Archive for the ‘Am Rande’ Category

[Buch] Zombie Zone Germany – Die Anthologie

Februar 20, 2015

Das klingt mal wieder nach einer Anthologie, auf die ich Bock habe! Gibt es ab der Leipziger Buchmesse im März. Dazu heißt es beim Amrun-Verlag:

Deutschland 2021.
Hohe Stahlbetonwände sichern die Grenzen zu den Nachbarländern. Jagdflieger und Kampfhubschrauber dröhnen über den Grenzstreifen. Es wird auf alles geschossen, was sich (noch) bewegt.
Die wenigen Lebenden haben sich zu Gruppen zusammengeschlossen, oder agieren auf eigene, verzweifelte Faust. Durch die Städte wälzen sich untote Leiber. Großstädte wie Berlin sind wahre Zombie-Moloche. Vor der Nord- und Ostsee patrouillieren alliierte Flottenverbände der NATO, um eine Flucht der Überlebenden und ein Ausbreiten der Seuche zu verhindern.
Deutschland ist tot – untot.
Sie kamen über Nacht. Die ersten Sichtungen und angsterfüllten Hilferufe erreichten die Öffentlichkeit am 06. Mai 2020. Sie wühlten sich aus feuchten Gräbern – kürzlich Verstorbene und von Verwesung gezeichnete Leiber. Ihr Hunger war unstillbar. Sie fielen wie Heuschreckenschwärme über Dörfer her und jeder Biss in weiches, lebendes Fleisch nährte ihre Gier und füllte die widerlichen Reihen mit weiterem jagendem Tod.
Panik, Flucht und Hysterie waren die Folge, aber es gab auch Solidarität und kleine Funken der Hoffnung.
Die Ausrufung des Notstandes im Sommer 2020 und große Bundeswehreinsätze im Inneren konnten die Ausbreitung der Untoten nicht verhindern.
Im März 2021 einigten sich die Europäische Union, NATO und Vereinten Nationen nach vergeblichen Versuchen, die Epidemie zu bekämpfen, darauf, Deutschland unter eine komplette und umfassende Quarantäne zu stellen. Nichts und niemand sollte das verseuchte Land der Toten verlassen.
Deutschland 2022.
Die Anzahl der Lebenden ist gering. So gering wie ihre Aussicht auf Überleben. Und doch haben sich letzte Bastionen verzweifelten, menschlichen Lebens gebildet …

Mit Kurzgeschichten von Aline Röse, Britta Ahrens, Carolin Gmyrek, Christian Günther, Daniel Huster, Eberhart Leucht, Fabian Dombrowski, Felix Kreutzmann, Heike Schrapper, Jan Christoph Prüfer, Joshua Lorenz, Kerstin Zegay, Lisbeth Duller, Chris Dante, Marina Heidrich, Markus Cremer, Nora Wanis, Sandra Longerich, Sebastian Braß, Tom Karg und Vincent Voss

Herausgegeben von Torsten Exter und Cover von Christian Günther.

Die ZZG-Anthologie bildet den Auftakt einer Reihe von Romanen und Novellen rund um ein abgeriegeltes und untotes Deutschland.

Besonders als Auftakt zu einer Reihe kann es ziemlich interessant werden. Ich bin gespannt, etwas Inspiration für Zombieslayers und Konsorten zu bekommen.

Ulisses schränkt Battletech-Support stark ein

Januar 30, 2015

Nanu, was ist denn da los? Ulisses schränkt seinen Support stark ein und löst sein Supportteam auf, anscheinend gab es da persönliche Querelen. Die Mitteilung findet sich im Ulisses-Forum.

Dank an den Kultisten für den Hinweis.

Edit: Sir Dooms Badcompany nimmt sich auch des Themas an.

