Posts Tagged ‘Shadowrun’

Rollenspielkiste da und wieder weg

August 7, 2015

Eigentlich wollte ich es ja podcasten, es ist auch schon seit längerem aufgenommen, aber es gibt einen Produktionsstau. Sommerzeit – Urlaubszeit …

Die wichtelartige Aktion wurde initiiert von Afterjobnerd, war dann bei Adrian und dann beim Blechpirat – ja und dann bei mir.

Was ich entnommen habe, will ich natürlich verraten (ansonsten hab ich genausoviele Artikel hereingelegt, dass darf aber erst später verraten werden):
Shadowrun: Brennpunkt Matrix (FanPro). Das Matrix-Quellenbuch zur dritten Edition. Bei Shadowrun hatte ich zur Zeit der 2ten Edition mehrere und längere Runden, irgendwie reizt mich das Poolsystem nicht mehr. Aber wenn ich was mit Gammaslayers mache, guck ich gerne rein. Oder dieses neue Vurt auf Cypher-Basis, wenn es denn deutsch wird. Und das, obwohl das deutsche Softcover nur noch 9,95 kostet. Wahnsinn.
Der Hexenmeister vom Flammenden Berg – ein Soloabenteuer von Steve Jackson und Ian Livingston von Thienemann. Die Soloabenteuer um den Einsamen Wolf waren ein Einstieg in die Welt des Rollenspiels, diesen Klassiker hab ich aber nie gespielt. Guter Zeitpunkt das nachzuholen. Und dem Aussehen des Buches nach bin ich nicht der erste, der damit Spaß hat.
Ready Ref Sheets Vol. I von der Judges Guild für D&D, also cD&D. Erst hab ich ja Charakterbögen erwartet, aber es sind dutzende kleinteilge Tabellen, aber so voller Ideen – klasse! Z.B. eine Übersicht über Verbreche und Bestrafung, Anheuern von Gehilfen über Anzeigen (Ads), Informationseinholung über Bettler bis hin zu Guildenmeistern und und und. Tausend kleine Ideen. Hoffe, da kann ich was rausziehen.
Pathfinder Handbuch – Die Elfen Golarions. Wird intensiv bespielt und kann einer meiner Spieler mit Sicherheit gebrauchen.
D&D 4 – P1 – King of the Trollhaunt Warrens. D&D 4 bleibt für mich immer noch die Edition, die ich am wenigsten mag, aber das beiliegende Spielmaterial ist meist gut. In dem Fall eine doppelseitige Battlemap, eine Dorf, eine Dungeon. Dazu noch einige postkartengroße Farbbilder mit Bildern des Abenteuers für die Spieler, die man auch gut zweckentfremden kann.
Die goldene Stadt (DSA). Ein Promoabenteuer für DSA, welches meiner Sammlung fehlt. Es geht um Echsenmenschen und eine uralte tempelpyramide.
Nipajin Shots Vol. I (hier). Bin mir nicht sicher, ob es die Ausgabe vom GRT ist, ich nehm es aber mal an. 111 Jahre hab ich mit Vergnügen gespielt, also guck ich mir das auch gerne an.
Justifiers – Zero Gravity. Ein Roman zur Welt von Markus Heitz von Nicole Schuhmacher, zu der es ja auch ein Rollenspiel gibt. Den Auftaktroman Collectors haben wir im Rahmen des Lesezirkels gelesen, mal sehen, was in dem Universum noch geht.

Dann hoffe ich mal, dass auch die Sachen, die ich reingelegt habe gut ankommen! Im doppelten Sinne!!!

[Bundle of Holding] Shadowrun 4E

Mai 26, 2015

Noch etwas mehr als ein Tag gibt es beim Bundle of Holding ein dickes Shadowrun-Paket. Allerdings nach 4er-Regeln, trotzdem mutmaßlich insbesondere als Quellen- und Abenteuermaterial interessant.

