Posts Tagged ‘Pathfinder’

[WOB] Rollenspielding am 15/2/15 mit Flohmarkt

Februar 13, 2015

Am Sonntag gibt’s wieder Würfelkost satt auf dem Ding, ab 14 Uhr im Kulturzentrum Hallenbad. Angeboten wird ein weitere Szenario im Rahmen der Pathfinder Society (vermutlich Masters of the Fallen Fortress), Savage World Zombie Run und Arcane Codex.

Außerdem ist Flohmarkt und es gibt vermutlich wieder ordentlich RPGkram und Artverwandtes für kleines Geld.

Infothread findet sich hier.

[RSP-Blog-Karneval] Zusammenfassung der 1. Woche

Februar 8, 2015

Wowww, eine Woche “10 Dinge” hat zu deutlich mehr Artikeln geführt, als ich erwartet habe. Schön, dass die Idee ankommt!

Nerd-Gedanken empfiehlt 10 Dinge, die jeder Held dabei haben sollte. Ein eher amüsanter Blick auf Dinge, die manchmal fehlen und andere Sachen, die vermutlich noch auf keinem Charakterbogen stehen.

Teilzeithelden hat es ähnlich gehalten speziell für Pathfinder: Zehn Dinge, die in keiner Pathfinder-Runde fehlen sollten . 10 erstaunlich nützliche und relativ günstige magische Gegenstände, die jeder Gruppe nützlich sein könnten.

Daniel vom Podcast System matters versucht 10 interessante 1W10-Listen vorzulegen und hat schon 7 beisammen:
1W10 Dinge die man in einem Drachenhort findet
1W10 Dinge die man bei einem zügigen Aufbruch vergessen kann
1W10 Dinge die man auf dem Grund des alten Sees findet
1W10 Dinge die in einem Zauberbuch stehen
1W10 Dinge die ein Tempel für einen Dienst erwartet
1W10 Dinge in einem Trollhort
1W10 Dinge welche die Toten anzubieten haben

Tarin vom Goblinbau nutzt den Karneval, um seine Hauskampagne Arn vorzustellen – und ich muss sagen, die klingt nach verdammt guter weird Sword & Sorcery!
10 Dinge über Arn
10 Dinge über Zwerge
10 Dinge über Elfen
10 Dinge über Halblinge
10 Hintergründe für die Elfen Arns
10 Hintergründe für die Zwerge Arns

JC Games kann auch W10-Zufallstabellen und bietet W10 Eigenschaften von KIs sowie W10 Fehlfunktionen von Geräten.

Chaotisch Neutral erzählt von 1W10 Cthuloide Widrigkeiten für wahnwitzige Wendungen und widerliche Willensanstrengungen, deren Ursprung bestimmt in erzählenswerten Anekdoten liegt.

Würfelheld empfiehlt 10 Short Films, der Eisenhofer hingegen verrät, welche 10 Bücher er auf dem Nachttisch liegen hat.

Antariuk von Fallschaden baut Komplikationslisten, wenn die SC auf NSC-Dienste zurückgreifen wollen – sehr coole Idee!
10 NSC-Komplikationen: Magier
10 NSC-Komplikationen: Krieger
10 NSC-Komplikationen: Priester
Schurken sollen noch folgen!

Der Ghoultunnel bietet 10 Fakten über Thri-kreen, die spielbare Insekten aus Dark Sun.

Tentakel Spiele sinniert über 10 Dinge, die ihn nerven (beim Rollenspiel), Christoph Daether schließt sich dem an: 10 Dinge, die im Rollenspiel nerven.

Bei mir vor Ort, der Greifenklaue, gibt es dann noch 10 Vignetten für Lokale Helden speziell für Pathfinder - Rise of the Runelords, die aber auch anderweitig einsetzbar sein sollten.

