Old Slayerhand out now + Blogboni

Mai 30, 2015

Mit Old Slayerhand ist heute die Western-Adaption von Dungeonslayers aus der Feder von Christoph Weiss aka Waylander erschienen. Damit kann man nun auf den Spuren Karl Mays wandeln, genausogut aber auch andere Westernsettings damit durchziehen. Insgesamt sind es 265-Seiten geworden- Christoph hat in der Lektoratsphase noch ganz fleißig Hintergrundinfos gesammelt – wie immer bei DS ziemlich anwendungs- und abenteuerbezogen. Hier geht es zur Dungeonslayersnews oder zur Downloadseite.

Außerdem kann man mit diesen drei Abenteuern gleich losspielen:

Letzteres hat übrigens den letztjährigen WOPC gewonnen.

Außerdem noch der Hinweis auf einige Boni im GK-Blog, u.a. vom 10 Dinge-Karneval von Christoph:

Und von mir auch noch zwei Sachen:

Und noch ein paar externe Sachen:

Viel Spaß beim SLAYen!

Ohrhammer – Ein Sturm zieht auf #7 – Der Prozess

Mai 29, 2015

Ohrhammer geht endlich weiter! Mit Der Prozess gibt es die 7. Folge in 4 Teilen nun komplett online:

Teil 1 bei den SöSis I Direktdownload
Teil 2 bei den SöSis I Direktdownload
Teil 3 bei den SöSis I Direktdownload
Teil 4 bei den SöSis I Direktdownload

Bei uns gibt es die Folgen immer direkt hintereinander, damit niemand mitten im Satz warten muss, wie es weitergeht …

Die Gruppe der Zwerge hat versucht die imperiale Justiz walten zu lassen und beschuldigte die Familie der Holzens des Paktierens mit den Tiermenschen. Doch sie hatten keine stichhaltigen Beweise und Hauptmann Kessler wies sie ein ums andere mal ab. Thorgrimm musste erkennen das ein zwergischer Groll wenig gehör bei Hauptman Kessler findet. Doch im Keller des Suppentops stießen sie auf den Siegelring Florian Wechslers und einen Brief seiner Verlobten. Der Prozess gegen die schändliche Familie Holtz kann nun beginnen …

[Comic] The Red star 1-4

Mai 28, 2015

Nachdem d6ideas den The red star-Hintergrund vorstellte und verriet, dass es deutsche Comics gibt, hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir ein paar zugelegt.

(Einzelhefte von mg publishing, auch erhältlich als Sammelband bei Crosscult, beides verlgsseitig vergriffen)

Erzählt wird von einer alternativen Erde von einer großen Schlacht zwischen der URRS und Al’Istaan, also analog zu Rußland und islamischer Welt. Riesige, fliegendes Schiffe werden eingesetzt ebenso wie Magier – und während russische Schmelztiegel den Wüstensand zu Glas verbrennen, entfesseln ihre Priester die Natur selbst und holen die millionentonnen schweren Kolosse herunter … Berichtet wird aus den Augen von Zauberin Maya Antares, die in dieser Schlacht vor zehn Jahren ihren Mann verlor und einem Veteranen davon erzählt, während beide mit einer Schwebebahn über ein riesiges Friedhofsfeld reisen, um die Gefallenen zu besuchen.


(Covermotiv Band 4)

Sehr anders, deutet vieles noch sehr am Rande an, macht Neugier auf mehr – für einen Prolog nicht schlecht.


(Panzer in Abwurfkapseln, Band 2)

3,5 von 5 Tiegel-Schiffen.

[Bundle of Holding] Ars Magica 5. Edition

Mai 27, 2015

Und nochmal Bundle of Holding, diesmal: Ars Magica 5. Edition – noch knapp 6 Tage erhältlich.

Im Grundset für 15 Dollar:

Ars Magica Fifth Edition (retail price $18): 240-seitiges Grundregelwerk
Covenants (retail $15): Das Quellenbuch, um sich einen eigenen Konvent / Zirkel zu bauen.
Houses of Hermes: True Lineages (retail $15):Detallierte Abhandlung über vier Häuser des Hermes-Ordens.
Apprentices (retail $7): Jeder große Magier startete irgendwann als unerfahrener Lehrling …
The Living Covenant: Über zwei Dutzend Charaktere

Wer 30 Dollar ausgibt, bekommt obendrauf:
Houses of Hermes: Mystery Cults (retail $15): Das zweite Hermes-Quellenbuch.
Houses of Hermes: Societates (retail $15): Das dritte und finale Hermes-Quellenbuch.
The Lion and the Lily (retail $15): Quellenbuch über das normannische Tribunal und ihre Aktivitäten in Nordfrankreich.
Tales of Mythic Europe (retail $15): 9 Abenteuer im mystischen Europa.
The Broken Covenant of Calebais (retail $10): Das allererste AM-Abenteuer von Mark Rein-Hagen und Jonathan Tweet.