Das Basispaket für 13 Dollar:

Shadowrun Fourth Edition 20th Anniversary Core Rulebook (retail $15)
Runner’s Companion (retail $12)
Arsenal (retail $12)
Safehouses (retail $5)

Und für knapp über 30 Dollar gibt es obendrauf:

Runner’s Toolkit (retail $25)
Augmentation (retail $12)
Street Magic (retail $12)
Unwired (retail $12)
Gun Heaven 2 (retail $12)
Digital Grimoire (retail $4)
10 Gangs (retail $7)

Ein Teil des Geldes (10%) kommt wieder sozialen Einrichtungen, diesmal der Electronic Frontier Foundation zugute.

GKpod #44 – 10 Dinge Woche 3

April 29, 2015

Es war einmal ein Karneval … und wir beißen uns auch tapfer durch Woche 3 des 10 Dinge-Karnevals. Glorian und Greifenklaue gehen auf Artikelentdeckung.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

(more…)

GKpod #41 – Auf`s Auge I

März 27, 2015

Willkommen zum GPW … Den dieses Wochenende ist nicht nur GRT und Con Leo, nein, auch das Greifenklaue-Podcast-Wochenende … insgesamt drei Podcastes sollen am Wochenende hochgehen – alle drei mit Karnevalsthemen – den Start macht: GKpod #41 – Auf’s Auge I.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Zusammen mit Glorian gehe ich die ersten vier Themenpunkte des März-Karnevals durch, hier die Einladung aus der Zauberferne, dort die Diskussion im rsp-blogs-Forum.

Konkret diskutieren wir an:

Illustrationen in Publikationen: Das Pro- und Kontra bezüglich Schwarz-Weiß gegen Farbe; Lob oder Abgesang auf bestimmte Künstler, Rollenspiellinien; Von der Macht der Bilder im Produkt; Haben die Spieler was von den Illus?
Visualisierung im Kopf: Gute Beschreibungen; Gemeinsamer Vorstellungsraum; Persönlichkeitsmerkmale für Elfen, etc.; Vorlesetexte; Musik und Kopfkino.
Bilder am Spieltisch: Was macht gute (Land-)Karten aus? Der Kartograph in Dungeons; Grundrisszeichnungen? Helfen NSC-Charakterportraits dem Spiel? Vom Wert selbstgezeichneter SC-Portraits; Wozu Handouts? Pappaufsteller, bzw. Miniaturen? Gegenstandskarten? Charaktererschaffung mittels Bildern (vgl. Everway)?
Machs selbst: Eigene Charakterbögen, Übersichten, SL-Schirme, Talentkarten, Zauberbücher, oder Handouts. Tipps für die Erstellung; Präsentation eigener Werke; Auf was würdest du nicht verzichten wollen? Aufgabe für SL oder doch auch mal Spieler?

Außerdem ist Glorian mit dem fünften Teil der Zwerge-Reihe von Markus Heitz durch.

Links:

PS.: Anekdote zur Episode: Glorian hat so gnadenlos die Zeit überzogen, dass sein Auto fast im Parkhaus geblieben wäre …

GKpod #40 – 10 Dinge (Woche 2) + WOPC-Verlosung

März 10, 2015

In der 40. Ausgabe des Greifenklaue-Podcasts kümmern wir – Glorian und Greifenklaue – uns um die zweite Woche des 10 Dinge-Karnevals (0:02) und Glorian darf Glücksfee für die Winter-OPC-Verlosung (0:33) spielen.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Außerdem versorgt uns Glorian mit News zu Warhammer, Vermintide, Ohrhammer und Ohrhammer 40k.

Hinweis: Alle Verläge mit Ausnahme von Ulisses und Mantikore sind angeschrieben, ich hoffe die Gewinner freuen sich. Bei den beiden Verlagen fragen wir noch die Gewinner, ewas sie haben möchten, da es ja z.T. .pdf-Gutscheine gab. (Ihr dürftet heute eMail erhalten)

 

[RSP-Blog-Karneval] Zusammenfassung der 3. Woche

Februar 22, 2015

Auch die dritte Woche zeigt eine rege Beteiligung – toll! Und endlich: Sex sells … 22 Artikel sind es geworden, erneut einer lesenswerter als der davor … Trotzdem eine Bitte: Lest nicht nur, was Eure (Mit-)Blogger machen, sondern kommentiert es auch, gebt Feedback, kritisiert und lobt!