[Comic] El Mercenario – Der Söldner

Januar 27, 2015

Nachdem mir El Mercenario – Der Söldner #6 – Die schwarze Kugel gut gefallen hatte, hab ich mir weitere Bände besorgt – und die gefallen bisher auch sehr gut, weswegen ich mal den Auftaktband kurz vorstellen will:

El Mercenario – Der Söldner (#1) von Vicente Segrelles beschreibt eine duale Welt mit hohen Bergen und tiefen Tälern, welche durch eine dichte Wolkendecke getrennt ist und für die Menschen quasi nicht zu überwinden ist (ihre Flugdrachen können nicht atmen und würden abstürzen, sie selbst bekommen nach längerer Zeit auch Probleme). Oben auf den Bergspitzen herrschen mächtige Burgherren, man reist mit Flugdrachen und Söldner auf Flugdrachen sind gefragte Lakaien. So auch El Mercenario, der den Auftrag hat, die Frau eines Burgherren wiederzubeschaffen. Nach der Rettung der nackten Dame sind beide gezwungen sich in einer Höhle zu verstecken, wo die Burgherrin versucht, El Mercenario näher zu kommen. Das lehnt der Söldner rundheraus ab, erfährt aber, dass der Burgherr seine Frau nicht liebt, sondern mit dem Auftrag an ihn eher Geld sparen wollte, ist das Lösegeld doch ein dutzendfaches höher. So kommt es dazu, dass sich die Entführte rächt und behauptet, dass El Mercenario sich an ihr vergangen hätte.
Bei der Flucht, bei dem er auf einen Segeldrachen zurückgreifen muss, stößt er durch die Wolkendecke und in eine ihm unbekannte Welt. Er hat Glück in der Nähe eines Komplexes zu landen, wo ein Gelehrter ihm einen Trank zum Atmen verpassen kann. Die Dorfbewohner hier haben auch ein Problem. Ein riesiges, gespanntes Seil, welches gen Himmel führt, wo dunkle Gestalten leben, welche die Tochter des Gelehrten entführt haben und damit drohen, sie zu töten, wenn jemand das Seil berührt. Genau der richtige Auftrag für El Mercenario!
Tolle, phantastische, ungewöhnliche Welt, großartige Bilder – im Original auf Öl gemalt, eine gute Portion Sword & Sorcery, genau der richtige Schuss Weirdness, kurzum, ich bin sehr angetan.

5 von 5 Atem-Tränken.

[PC-Spiel] Pillars of Eternity

Januar 9, 2015

Christophorus berichtet von einem weiteren PC-Spiel in Baldurs Gate-Optik: Pillars of Eternity.

Entwickelt wird das Crowdfunding-Projekt, das rund 4 Mio. Dollar ersammeln konnte, von OBSIDIAN ENTERTAINMENT. Und hinter diesem Namen stecken keine Newbies, sondern Veteranen der ehemaligen BLACK ISLE STUDIOS, die Ende der 90er Jahre mit Titeln wie “Baldur’s Gate”, “Icewind Dale” und “Planescape: Torment” der Welt der Computerrollenspiele neues Leben einhauchten und unzählige Spieler begeistern konnten.

“Pillars of Eternity” soll nun die Erfolgsgeschichte jener Spiele weiterführen bzw. ihr zu einem Comeback verhelfen, denn anders als aktuelle Genre-Vertreter wird das Rollenspiel komplett in isometrischer Perspektive dargestellt. Zudem bedient es sich keiner Lizenz und wird eine eigenständige Spielwelt präsentieren, inklusive eigens erdachter Rassen. Erscheinen sollte es bereits im Oktober 2014, wurde aber auf “Anfang 2015″ verschoben.

Hier ein paar Impressionen der wirklich wunderschön designten Welt:

Torment – Tides of Numenéra

Januar 6, 2015

Christophorus berichtet aus der Computerrollenspielwelt:

Das neue P&P-Rollenspiel von Monte Cook, “Numenéra”, erfreut sich in den USA großer Beliebtheit. Die deutsche Übersetzung befindet sich beim UHRWERK VERLAG aktuell in Arbeit. Und als wäre das nicht genug: Im ersten Quartal 2015 können sich auch PC-Spieler mit “Torment – Tides of Numenéra” auf eine Softwareumsetzung des Stoffes freuen.