Wie immer gehen 10% der Einnahmen an eine soziale Einrichtung, diesmal ist es das Project Gutenberg (Nein, es geht nicht darum, einem Ex-Minister einen Doktortitel … )

[Bundle of Holding] Shadowrun 4E

Mai 26, 2015

Noch etwas mehr als ein Tag gibt es beim Bundle of Holding ein dickes Shadowrun-Paket. Allerdings nach 4er-Regeln, trotzdem mutmaßlich insbesondere als Quellen- und Abenteuermaterial interessant.

Das Basispaket für 13 Dollar:

Shadowrun Fourth Edition 20th Anniversary Core Rulebook (retail $15)
Runner’s Companion (retail $12)
Arsenal (retail $12)
Safehouses (retail $5)

Und für knapp über 30 Dollar gibt es obendrauf:

Runner’s Toolkit (retail $25)
Augmentation (retail $12)
Street Magic (retail $12)
Unwired (retail $12)
Gun Heaven 2 (retail $12)
Digital Grimoire (retail $4)
10 Gangs (retail $7)

Ein Teil des Geldes (10%) kommt wieder sozialen Einrichtungen, diesmal der Electronic Frontier Foundation zugute.

[Karneval] 1W20 Beziehungen, um SC miteinander zu verbinden (Beziehungskisten)

Mai 26, 2015

Das Thema des RSP-Blog-Karnevals ist Beziehungskiste, thematisch zum Monat Mai passend, gar hab ich dafür votiert, trotzdem halte ich es mit Liebesbeziehungen im RPG wie der Malspöler: Ohne mich! Den Startbeitrag gibt es bei der Zeitzeugin und im RSP-Blog-Forum den Austausch darüber.

Vielleicht schweisste die Zeit im Kerker beide SC zusammen? (Wer dieses Loch in Nürnberg mal besuchen will, klicke aufs Bild)

Aber die Beziehungskiste an sich gibt ja einiges her. SC, die sich kennen, weil sie Brüder, gar Zwillinge (wie Raistlin und Caramon in der Drachenlanze) verhalten sich anders, als wären sie x-beliebige Fremde. Man ist bereit, auch einige Macken des anderen zu dulden, wobei eine Beziehung zwischen Charakteren nie als Entschuldigung für nervige Charaktere dienen sollte, dass sie trotzdem bei der Gruppe bleiben. “Mein Charakter ist halt so!” Widerlich bis nervig! Aber auch eine gemeinsame Jugend (wie in der großartigen AD&D-Kampagne des Black Leaf: Ylrapharn) oder ein Vorfall, der zusammengeschweißt hat, kann ein interessanter, gemeinsamer Verknüpfungspunkt sein.

Also hier ganz oldschoolig hier eine W20-Tabelle, mit der ihr zwei Charaktere verknüpfen könnt, eigentlich so offen gelassen, dass sich viele Konstellationen finden lassen. Gut, einige machen nur Sinn, wenn man demselben Volk angehört, aber über Findelkinder, Halb-Völker etc. (oder dies hier vor der Charaktererschaffung auszuwürfeln) sollte da Möglichkeiten bieten.

Mein Vorschlag daher: Wird das Ergebnis 7 oder 8 geworfen und man gehört nicht demselben Volk an, wird erneut gewürfelt- Ergibt sich erneut eine 7 oder 8 muss man sich eine Konstellation überlegen, bei der dies möglich wäre.

Würfelergebnis – Gemeinsamkeit – Beispiele
1. Gemeinsame Dienstzeit – Stadtwache, Armee, Leibgarde
2. Gemeinsame Lehrzeit – Klosterschule, Akademie

Den Rest des Beitrags lesen »

Media Monday #204

Mai 25, 2015

1. Ein Extended oder Director’s Cut, der einen Film gehörig aufgewertet hat, war der zu Königreich der Himmel, denn der macht den Film gehörig besser.

2. Das beste Film-Musical ist 300. Oder 300 II. Epic! Manche mögen dazu ja Manowar anmachen, aber ich tendiere da eher zu Heavy Metal. Atlantean Kodex vielleicht? Nein, das ist ein Fall für Doomsword!