Außerdem gibt es die erste Woche auch zum Hören in der aktuellen Ausgabe des Greifenklaue-Podcastes. Nun aber:

In Multisensorische Inspiration gibt es von Sprawldogs erstmal 10 Filmtipps, die mehr oder minder der Geist von Shadowrun aufgreifen. Aus der Zauber-Ferne gibt es diesmal die 10 besten RPG-Bastelbücher, also Toolboxen, Generatoren etc. Einiges davon würde sich bei mir auch in de Top 10 wiederfinden!

Bei d6ideas gibt es Futter für die eigenen Rollenspiele und -Setting, so 10 Stresswürfe: Gewalt für Unknown Mobile Suit, dem Mecha-Rollenspiel auf Unknown Armies-Basis, eine Marktübersicht für 10 SLA Industries-Tochterunternehmen, Lernäische Stahlkolosse – 10 (weitere) Hydra-Varianten und Länder des Roten Sterns – 10 Länder, die nicht im The Red Star Campaign Setting stehen für The Red Star und Magdeburgisierung – 10 Städte für Sorcerer’s Crusade.

Nur der Tim spielt Gammaslayers und beschreibt 10 Zustände von Bunkern.

Im Goblinbau setzt Tarin seine Serie über sein Weird-Sword & Sorcery-Setting Arn fort mit 10 Orte auf der dunklen Seite Arns. Außerdem startet mit 10 Hintergründe für Krieger eine neue Mini-Reihe und verknüpft sie zugleich mit einem anderen Artikel: Bruder Grimms 10 Kriegerschulen. Mit 10 Hintergründe für Magier Arns geht es weiter.

In Xeledons Spiegel gibt es mit 10 Dinge, die ich am Rollenspieltisch nicht hören will einen vor Ort diskutierte Meinungsartikel. Außerdem Sex sells … Die 10 absurdesten Sexszenen meiner Rollenspielhelden. Die Zeitzeugin analysiert hingegen 10 “Sextypen” im Rollenspiel.

Wirkliche Überraschungen dürfte es durchaus bei 10 überraschende Räumlichkeiten von Nerd-Gedanken geben. In eine ähnliche Richtung geht Spiele im Kopf mit 10 Dinge, die Adepten in einem Kaer vorfinden für Earthdawn, welches sich teilweise natürlich auch für Dungeons im allgemeinen nutzen lässt.

Der 10-Dinge-Karneval holt das Chaos wieder zück an den Spieltisch: Nach über einem Jahr meldet sich Chaos am Spieltisch mit 10 Würfelmythen zurück.

Der Ghoultunnel bedient erneut Dark Sun mit 10 athasische Kriegsfahrzeuge.

Die 10 besten Abenteuer der Rollenspielgeschichte zählt Wellentänzer aus seiner Sicht in meinem Blog auf, außerdem führt Bruder Grimm seine Reihe mit 10 Assassinengilden, 10 Druidenzirkeln sowie 10 Orkstämmen fort. Vielen Dank für Eure Gastartikel.

Die Einladung findet sich ansonsten hier, die Diskussion dort und die Zusammenfassungen von Woche 1 und Woche 2 an dieser Stelle.

Diesmal gibt es zur Inspiration keine 10er-Liste, sondern eine Frage von Backalive nach magischen Gegenständen: “Na ja, eigentlich in so ziemlich alle Richtungen, aber magisch eben, von Zauberschmieden erschaffen, von Magiern verzaubert, sowas eben. Zauberschwerter (gut, böse, verrückt, tolle Effekte etc.), Ringe, die unsichtbar machen (profan, viel Klischee), Stirnreife, mit denen man Gedanken lesen kann, Armbänder die den RS anheben (bzw. unverwundbar machen), Handspielgel, in die man auf die Ebenen der Dämonen schauen kann, Wunderdolche, mit denen man sogar Metall schneiden kann; um nur einige Beispiele zu nennen.” Kann ihm geholfen werden?