Das sind 27 Artikel, die mir überwiegend gefallen haben und erstaunlich viel Spielmaterial dabei! Da freu ich mich doch mal auf Woche 2! Natürlich gibt es auch wieder 10 neue Inspirationen:

  • 10 elegante Regeln
  • 10 interessante Welten, in denen man sofort losspielen will
  • 10 Links, wo man hervorragendes Rollenspielmaterial findet
  • 10 Zufallstabellen, die in meiner Kampagne Anwendung finden
  • 10 Musikstücke, die meine Rollenspielrunden begleiten
  • 10 Rätsel,die gelöst werden wollen
  • 10 Fahrzeuge, die ein Charakter besitzen will
  • 10 außergewöhnliche Waffen
  • 10 Dinge, die sich hinter einer Tür verbergen
  • 10 Gerüche, nach denen ein Gang riechen kann

[Karneval] 10 Vignetten für Lokale Helden

Februar 7, 2015

Im Rahmen des Pathfinder-Abenteuerpfades Rise of the Runelords / Das Erwachen der Runenherrscher werden die SC (wahrscheinlich) die lokalen Helden des Örtchens Sandpoint / Sandspitze, was man ihnen natürlich irgendwie vermitteln muss. Ich werde dazu das Hilfsmittel der Vignette nutzen, kleinen markanten Begebenheiten. 10 Vignetten will ich im Rahmen des Februar-Karnevals 10 Dinge (hier die Einladung und dort die Diskussion) vorstellen. Diese sind zwar für dire Kampagne gedacht, sollten aber in ähnlicher Form auch in anderen Settings funktionieren – für Falkengrund scheinen sie mir z.B. auch recht brauchbar, nachdem die SC die schwarze Seuche verhindert haben.

  1. Die Leute bilden plötzlich ein Spalier zu beiden Seiten und beklatschen die SC.
  2. Die SC bekommen beim Schlendern über den Marktplatz großzügige Rabatte (“Weil ihr es seid!”) oder kleine Geschenke (“Probiert auch meine Blutwurst!”).
  3. Ein Schnitzer verkauft kleine Statuetten mit den Ebenbildern der SC.
  4. Eine Unterschriftensammlung liegt aus – oder wird gerade aktiv durchgeführt – um dafür zu sorgen, dass die SC ein Standbild o.ä. bekommen.
  5. Ein Laden, z.B. die Schmiede, wirbt damut, dass die SC hier einkaufen (“Als unsere Helden die Goblins abwehrten, trugen sie meine Schwerter!”).
  6. Eine junge Frau – oder auch ein junger Bursche – läuft beim Anblick der Helden rot an und läuft dann kichernd weg.
  7. Die SC bekommen in der Taverne einen ausgegeben, entweder vom Wirt selbst oder einem der Anwesenden, das ganze serviert mit markigen Sprüchen “Wir sind Euch dafür so dankbar!” oder der Aufforderung “Bitte, ihr müsst noch einmal erzählen, wie …”.
  8. Im Schatten eines Hauses oder einer Sandgrube abseits des Weges spielt eine Gruppe Kinder die Heldentaten der SC nach (“Ich will Valeros sein!” … “Nein, ich!”).
  9. Der Tag ihrer Heldentat wird zum Feiertag erklärt, z.B. dem “Tag der Rettung”. Wenn es einen Gefallenen gab, wird der Tag evtl. auch zum Gedenktag an den gefallenen Helden.
  10. Die Dorfbewohner nennen ihre Kinder oder Tiere nach den Helden (“Komm her, Valeros! So ist brav!”).

Das ganze soll natürlich nicht zu ausführlichen Szenen oder Gesprächen auf dem Marktplatz oder in der Taverne führen (siehe meine Tipps im Tavernen-Podcast), sondern nur kurz eine Stimmung etablieren und etwas Farbe verleihen.

PS.: Das ganze hätte natürlich auch super zum letzten Karneval rund um Helden und Heldentum gepasst, aber ich kam erst beim Lesen von RotR drauf, welches erst Ende letzten monats ankam.