3. Ganz viele mögen ja Vampire: Die Maskerade, wobei mir schon beinahe die Galle hochkommt, weil ich das Thema Vampire endgültig für mich abgehakt habe – nicht erst seit die zu funkeln begonnen haben. Trotzdem freut es mich für die Fans, dass der deutsche Kickstart durchgegangen ist.

Den Rest des Beitrags lesen »

[PF] Dragon Kings – Setting vom Dark Sun-Autoren

Mai 24, 2015

Im Oktober letzten Jahres wurde Dragon Kings angekündigt, welches von Timothy Brown, bekannt durch Dark Sun, geschrieben wurde und ebenfalls eine apokalyptische Wüsten-Fantasy darstellt. Das Original ist systemlos, auf deutsch bei Ulisses hat man das ganze mit Pathfinderwerten versehen. Das fast 200-seitige Buch kostet 50 Euro oder als .pdf z.B. bei RPG Now 20 Euro.

Eine Rezi schreib ich auf Basis des .pdfs beim Würfelheld, bin selbst gespannt aufs Setting, auch ob etwas für Slay #3 Wüste abfällt!

[Rezi] Finsterland – Almanach der Zauberkunst

Mai 23, 2015

Nach dem Handbuch der Technologie hatte ich ebenfalls den Almanach der Zauberkunst bei Würfelheld besprochen, werfen wir doch auch hier einen Blick drauf! Wer Finsterland noch nicht kennt, dem sei vorweg die Rezi zum GRW im Buch Eibon oder beim Würfelheld empfohlen!

Almanach der Zauberkunst“ heißt die erste Erweiterung zum östereichischen Steampunk-Rollenspiel Finsterland, welches Steampunk mit Magie kreuzt – und um eben letztere geht es hauptsächlich in dem 152-seitigen Hardcover, welches zum Preis von 25 Euro erhältlich und im Eigenverlag erschienen ist.

Die Einleitung bietet eine stimmige Kurzgeschichte zur Einleitung, ein skurril illustriertes Sphärenmodell und zahlreiche Literatur, welche die Magie der Finsterlande oder einzelne Aspekte inspirierte.

Arten von Magiern“ stellt verschiedene Magierkarrieren in den Finsterlanden vor wie Amtsmagier, Militärmagier, Konsulenten etc. und beleuchtet ihre Ausbildung, Ziele, Rechte und Pflichten. Verschiedene Arten magischer Duelle und die magische Weltbild wie das Sphärenmodell werden erläutert.

Elf berühmte Magier werden anschließend im gleichnamigen Kapitel vorgestellt, zu jeder gibt es jeweils 2 Abenteuervorschläge, von ganz klein bis ganz groß, in jeweils ein oder zwei Sätzen.

Im Kapitel „Magische Universitäten“ wird der Werdegang an Universitäten vom Studenten bis zum Professor beleuchtet, die wichtigsten magischen Universitäten werden ebenso vorgestellt – erneut inkl. zwei Abenteuerideen pro Uni wie einige magische Geheimorden. Zuguterletzt werden typische magische Experimente angerissen, von Alchemie über Nekromantie bis zu Sphärenschiffen.

Einen Magier spielen“ bietet dann Crunch und Fluff für den Magier-SC. Typische Rollen, Beispielcharaktere sowie seitenweise diverse Spezialmanöver sortiert nach Magiearten (etwa vergleichbar mit Talenen). Dazu drei Organisationen, der sich SCs anschließen können und diverse Fähigkeiten gegen EP erlernen können. Jede Organisation hat aber auch drei Einschränkungen (z.B. Naturbursche und Tierlieb), die sein Profil schärfen und evtl. kleine Nachteile darstellen. Abschließend geht es um freie Magie, quasi improvisierte, spontane Magie, kleine Nutzzauber und das Durchführen magischer Duelle.

Für den Spielleiter bietet dann „Spielleiten für magische Gruppen“ Stuff, angefangen mit magischen Kampagnen: 7 Kampagnenvorschläge mit jeweils 8 typischen Abenteuern, die nur durch den Namen umrissen werden, werden vorgestellt.Tipps zum Durchführen magischer Nebenszenen, Rituale zum Erwirken mächtiger Magie, magische Strafen, allerlei magische Artefakte und magische Materialien bieten dann einzelne Ideen zum Einbauen, um Finsterland ein Stückchen magischer erscheinen zu lassen. Abschließend magische Orte wie Regenbogengründen oder verlassene Laboratorien, um auch die nötigen Schauplätze dazu zu haben.