[RSP-Blog-Karneval] Zusammenfassung der 2. Woche

Februar 17, 2015

Auch die zweite Woche des 10 Dinge-Karnevals (hier diskutiert) bringt nach Woche 1  weitere tolle Beiträge:

Nur der Tim spielt Gammaslayers und findet 10 Verwendungszwecke für Plüschtiereund zeigt damit hervorragend, mit welch kreativen Geist man bei DS/GS unterwegs ist.

Nachdem Tarin mit Arn letzte Woche vorgelegt hat, legt Belchion nach und formuliert, 10 Dinge, die er gern in seinem Kampagnensetting hätte: 10 Dinge für die Zertrümmerten Reiche. Tarin vom Goblinbau vollendet hingegen seine Hintergrundreihe und bietet für Arn: 10 Hintergründe für die Halblinge Arns.

Daniel vom Podcast System matters legt nach und verfolständigt seine Tabellenreihe um die fehlenden drei Titel.
1W10 Dinge die man von den Elfen geschenkt bekommt
1W10 Dinge die man von den Zwergen geschenkt bekommt
1W10 Dinge zum Thema Bücher

Nerd-Gedanken macht uns Angst vor 10 erschreckende urbane Begegnungen. Unterlegt mit Star Wars-Bildern dürfte es auch für Shadowrun und Konsorten nützlich sein.

Und der vierte und letzte Teil der Komplikationen bei Fallschaden: 10 NSC-Komplikationen: Schurken. Die vier Tabellen gehören definitiv zu den Tabellen, wo ich richtig Bock habe, die mal einzusetzen! Außerdem: 10 Dinge, die bei einer Verschwörung oft schiefgehen.

10 Effekte, die auftreten können, wenn Zauber unterbrochen werden gibt es in der Zauberferne.

10 Dinge die ein Runner dabei haben sollte verrät Talasu ebenso wie 10 RPG’s, die ich noch spielen müsste.

Engors Dereblick richtet sich gen klischeehafte Charaktere in DSA-Abenteuern.

d6ideas stellt wieder Aspekte seiner Kampagne Unknown Mobile Suit vor und streift zugleich mein Alternativthema Fanzines mit 10 zeonische Zeitungen. Für The Red Star gibt es 10 Kampagnen. Und außerdem wird ein Teilzeitartikel aufgegriffen und über 10 Tode aus der Ferne nachgedacht.

Tentakelspiele verrät diesmal 10 Dinge, die er supergeil an Rollenspiel findet. Mad-Kyndalanth schlägt in eine ähnliche Kerne und verrät 10 Dinge, die er an seiner Spielrunde liebt.

Spiele im Kopf greift einen der Vorschläge auf und stellt 10 Werke, die zum Rollenspiel inspirieren vor.

Bei mir gibt es derweil zwei tolle Gastbeiträge aus der Feder von Bruder Grimm: 10 Paladinorden und 10 Kriegerschulen.

Damit reist der Strom kreativer Teilnahmen nicht ab, 21 neue Artikel sind in Woche 2 dazugekommen ist!

Und nochmal 10 Vorschläge zur Inspiration:

10 Abenteuereinstiege, die einfach anders sind
10 Fundstücke, die zum Nachdenken / Staunen anregen
10 Abenteuerideen, die ich schon immer ausarbeiten wollte
10 Questen, auf die man Paladine, Ritter & Kleriker schicken kann
10 Ereignisse in der Stadt, die ein Eingreifen von Helden erfordert
10 Blogs, die ich regelmäßig lese und fürs RPG nutze
10 empfehlenswerte Artikel
10 Fragen an den Schöpfer / Macher / Autor / Illustrator von XXX und vielleicht auch 10  Antworten
10 Mitspieler, die ich heute noch schätze

[Karneval] Die 10 besten Abenteuer der Rollenspielgeschichte

Februar 16, 2015

Ein weiterer Gastbeitrag zum diesmonatlichen Karneval der 10 Dinge, diesmal aus dem Blutschwerterforum. Der Wellentänzer verrät uns seine 10 liebsten Abenteuer und begründet auch, warum er sie für gut hält.

