Media Monday #257

Mai 30, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert – diesmal etwas im Zeichen des Buches, welches ich gelesen habe (siehe #7).

1. Last Kingdom könnte eines meiner nächsten Serien-Highlights werden, schließlichhat es einige Qualitäten, zwar jein zweites Game of Thrones, aber deutlich besser als Vikings.

2. Ich wusste ja gar nicht, dass Mike Selinker auch Piraten der Spanischen Meeremitentwickelt und Neuauflagen D&D 3, Axis & Allies und Betrayal on the House on the hill überarbeitet hat. Ich kannte ihn „nur“ als Erfinder des gelungenen Pathfinder Kartenspiels.
Den Rest des Beitrags lesen »

Starfinder – Paizo goes Space

Mai 29, 2016

Starfinder, so will sich Paizo zur GenCon 2017 aufstellen und sein Fantasysystem Pathfinder in den Weltraum bringen.

-> http://paizo.com/starfinder/

[Rezi] Ultima Ratio – Raumerhandbuch

Mai 25, 2016

Für den Würfelhelden hatte ich vor kurzem das Raumerhandbuch von Ultima Ratio rezensiert, welches ich hier auch vorstellen möchte:

Mit dem Raumerhandbuch liegt das mittlerweile vierte Werk zum Rollenspiel Ultima Ratio von äußerst engagierten Heinrich Tüffers Verlag vor. Man bleibt dem bisherigen Format treu und präsentiert das Quellenbuch auf 52 Seiten in A4 Vollfarbe für 12,95 Euro.

Während Das Lukeanische Reich einen groben Überblick über das gesamte Setting von Ultima Ratio bietet und Auda die namensgleiche Kolonie beschreibt, kümmert sich das Raumerhandbuch um die äußeren Kolonien und die Existenz im All.

Los geht es mit Die äußeren Kolonien. Wie schon in den anderen Quellenbüchern greift man einige Punkte sehr detailliert heraus, z.B. wie man eine Kolonie gründet, welchen Status sie wann bekommen. Das ganze liefert dann auch spannende Ansätze für das Setting (da nach 48 Jahren jede Teilautonome Reichskolonie zur Autonomen Reichskolonie wird, gibt es nach einer Gründungswelle vor 40+X Jahren in Kürze viele autonome Kolonien, welches zu einer deutlichen Machtverschiebung führen dürfte) und fürs Spiel selbst (Wir gründen eine Kolonie!). Außerdem klärt das Kapitel über weitere Außenposten der Zivilisation im Weltraum auf (Bergbaukolonien, militäische Kolonien, Strafkolonien, Raumstationen) und welchen Organisationen man dort begegnen könnte, von Minengesellschaften, Notfallhilfen, Sicherheitsdiensten, Außerlukeanische, Söldner, Kriminelle … Kurzum, ein recht anregendes erstes Kapitel vollgestopft mit verwendbaren Ideen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Shadows of Brimstone – deutschsprachige G+-Community gegründet

Mai 24, 2016

Für alle, die gern Shadows of Brimstone mögen und auf G+ aktiv sind, ich hab am Wochenende eine deutschsprachige G+-Gruppe gegründet und lade dazu herzlich ein. Wer mehr über den Crawler wissen möchte oder schon in seinem Besitz ist, ist dort gut aufgehoben.

Im Media Monday hatte ich es kurz vorgestellt:

Großartiges, großflächiges Spiel, welches mir den Sense of Wonder vom einstigen HeroQuest wiedergibt, welches dieses längst verloren hat und keines außer einer selbstaufgebohrten Version von Advanced HeroQuest / Warhammer Quest wiedergeben konnte – und das Sense of wonder hält nun schon lange an …

Den Rest des Beitrags lesen »

Media Monday #256

Mai 23, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv. Und pünktlich wie immer trotz zweier Stöckchen

1. Abgesehen vielleicht von RPC, Messe Essen, Nordcon und Conventus Leonis interessieren mich Conventions/Messen meist weniger. Obwohl, die Comic Con ist in Hannover, das würde ich wohl mal austesten, auch wenn mir das Format weniger gefallen dürfte.
Den Rest des Beitrags lesen »

Lost Stöckchen II

Mai 22, 2016

Neben dem ersten Stöckchen gab es noch ein zweites, welches sogar doppelt anflog aus Richtung Buch Eibon und Talasu.

1. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?
Das war vermutlich das Fanzine „Der Letzte Held„, deren Phasen ich im Rahmen des Fanzinekarnevals schonmal vorstellte.

Den Rest des Beitrags lesen »

Neue Möbel?

Mai 21, 2016

Lord Zsezse Works bietet sein Möbelpaket für die Moderne* 2 statt 3 Dollar an mit optionaler Horrorthematik. Herd, Kühlschrank, Mikrowelle und Fernseher.

*Es handelt sich um einen Affiliate-Link, der etwas Geld in unsere Portokasse, was wir für den WOPC oder in ein neues Mikro beim GK-Podcast investieren.

Lost Stöckchen I

Mai 19, 2016

Vor einiger Zeit wurden mir Stöckchen zugeworfen, hab aber keine Zeit gefunden, die zu beantworten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und dank eines aktuellen Stöckchens reiche ich am Ende auch eines weiter mit einem Best-of der gestellten Fragen.

So, los geht es mit dem Stöckchen von Teylen.

1. Was hälst du von der OSR (Old School Revival)?

(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Ich mag OSR. Das Spielgefühl kommt meinem Geschmack häufig entgegen. Deutlich mehr mag ich aber OSR 2.0-Produkte, z.B. Lamentations of the Flame Princess,Dungeon Crawl Classics sowie und gerade auch Dungeonslayers. Allen drei gemein ist, dass sie nicht klonen, sondern ihr Vorbild weiterentwickeln. Dungeonslayers hat ja so gesehen kein direktes, einzelnes Vorbild, sondern das wollte (und will) das altmodische Spielgefühl herstellen. Die OnePages hab ich im wesentlichen dort schätzen gelernt, ebenso schätze ich das „Do-it-yourself“. Auch das Stichwort Herausforderung an den Spieler spricht mich an, Rätsel mag ich sowieso, auch Tödlichkeit genieße ich, wohlgemerkt als Spieler. Insgesamt kann oft oldschooliges bei mir punkten, wenn es etwas modern angemacht ist. Dungeonworld hat ja durchaus seine interessanten Seiten, Beyond the wall könnte mir gefallen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Tower of Joy – Jedi Battle (GoT meets Star Wars)

Mai 17, 2016

Den Kampf am Tower auf Joy durften wir kürzlich schon in einer Fanversion genießen, danach in Episode 3 der 6. Staffel und nun in einem Jedi-Game of Thrones-Crossover. Cool gemacht!

Media Monday #255

Mai 16, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. So ein langes Pfingstwochenende verleitet ja regelrecht dazu bei einem Brettspiel zu entspannen. Bei mir war das Shadows of Brimstone. Großartiges, großflächiges Spiel, welches mir den Sense of Wonder vom einstigen HeroQuest wiedergibt, welches dieses längst verloren hat und keines außer einer selbstaufgebohrten Version von Advanced HeroQuest / Warhammer Quest wiedergeben konnte – und das Sense of wonder hält nun schon lange an …


Vom Hintergrund her geht es um Dunkelstein (Darkstone), welches in den Minen rund um Brimstone, ein typisches Goldgräberdorf in den USA 1880, gefunden wurde, ein sehr wertvolles Metall, welches mit ihm geschmiedete Produkte verbessert. So sammelte man das Metall in großen Lagern rund um Brimstone, dummerweise hat dieses Material aber eine Art kritische Masse und explodierte. Dies reißt Löcher in die Dimensionen und lockt fremdartige Wesen an … Shadows of Brimstone mischt Horror mit Western-Themen zu einem (voll-) kooperativen Dungeoncrawler mit weirden Tabellen und hoher Langzeitmotivation. Das ganze ist schon sehr, sehr RPG-nahe, läuft komplett zufallsorientiert ab und geht sehr, sehr schnell. Ein Kritiker sagte mal sinngemäß: „Ich kenne kein Spiel, bei dem man so vielen Monstern gegenübersteht und man glaubt, dass man tot ist. Und keines, wo die Viecher so schnell wieder vom Brett genommen werden können …“. Dem schließe ich mich an, ist für mich eine wunderbare Mischung aus allem, was ich mag!

Den Rest des Beitrags lesen »


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 93 Followern an