Gegner“ liefert dann zahlreiche Opposition: die Dämonen sind wirklich schräg, schon der Kapitelopener zeigt einen Hund mit Teekannenkopf, einen Ziegenbock mit Trompetennase, eine Mischung aus Krebs und Uhr sowie ein Elefantenreptil mit Tentakeln und Augen an der Rüsselspitze beim Pokern … Dazu gibt es einen Generator, der schräge, einzigartige Viecher garantiert, ein Namensgenerator und einige Beispiele für die – langen – Titel von Dämonenfürsten. Dazu dann noch diverse Handlungen (sozusagen Dämonen-Talente wie Flügelschlag oder Frostpeitsche), Werte für verschiedenste Dämonengrößen und weiteren Bildern. Daneben gibt es aber auch noch andere magische Wesen wie Golems, Homunculi, Merkurier, Svartaffen, Elementare, Ergebnisse okkulter Experimente, Hexenjäger, Kultisten, Hexen etc. pp. Abgeschlossen wird das Kapitel mit der unterschiedlichen Magie, die diese (und andere) Wesenheiten in der Lage sind zu zaubern, die außerhalb der beschriebenen, menschenfokussierten Magie stehen.

Den Abschluß des Bandes bildet ein magisches Abenteuer namens „Der Herr der Sphären“. Ein junger Student ist verschwunden – und die SC müssen seiner – magischen – Spur folgen, wenn sie ihn retten wollen. Das Abenteuer bietet einige gute Ideen, vor llem flechtet es viele magische Elemente des Bandes mit ein.

Insgesamt bietet der Band zusammen mit GRW und Technologie-Handbuch einen umfassenden Hintergrund zu Finsterland sowohl was Fluff und Crunch betrifft. Alles, was das GRW an Magie vermissen läßt, wird hier nachgelegt. Dabei glänzen insbesondere die Spielleiterkapitel. Die vielen Abenteuerideen sind klasse und anregend, auch wenn sie im Technologie-Handbuch (noch) zahlreicher waren. Bei den Gegnern wird nicht nur eine gute Mischung geboten, gerade die Dämonen kommen ungewöhnlich und nicht schon tausend mal gelesen daher. Aber auch Spieler bekommen hier zahlreiche Ideenhäppchen, um ihren Charakterausgestalten zu können.

Optisch bewegt sich Finsterland auf gutem, soliden Niveau. Die Bilder sind sehr gutes Fanniveau, denen man imho auch die Liebe zum Detail anmerkt – und sie haben einen eigenen, durchgängigen Stil.

Fazit:

Wer das Grundregelwerk gut fand, findet hier eine gelungene Ergänzung, auch wenn Magie kein direktes Thema ist.

4,5 von 5 Zaubereien

[LARP] Die Erstellung eines Morrs-Priesters – Teil I

Mai 22, 2015

Unser LARP-Profi besserwisserboy  hat schon mehr als einen Charakter gebastelt. Wie er dabei vorgeht, stellt er hier kurz vor, es wird ein Morrpriester aus Warhammer.

Also da ich ganz gerne Priester spiele und zudem Warhammer mag, habe ich mir für meine nächste Rolle einen Morrpriester ausgesucht. Das sind Totenpriester aus der Warhammerwelt.

1. Schritt: Zeitrahmen setzen!

Der Charakter soll bis spätestens zum Epic Empires 2015 (August) fertig werden. Sollte machbar sein. Wichtig ist aber die Dinge die ich nicht selber bastle und anfertigen lassen will, möglichst schnell in Auftrag zu geben und eine Deadline zu setzen.
Habe ich gemacht.

2. Schritt: Geldlimit setzen

Bei mir eine etwas schwierige Sache, da sich immer wieder Dinge einschleichen, die ich nicht brauche, aber die trotzdem super dazu passen. Daher setze ich das Budget meist schon sehr flexibel an und versuche es nicht zu weit zu übertreffen. Für “Projekt Morrpriester” veranschlage ich 1000 bis 1500 Euro insgesamt. Bin selber gespannt, ob das klappt…

3. Schritt Nachforschungen zum Konzept und schauen, was ich benötige

Morrpriester sind in den Regelwerken des Fantasyrollenspiels recht genau beschrieben und dazu noch recht einfach und langweilig. Schwarze Robe und das war es fast schon…
Mir zu langweilig, daher entscheide ich mich eher für die Versionen und Artworks des Computerrollenspiels.