GKpod #38 – Helden & Heldentum

Januar 31, 2015

Wir beschäftigen uns in dieser Ausgabe mit dem aktuellen RSP-Blogthema “Helden & Heldentum” (Startbeitrag und Diskussion). Wir fragen uns, was macht SC zu Helden, was hat es mit “From zero to hero” auf sich und gehen der Entwicklung der Superhelden nach. Dazu beleuchten wir Batwoman, Batgirl (featuring Glorian: Ja, es gibt beide), den Film Batman: Year One sowie den Manga Tokio Ghoul. Dazu werden die Weihnachtspreise des WOPC verlost. Und dann war da noch der Dreiviertelpartykill am Vortag bei Kingmaker

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Achso, und hinterlasst mal einen Kommentar, ob Euch die Sendung gefällt oder ob wir Euch nur auf den Sac… Senkel gehen. ;)

[PF] Smaragdspitze – Megadungeon (deutschspr.)

Januar 25, 2015

Eigentlich dachte ich ja immer, ich bin gut vernetzt, aber als ich so Anfang letzter Woche beim Rollenspielhändler meines Vertrauens so über die Buchrücken schweifte, dachte ich erst ein DSA-Band sei zwischen die deutschen Pathfinderpublikationen geraten.Um diesen Umstand Abhilfe zu tun, zog ich es heraus und hielt Die Smaragdspitze in Händen. Der Flyer (statt des Buchrückens) offerierte einen Megadungeon mit 16 Ebenen für Level 1-13 für Pathfinder. Auf Deutsch. Das war natürlich schnell gekauft.

Im Original gibt es auch eine normale Edition, das ganze ist im Rahmen des Pathfinder online-RPGs entstanden und 16 mehr oder minder bekannte Autoren haben je eine Ebene beigesteuert, z.B. Ed Greenwood, Michael A. Stackpole, Richard Baker , Nicolas Logue, Erik Mona etc. pp. Auf deutsch gibt es “nur” die limitierte Sonderedition inkl. .pdf-Gutschein für knapp 50 Euro oder nur als .pdf,  da kostet es etwa 23 Dollar.

Ich werd mir wohl noch das Flipmatset leisten sowie die Karten und es dann bespielen … und dann auch mehr berichten können!

[WOB] Rollenspielding morgen am 18/1/15

Januar 17, 2015

Morgen geht es weiter! Im Angebot: Pathfinder (Society), Savage Worlds Rippers und Arcane Codex. Wie immer ab 14 Uhr im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad.

Hier der Infothread.

Außerdem gibt es schon Termine fürs 1. Halbjahr 2015.

Rollenspiele, die ich gern mal leiten würde

Januar 1, 2015

Durch einen DVPK (einen Dreiviertelpartykill … – Bericht in GKpod #38 übrigens) bei Kingmaker musste ich mir Gedanken machen, worauf ich eigentlich noch Lust hätte – wenn wir nicht weiter spielen sollten, was durchaus auch eine Option ist (ich bin aber mit einigen Aspekten von Kingmaker eher unzufrieden, gerade vom Verwaltungsspiel hätte ich mit mehr Spaß erhofft und weniger -akt …). Also dann, das was ich meiner Gruppe anbiete:

Pathfinder – Rise of the Runelords – Erwachen der Runenherrscher
Ich habe damit meine ersten Schritte in PF gemacht und die Kampagne zur Hälfte (als Spieler) durchgespielt, mir gefiel sie sehr gut. Nun liegt sie ja auch auf Deutsch vor und ist komplett auf PF umgesetzt (damals noch auf D&D 3.5). Auch eine Kampagne, die den Fokus der Helden nach und nach erweitert (erst Dorf, dann Stadt, dann …). Neben Fantasyanteilen gibt es auch dezente Horror- und Splatterelemente.

Savage Worlds
Vorteil des Systems: Kurz und knackig, gut skalierbar, wenig Vorbereitungsaufwand. Und die Kampagnen sind auch nicht ultralang! Und durch Bennies wird aktives Spiel und Nachteile ausspielen belohnt. Da dann:

Sundered Skies-Plotpointkampagne
Die “Welt” besteht aus dutzenden schwebener Inseln, die innerhalb eines seltsamen Glühens existieren. Mutige Schifffahrer stellen mit Luftschiffen den Handel zwischen den Inseln sicher, Forscher und Glücksritter durchsuchen die Inseln nach Artefakten aus der “Vorwelt” und Piraten leben davon, ab und an eines der Schiffe aufzubringen.