Das Spiel sieht sich als geistiger Nachfolger des bereits 1999 erschienenen“Planescape: Torment”, das seinen Fokus nicht auf Kämpfe und Rundentaktik legte, sondern auf den Handlungsverlauf und ausgefeilte Dialoge. Gerade die philosophische Frage “Was macht ein einzelnes Leben aus?” stellte ein Kernthema dar. Dieses wird bei“Torment: Tides of Numenéra” wieder aufgegriffen. Der Entwickler INXILE ENTERTAINMENT verspricht ein nicht minder tiefschürfendes Spielerlebnis.

Bisher existieren nur ein paar wenige Screenshots, die aber auf ein stimmiges Setting sowie eine isometrische Spiel-Perspektive schließen lassen:

Nette Info am Rande: Wie schon die Vorlage, wurde auch “Torment – Tides of Numenéra” über Kickstarter finanziert. Anstatt der geforderten 900.000 $ nahm das Team von INXILE satte 4,2 Mio. $ ein. Durch weitere, direkte Spenden konnte der Pegel auf nunmehr 4,8 Mio. $ erhöht werden.

[Comic] He-Man and the Masters of the Universe #1

Dezember 20, 2014

He-Man ist zurück – jetzt auch bei mir! 2012 hat DC angefangen, das ganze als Comicreihe neu aufzulegen und seit Anfang 2014 ist das ganze auf Deutsch via Panini verfügbar. He-Man, das war das prägenste Kinderspielzeug für mich (Zitat Eltern: Wir schenken dem Jungen He-Man statt Star Wars-Figuren, da gibt es nur ein paar … Ja, wurden dann aber konstant mehr …) und eine heißgeliebte Hörspielreihe, auch von der _späten_ Animé-Serie, die auf RTL II lief, war ich großer Fan. Hohe Erwartungen alo an den Comic, die Band 1 zumindest annähernd erfüllen kann.

Prinz Adam hat sein Gedächnis verloren ebenso wie der Rest der Masters, weil Skeletor anscheinend gewonnen hat und sich etwas perfideres als nur den Tod ausgedacht hat. Doch dann zieht irgendetwas Förster Adam zurück, u.a. Zoar, der Adler, den die Hüterin Greyskulls lenkt, während Skeletor sie übel foltert. Er überwindet einige von Skeletors Schergen und stößt schließlich zusammen mit Teela auf Evelyn, welche die anderen Masters geknechtet hat …

Insgesamt geilo, gerade Teela (Sag mal, warst Du schon immer so arrogant?), aber auch Prinz Adam / He-Man, der noch nicht im Superman-Modus läuft.

Produktseite

4 von 5 Zauberschwertern.

Kinder des Blutmeers als App für 99 cent und auf der SPIEL

Oktober 15, 2014

Logo/Icon von Kinder des Blutmeers

Kinder des Blutmeers war lange Zeit einer der erfolgreichste Artikel im GK-Blog mit zahllosen Downloads des PF- bzw. LL-Solos im vierstelligen Bereich. Anfang des Jahres hatte ich sie dann vom Blog genommen auf bitten des Autors, denn er werkelte an einer App. Und, die gibt es nun – ich teste sie gerade auch auf Herzen und Nieren.

Im Oktober gibt es sie in jedem Fall für 99 cent im Google-Appstore zum Einführungspreis – dafür kann ich sie auch bedenkenlos empfehlen. Das Spielsystem ist immer noch d20-basiert, was Kämpfe zwar länger, aber auch ganz spannend macht. Eine Vorstellung dazu gibt es aber in Kürze.

Ich poste im wesentlichen wegen dem Oktoberangebot – und weil man Marc Geiger und die App-Entwickler auch auf der SPIEL in Essen in Halle 2 Stand E157 treffen kann.