Wichtige Fakten:
Totengott mit Affinität zu Schlaf, Visionen/Prophezeiungen, Feind der Untoten
Symbole: Rabe, Rose, Sanduhr, Portal, Schädel
Farbe: Schwarz. Ich entscheide mich noch für Violett als Zweitfarbe.
Waffen/Rüstungen: Eher wenig. ich entscheide mich vorerst für einen Rabenschnabel (wie bei Boron dem Totengott von DSA) einem Stab aus Knochen und evtl. einem Dolch.

4. Schritt: Basisgewandung

Da schaue ich erst einmal was ich bereits habe. Schwarze Robe mit Goldborte, Gürtel, schwarze Schnabelschuhe, schwarzer Umhang, mehrere schwarze Mittelalterhemden. Als Hose werde ich wohl eine ebenfalls Schwarze Stoffhose oder eine unbedruckte Jogginghose verwenden, eigentlich recht egal, da man davon eh fast nichts sehen wird. Alles da und kostet kein Geld.
Als Kopfbedeckung finde ich eine Gelehrtenkappe aus schwarzem Leder und eine Hirnkappe aus schwarzem Filz.

Für eine Art offene ärmellose Überrobe und ein Schulerteil mit Kragen bestelle ich violetten und schwarzen Baumwollsamt. Kostenpunkt knappe 100 Euro.

Um den Rabenaspekt zu betonen und einen Eyecatcher zu haben lasse ich mir Schultern in Form von Rabenköpfen aus GFK-Harz basteln. Eigentlich sollten noch kleine Kammern rein in denen ich Räucherwerk abbrenne, aber das würde zu heiss werden. Daher dann doch ohne viel Schnickschnack.
Ich habe auch einen richtig geilen Bastler gefunden, der mir die Teile innerhalb weniger Wochen gebastelt hat. Bin sehr zufrieden. Kostenpunkt 310 Euro.

Waffe bestellt. Mein Waffenbastler hat aber eher wenig Zeit. Sollte erst was ab Mitte Mai werden. Geplant ist ein langer Stab, der aus Oberschenkelknochen zusammengesetzt ist dann ein kleiner Schädel und darauf eine Sanduhr als Kopfteil.  Alles kampftauglich, dient aber wohl eher zum Posen. Kostenpunkt liegt wohl bei 160-180 Euro. Als Handwaffe habe ich einen 08/15 Rabenschnabel von der Stange gekauft.  Preis:35 Euro.

Da mich gewurmt hat, daß ich in meinen Schultern keine Weihrauch verbrennen kann, suche ich nach einer Alternative. Auf ebay finde ich einen sehr schönen Holzstab mit Rabenkopf (65 Euro) Da ich noch einen Gutschein für PayPal habe(40 Euro) kaufe ich das Teil. In den Schnabel will ich ein Loch bohren durch die ich die Kette eines Weihrauchschwenkers ziehe. Dann kann ich für Zeremonien den Stab wechseln und habe meinen Weihrauch. Bisher habe ich noch keinen schönen Weihrauchschwenker gefunden, aber das wird schon…
Der Stab gefällt mir sehr gut.

Als kleines Gimmick habe ich in meinem Fundus einen Raben in einem Käfig gefunden. Der wird in der freien Hand mitgeschleppt oder irgendwo hingehängt. Muss mir noch einen Namen für das Tier ausdenken und Stroh mit Heisskleber in den Käfig kleben…

Auf einigen Bildern tragen Morrpriester oder deren Tempelritter Umhänge aus Oberschenkelknochen. Das will ich auch. Anständige Knochen gießen zu lassen ist recht teuer (Form 100 Euro plus 10-12 Euro pro Knochen). Da wird gespart. 6 Halloween Knochensets bei Amazon gekauft. Kosten etwa 60 Euro. Bin mit dem Aussehen ganz zufrieden und habe 24 Knochen zum verbasteln, sollte reichen.

Zusätzlich habe ich noch 5 gegossene Rabenschädel aus Hartgummi und einen Menschenschädel aus extrem weichen Schaumstoff gekauft um die Gewandung zu pimpen. Kosten 70 Euro

Federn. Diverse schwarze Federketten aus China und gefärbte einzelne große Federn gekauft. Waren billig (um die 20 Euro). Federketten dienen als Verzeihung für die Klamotten und eine geplante Rabenmaske! Die großen Federn will ich an Gläubige verschenken.

Maske. Ich hatte an eine Art Ritualmaske gedacht und habe mir drei billige venezianische Masken mit langen Schnäbeln gekauft (kosten 10 Euro), die habe ich schwarz/matt angesprüht und will ich entweder mit Leder bekleben oder mit Federn.

Wird in Kürze fortgesetzt.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an