SaWo-Plotpointkampagnen haben die SC im Fokus, die während der Kampagne das Angesicht der Welt erschüttern und neu formen können  so auch hier.

Recht taugliches Schiffsverwaltungs- und Handelssystem.

Miniproblem hier: Ich bin gerade noch (als Spieler) in der Kampagne, die zu 3/4teln durch ist und da wir wöchentlich spielen auch bald durch sind. Aber erst dann habe ich “vollen Zugriff”. Andererseits braucht es ehh erstmal ein paar davon unabhängige Einstiegsabenteuer, so dass es eigentlich in einem Guss funktionieren sollte.

Rippers-Plotpointkampagne
Ihr seid Monsterjäger im viktorianischen England (oder auch wilhelminischen Deutschland). Überall auf der Welt gibt es Logen, die die Wesen der Nacht – Werwölfe, Vampire, Dr. Frankensteine und Mr Hydes jagen. Das beste, aus den wirklich fetten Viechern kann man eine Art “Cyberware” herstellen, sprich sich auch mit Werwolfkrallen etc. ausrüsten. Die Loge, für die man arbeitet, wächst mit den eigenen Erfolgen mit.

Hellfrost
Leider keine PP-Kampagne, aber es gibt eine Abenteuerreihe. Wenn ihr Euch schon immer mal gefragt habt, wie es bei Game of Thrones hinter der Mauer aussehen könnte, ist Hellfrost die Antwort … Fantasyspielt im kalten Norden.

Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Bekannt aus Funk Buch und Fernsehen. Man spielt z.B. eines der unterstützenden Häuser der großen 7, z.B. den jungen Prinzen des Hauses, seinen Leibwächter, den Maester etc.. Man kann alternativ aber auch eine Gruppe Grenzer und Nachtwächter spielen.

Star Wars – Am Rande des Imperiums
Ein schönes System mit tollem Würfelsystem. Das deutsche Abenteuer liegt mir vor und würde ich gern bespielen. Und mit Star Wars VII hab ich durchaus auch Star Wars-Bock. Wäre wohl erstmal auf 6-10 Sessions begrenzt, aber gut, das füllt auch ein Jahr.

Dungeonslayers oder DS-Derivat
System allen bekannt, System halt auch schnell und knackig. Da dann:

Die Crimlak-Trilogie. Schöne “kleine” Trilogie mit dem einzigen deutschen Mini-Mega-Dungeon. Klassische Fantasy.

Eine Wüstenkampagne. Das Folgethema in der Slay ist “Wüste”, DS hat zwei offizielle Wüstenabenteuer (inkl. Minikampagne) und einige Downloads – auch ich hätte noch Material. Da könnte ich mir durchaus auch was vorstellen, zumal Caera da auch viel an Ideen bietet.

Old Slayerhand. Gerade von mir lektoriert – DS in good old west. Slay west halt … Auf Western hätte ich schon Bock. Wäre vermutlich auch nicht ins unendliche ausufernd, aber bestimmt was, mit dem man 6-12 Sessions füllt. Außerdem haben die Granzlandslayer noch eine Grenzlandsandbox im Hinterkopf, die könnte ich dann mit Euch vorantreiben.

Zombieslayers. Eine etwas längere Survival-Kampagne.

Numenera
Gut, dass erscheint realisischerweise erst etwa zur Spiel 2015 – aber ich hätte Bock drauf und man kann vorher ja diverse andere, kürzere Optionen ziehen.  Grundsätzlich kann ich mir da aber auch _mal_ ein Cthulhu, Private Eye, 1W6 Freunde, ein PF-Einzelabenteuer etc. vorstellen.

Wechselndes
Einfach mal ein paar Systeme kennenzulernen, für einzelne Abenteuer kann ich durchaus einiges anbieten.