Enemy Within – Power Behind The Throne (Warhammer): Fange mal mit dem Klassiker an. Darauf dürften sich tatsächlich die meisten Leute einigen können. Das Abenteuer ist in der Stadt Middenheim angesiedelt und glänzt für die Zeit der Publikation absolut mit einer bahnbrechenden Handlung. Eine Intrige innerhalb der Stadt muss von den Charakteren aufgedeckt werden. Es gibt viel Action, der Plot ist nichtlinear, überall sind Hooks versteckt, parallel läuft der Karneval von Middenheim und die Stadt glüht geradezu vor Leben. Kleiner Wermutstropfen: bei Warhammer gehen mir die Namen der zudem immer leicht ins Lächerliche gleitenden Protagonisten auf den Sack. Lässt sich ändern. Und das Abenteuer staubt mittlerweile schon ein bisschen. Zum Zeitpunkt des Erscheinens war das Ding hier aber tatsächlich seiner Zeit um Lichtjahre voraus. Hut ab!

Die Toten des Winters (Harnmaster): In einem abgelegenen Kloster ist ein Mord passiert und die Charaktere klären in einer abweisenden Umgebung auf. Das Setting ist tierisch atmosphärisch, die Geschichte arschcool und die Beziehungen zwischen den NSC(-Gruppen) wahnsinnig toll umgesetzt. Das Abenteuer ist enorm gut – und stammt sogar aus deutscher Feder! Leider für das sonst vollkommen langweilige und farblose Harnmaster. Muss man umarbeiten. Aber dann: spitze! Sehr offen, sehr schön aufbereitet, sehr clever konstruiert. Gratz.

Murder on Arcturus Station (Traveller): Das Ding ist der Hammer. Ein Detektivabenteuer für Traveller um einen Mord, wo man diverse Details als SL selbst festlegen kann. Die Idee wurde mittlerweile hier und da aufgenommen (beispielsweise beim kürzlich erschienenen Remake von Enemy Within für WH3, aber ans Original kommen die alle nicht ran). Das Ding ist pure Innovation und Cleverness. Ein weiteres tolles Abenteuer für Traveller ist Prison Planet. Könnte auch hier in der Liste stehen. Aber Murder ist noch einen Tick besser, finde ich. Caveat: man muss mit den üblichen Travellerkrankheiten leben, also Textwüsten, Sterilität und emotionale Kälte. Doch wenn man sich da durchbeißt, gibts ein super Abenteuer. Übrigens auch wunderbar konvertierbar für Star Wars.

Armitage Files (Trail of Cthulhu): So eine Art konsequente Fortführung von Murder on Arcturus Station handelt es sich hier um einen Abenteuerbaukasten, in dessen Verlauf mysteriöse Dokument auftauchen. Das Besondere: die Dokumente können vom SL on the fly auf verschiedene Arten genutzt werden, um das Spiel möglichst cool zu gestalten. Sicherlich nix für jederman, aber der geneigte Erzählspieler wird seine helle Freude damit haben. Cooles Teil!

Sundered Skies (Savage Worlds): Die Kampagne ist die Mutter der PlotPoints. Mittels eines nichtlinear über diverse Begegnungen verstreuten Leitfadens wird das Setting behutsam, aber auf coole Weise enthüllt. Ganz nach Manier von Savage Worlds ist alles eher angerissen und lässt viel Raum für den SL. Doch so haben sich das die Macher gedacht. Viele schöne Ideen und ein toller Bogen, der geschlagen wird. Ich habs als Globule in DSA integriert. Man hört, dass der Schwierigkeitsgrad für die Originalregeln etwas zu knackig sein soll. Das kann ich nicht beurteilen.

