft sehr klischeehaft – andererseits gibt es auch vermehrt die klischeehaft starke Frau. Kurzum, die Realität wird selten wiedergespiegelt – aber das wollen Filme ja auch nicht, sondern ein paar Stunden aus dem Alltag entführen.

2. Fantasyserie wird der Sache nicht annähernd gerecht, denn Game of Thrones kann doch so vieles mehr. Denkwürdig auch folgender Satz auf einer Party: „Ich schau ja lieber Alarm für Cobra 11, dass ist nicht so unrealistisch wie Game of Thrones.“ Seitdem weiß ich, was ne Wahrnehmungsstörung ist ;) (Ich pass aber jetzt bei Autobahnfahrten sicherheitshalber doppelt auf, habe aber das Gefühl, dass die Gesetze der Physik mich schützen …)
Den Rest des Beitrags lesen »

Tower of Joy – ein Game of Thrones-Fanfilm

April 24, 2016

Heute geht es los, morgen synchronisiert (auf Sky). Viel Spaß!

Wer die letzten News und Trailer zur Staffel sehen will, die gibt es im Auge des Betrachters.

GKpod #57 – 5. WOPC 2015 (Verlosung & Vorstellung der Gewinner)

April 23, 2016

Die Preise des 5. WOPC werden verlost und die ein oder andere Anekdote erzählt sowie die jeweils 3 Gewinnerbeiträge der jeweiligen Kategorie vorgestellt.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Wer schon spickern will …

Maisie Williams (aka Arya Stark) als RPG-Verkäuferin

April 23, 2016

Na, das ist doch mal ein wunderbarer Prank, bestes Merchandising für Game of Thrones und beste Werbung fürs RPG …

Rollenspiel-DinG am 24.4.16 + B&S am 23.4.

April 22, 2016

Am Sonntag ist schon wieder DinG, diesmal mit drei Vorabangeboten – außerdem ist vor Ort RPG-Flohmarkt. Um 14 Uhr geht es im Kulturzentrum Hallenbad los.

Angeboten wird Numenera, Shadowrun 5 und Pathfinder Society, bei allen drei gab es schon ordentlich Voranmeldung. Wenn genug kommen, stehen auch genug SL für eine vierte und fünfte Runde zur Verfügung. Wir freuen uns!

Am Tag zuvor ist in Braunschweig das Brot & Spiele, wo angegrillt wird. Hier weitere Infos.

[Fernsehtipp] Man vs. Fly – Liverollenspieler

April 21, 2016

Heute abend gibt es in der Reihe Man vs Fly („Mann gegen Fliege“) die Folge Live-Rollen-Spieler. In dem 60-Sekunden-Clips treten einzelne Personen gegen eine Fliege an, das ganze vor dem Hauptfilm um 20:15 auf Tele 5, also ca. 20:11. Diesmal also ein LARPer … Na mal sehen, was das wird …

RPG-Kalkulation via Ulisses

April 19, 2016

2014 nannte der DORPcast ja mal Auflagezahlen für Ulisses und Christian für Prometheus, auch gab es eine Rückwärtskalkulation im DORPcast (hier?), nun legt Michael Mingers zusammen mit André Wiesler nach. Letzterer erklärt in einem Blogartikel, wie sich die Kalkulation für den Pathfinder-Band Almanach der okkulten Geheimnisse zusammensetzt und welche Bezahlungen daraus abgeleitet werden.

Spannender, sehr offener und vermutlich auch augenöffnender Artikel. Danke dafür!

Media Monday #251

April 18, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Enttäuschung drückt nicht annähernd aus, was ich empfand, als ich mal wieder den Bayern-Radiotatort hörte. Die Kernstory war ja nicht schlecht, aber diese Dialektik und die völlig übertriebene Geräuschkulisse. Da stand auch mir das Wasser bis zum Hals. Aber immerhin kostenlos in der Mediathek (oder direkt) und es gibt auch gute Radiotatorte …

Den Rest des Beitrags lesen »


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 93 Followern an