Kinder des Blutmeers – Vom Solospielbuch zur App

Dezember 28, 2014

Einige Jahre war das Soloabenteuer Kinder des Blutmeers in der Version für Pathfinder und Labyrinth Lord bei mir im Blog zu finden, für die Nachfolgeteile entwickelte Marc Geiger seinen eigenes System und seinen eigenen Blog Pfad der Legenden. Das ganze ist der erfolgreichste Download in meinen Blog mit zusammen etwa 2.000 Downloads.

Auswahlbildschirm

Insofern freute es mich für Marc, als er mich bat, dass ganze Ende 2013 von meinem Blog zu nehmen, weil er daraus eine Spiele-App entwickeln wollte. Und noch besser: es hat geklappt! Im Oktober wurde es auf der Spiel 2014 von Byte VooDoo präsentiert und auch mich hat man um eine Vorstellung gebeten. Da man mir eine Tablet lieh, stand dem wenig entgegen – solange dem Blogleser bewusst ist, dass ich das Abenteuer länger selbst begleitet habe und ihm positiv gegenüberstehe, es sich also nicht um eine Rezi handelt, noch habe ich es groß mit anderen digitalen Apps verglichen, auch Pegasus ist da ja beispielsweise aktiv geworden.

(Obere Teil des) Charakterbogens

In Kinder des Blutmeers erstellt man sich einen Charakter und führt diesen sowie Amata, den Magiekundigen Naram-Sin und Ubar, der Barbar durch die orientalisch angehauchte Hafenstadt Ninvé und stößt auf eine Verschwörung rund um entführte Kinder und einen seltsamen Kult, der einen auch in die benachbarten Städte der Region führt. Das Funktionsprinzip ist das gleiche wie bei Soloabenteuer auf Papier: Am Ende eines Textes bekommt der Leser verschiedene Optionen genannt, entscheidet sich für eine und liest dann dort weiter. Das funktioniert als App natürlich komfortabler als mit einem Buch.

Basis dafür ist das Pfad der Legenden-System, welches wiederum auf d20 bzw. der OGL basiert. Die Ähnlichkeit zu D&D 3.x oder auch Pathfinder wird jedem Kenner der Systeme deutlich. Die Unterschiede liegen, wie so oft, im Detail. So gibt es nun zwei Fertigkeiten für den Umgang mit Tieren: Gefühl für Tiere; Mit Tieren umgehen (ersteres für Wildtiere, zweiteres für Nutztiere). Das System bietet einen den kompletten Selbstbau an (hier verbaut man sich aber doch recht schnell) oder das Nutzen eines vorgefertigten Charakters mit einigen Entscheidungsfreiheiten. Wichtige Dinge wie Heilung oder etwas Nahkampfpower ist durch die begleitenen NSC gegeben – so dass man tatsächlich relativ variabel ist.

Kampffeld

Größter Pluspunkt und zugleich größte Schwachstelle ist das Kampfsystem. In D&D sind relativ komplexe Kämpfe möglich, so zum Teil auch hier. Sowohl die eigene Partei als auch der Gegner hat zwei Kampfreihen, attackieren im Nahkampf können sich nur die vorderen. Von hinten gibt es Fernkampf oder Magie – hier greift man auf ein Pfad-System zurück. Nachteil ist, dass man in jedem Kampf für eigene Kämpfer die Bewaffnung festlegen muss, sollte man da Optionen haben und es keine Default-Einstellung oder “Alles wie beim letzten Mal” gibt. Zusätzlich wird auch für den Gegner mitgewürfelt. Zudem haben sogenannte Freakrolls einen hohen Einfluss, sprich Krits. Auch konzentrieren sich die Gegner meist auf ein Opfer, was es glücksabhängig macht, ob sie sich erstmal am Barbar abarbeiten oder gleich auf den eigenen Charakter losgehen, was den Kampf enorm Schwieriger macht. Apropos, gegen zuviel Frust im Kampf hilft allerdings eine Vorabwahl ob der Kampf leicht (20%), mittel (100%) oder schwer (200%) sein soll – zugleich gibt 20% aber auch nur 20% der EP.