Rollenspieleinkauf bei LIDL

September 29, 2014

Schonmal für 30 Euro Rollenspielkram bei Lidl gekauft? Nein? Ich hab’s gerade.

Pflichtkauf für Battlemapper sind die vier Whiteboardmarker für 99 cent in den üblichen Farben: schwarz, blau, grün, rot. Unschlagbar im Preis, schmiert allerdings etwas leichter, wenn man versehentlich mit der Hand über eine Flipmat drüberwischt.

Dann gibt es für Handouts (oder meinem GRT-Projekt) Marmorpapier, Leinenpapier, geripptes Papier und Hammerschlagpapier, jeweils 2 Euro und 60-75 Blatt. Hab mit jede Sorte einmal mitgenommen und vom Marmorpapier gleich 600 Blatt. Mist … Hätte eigentlich auch noch ne Packung für Handouts mitnehmen können …

Die vier Spezialpapiere (c) LIDL

Das Set farbiges Papier mit 250 Blatt in 10 Farben für 2,99 Euro ist eher für Orgas interessant – garantiert bunte Dingflyer für Jahre ^^

Das Notizbuch für 3 Euro in schwarz wäre auch geeignet für Handouts, IngameTagebücher etc. – da überleg ich noch. Thorgrim von Ohrhammer könnte das als Grollbuch nutzen, den das alte ist randvoll! Andererseits stehen jetzt schon mehr Leute drin als nichtdrin … ^^

Und, zum Geburtstag wünsch ich mir die Magnettafel für mein Wohnzimmer. Das seh ich immer bei Bangrim und bin da neidisch. Aber neben der Verwendung als ToDo- und Notizboard (es funktioniert auch als Whiteboard) und im Nachhilfeunterricht hab ich auch vor, es als Spielleiter zu verwenden – und vielleicht auch Glorian … Z.B. als Initativeboard und für einfache Skizzen. Und auf der Slayvention hab ich selbstklebende Flipchartbögen füt glatte Oberflächen gesehen, die man auf schnell dran und abmachen kann. Die stell ich nochmal seperat vor.

Und auf der Fahrt zum Lidl ist mir noch eine gewaltig gute Idee für Dungeonslayers gekommen … Dazu in Bälde mehr …

Hier kann man sich das ganze auch online anschauen.

X-Wing – Wave 6 – Neue Fraktion: Abschaum und Schurken

August 17, 2014

Gestern im Video zu sehen, heute nochmal ausführlich. Mit Wave 6 wird eine dritte Fraktion in X-Wing eingeführt:  Scum and Villainy, welche ich mal handfest als Abschaum und Schurken übersetzen würde und aus den berühmtesten Kopfgeldjägern, Piraten und Schwarze Sonne-Agenten bestehen soll.

Basis wird das Most Wanted-Expansionpack sein mit 3 Schiffen: einem Y-Wing  und zwei Z-95 Headhunter in alternativer Bemalung, dazu Material für die Firespray-31 und die HWK-290.

Dazu kommen dann noch drei normale Schiffserweiterungen mit StarViper, M3-A Interceptor und IG-2000.

Nachzulesen sowie die einzelnen Schiffe im Detail anzuschauen hier.

Dank an Bangrim.

X-Wing Wave 6 + neue Fraktion + Imperial Assault

August 16, 2014

FFG zeigt am zweiten Tag schonmal Bilder der sechsten Wave für X-Wing, kündigt eine weitere Fraktion an und verkündet nach Star Wars: Armada noch ein weiteres Brettspiel: Imperial Assault.

Letzteres kann einerseits ähnlich wie Descent oder HeroQuest gespielt werden oder in einem Skirmish-Modus. Dabei geht es um die Schlacht um Yavin 4 (in Epidsode VI). Erscheinen soll es 2015 und kosten 99 Dollar. Hier die Ankündigung.

Danke an Bangrim und Glorian für die jeweiligen Hinweise.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 74 Followern an