Der W20 in Aktion

Man muss auch tierisch aufpassen und ab und an auf den Charakterbogen schauen, damit man sich nicht überlädt und rechtzeitig ne Mahlzeit zu sich nimmt. Für ein richtiges PC-Spiel ziemlich unkonfortabel, für eine App kann man das sicher auch geschickter lösen. Andererseits ist es das erste Spiel von vielen geplanten, Anbieter VoodooByte möchte laut Aussage auf der Spiel weitere Apps hierdrauf aufbauen – der Vorteil liegt hier einfach im offenen System. Marc selbst arbeitet auch an einer Umsetzung der weiteren Teile der Trilogie.

Typischer Schirm: Lesetext mit Auswahl am Ende

Kurzum: gute Story, noch etwas hackeliges Gameplay, das gelungene d20-System als Basis, wenn auch mit Schwächen. Für aktuell 2 Euro im Google Playstore macht man jedenfalls wenig falsch.

Weitere Tipps und Hinweise: Marc gibt hier noch Tipps zu Gepäck und magischen Gegenständen. Das Regelwerk selbst findet sich ebenfalls in Marcs Blog.

Hinweis: Die verwendeten Bilder wurden diesem Beitrag entnommen.

Bundle of Holding – Fünf dicke Weihnachtsbündel

Dezember 24, 2014

Beim Bundle of Holding gibt es gerade gleich fünf Aktionen parallel.

1. Razor Coast (Pathfinder-Piraten-Sandbox von Frog God Games noch 5 Tage, 7 Dollar im Basisset, 22,50 Dollar mit Bomustitel)

2. Paranoia (6 Tage, 13 bzw. 23,50 Dollar)

3. Delta Green (Cthulhu-Ableger noch 7 Tage, 9 Dollar in der Basis-Variante, 20,50 Dollar mit Bonustiteln)

4. Familienfreundliche RPGs (9 Tage, 7 Dollar für 4 RPGs bzw. 15 für 9).

5. Numenera (13 Tage, 10 bzw. 20,50 Dollar)

Pathfinder-Comic #2 auf Deutsch: Mit Zähne und Klauen

Dezember 23, 2014

Nach Band 1 – Die finstere Flut folgte vor kurzem Band 2 der Pathfinder-Comics: Mit Zähne und Klauen. Es beinhaltet die Bände 7-12 der Originalserie inkl. dem Bonus-Abenteuer Nachtschwärmer und den alternativen Covern (diesmal u.a. angelehnt an Schweigen der Lämmer und Nirvana). Sieht man sich anfangs einem jungen Drachen gegenüber, wird schnell deutlich, dass die eigentliche Gefahr eine andere ist. Dazu entwickelt sich eine Liebelei zwischen Merisiel und Kyra …

Auch die Chroniken bieten wieder einiges an Material fürs Rollenspiel: Drachen im Umland von Sandspitze, einer davon ausgearbeitet (Narbhorn), mit Miior Duvanti eine hochstufige (böse) Bardin, mit Unsichere Straßen Ideen für Begegnungen an der Verlorenen Küste, eine Beschreibung der Kneipe Zum rostigen Drachen,  inkl. der Wirtin und ehemaligen Abenteuererin Ameiko Kaijitsu, einige besondere Zauber des Lamaschtu-Kultes, Gewölbe an der Verlorenen Küste, Werkzeugen des Lamaschtu-Kultes, Banden in Magnimar sowie diverse NSCs: Wegeschrecken, Kreuzfahrer Lamaschtus, Priesterin Lamaschtus, Thelsikar (Kleriker Lamaschtus) und Kultanhänger Norgorbers.

Kleines Minus, dass es bei im Prinzip gleichen Umfang 5 Euro mehr (nämlich 24,99 Euro) kostet, dafür gibt es noch eine mehr oder minder exklusive Karte zum Pathfinder Abenteuerkartenspiel.

Das ganze gibt es z.B. bei Kai’s Welt der Spiele, Deinem örtlichen Comichändler, Panini oder Amazon.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 74 Followern an