Splitterdämmerung (DSA): Eine 7-teilige Mammutkampagne für DSA, die noch nicht mal abgeschlossen ist und qualitativ über die bereits erschienenen Bände schwankt. Was zur Hölle hat das Ding hier verloren? Ich finde die Herangehensweise ebenso innovativ wie toll umgesetzt. Das Thema der Dämonensplitter wird im Rahmen einer epischen, kombinierbaren, aber auch einzeln spielbaren Kampagne ausgerollt über mehr als tausend Seiten und Dutzende Autoren. Solche Projekte sind bislang im Rollenspielbereich meistens (insbesondere auch bei DSA) gescheitert. Dass das hier anders ist, dafür gebührt der Redaktion ein dickes Lob und ich finde, dass die Gesamtqualität mit Sicherheit einen Platz in dieser erhabenen Liste rechtfertigt – wenn auch gefühlt eher nicht an der absoluten Spitze.

Dunkelzahn/Konzernkrieg (Shadowrun): Die ganze Kampagne ist absolut fantastisch und umfasst neben Dunkelzahn – Portfolio of a Dragon´s Secrets auch noch Blood in the Boardroom sowie die (deutlich schwächere) Vorgeschichte Super Tuesday. Keine Abenteuer im engeren Sinne, sondern eher Kampagnenhintergründe gespickt mit einer arschgeilen Story und mehr Plothooks als man zählen kann. Das ist vermutlich eine der besten Kampagnen, die je veröffentlicht wurden. Epik, clevere Ideen, innovative Themen, unfassbare viele Hooks, auf die man einsteigen kann. Yeah. Die Shadowrunära von Universal Brotherhood über Konzernkrieg bis (mit Abstrichen) der Arkologiestory hat Rollenspielkampagnen und die Integrierbarkeit von Metaplots in das Spiel auf eine vollkommen neue Ebene gehoben. Großartig!

Legacy of the Crystal Shard (D&D): Musste ein bisschen überlegen, weil D&D ja traditioneller Weise total beschissene Abenteuer veröffentlicht. Das hier ist anders. Es gibt 3 verschiedene Handlungsbögen, die erstens kunstvoll auf vermutlich bereits vorhandenes Spielerwissen aufbauen, zweitens nachvollziehbar auch ohne Involvement der Charaktere weiterlaufen und drittens lustiger Weise gar nicht alle auf einmal gelöst werden können – das eine oder andere Katasrtöphchen wird also wohl eintreten. Sehr offen designt. Endlich haben auch D&Dler mal ein gutes Abenteuer und nicht nur gute Regeln bzw. Settings. Habe kurz gezuckt, ob ich auch noch Ways of the Wicked nennen soll. Aber das reicht dann doch nicht ganz an die hier versammelten Teile ran.

Dreamhounds of Paris & The Book of Ants (Gumshoe): Okay. Das Ding habe ich ehrlicher Weise noch nicht mal gelesen. Ich werde das noch spielen. Egal. Die Idee und das Konzept sind so großartig, dass alleine das einen Platz in dieser höchst erlauchten Runde rechtfertigt. Man spielt einen berühmten Surrealisten, der langsam in die Traumlande abgleitet. Das Abenteuer/ der Kampagnenband Dreamhounds of Paris wird begleitet von einem Tagebuch eines fiktiven Surrealisten (The Book of Ants). Wie geil ist das denn bitte? Keine Ahnung, wie gut die das alles umgesetzt haben. Meine Erfahrung mit Pelgrane Press ist aber so wahnsinnig positiv, dass ich da wirklich große, große Hoffnungen hege. Wasn geiler Verlag und nicht umsonst gleich zweifach in der Liste hier vertreten.

Die Quanionsqueste (DSA): Die Quanionsqueste ist exakt das, was ich mir von einer DSA-Kampagne wünsche. Fokus auf Mittelreich, eine gute Balance aus Hotzenplotzigkeit und Epik, modularer Aufbau, gelungene Protagonisten, liebevoll ausgestaltete Details, knackige Rätsel. Was will man eigentlich mehr? Nicht viel. Die Queste ist ein tolles, sehr kreatives Thema, die Einbettung in das Setting ist nicht weniger als grandios gelungen, die Strömungen der Praioskirche sind ebenso nachvollziehbar wie clever ausgearbeitet, die Herausforderungen einer spirituellen Suche wurden brilliant umgesetzt, die Szenarien finde ich fast durch die Bank toll und die vielen liebevollen Details integrieren sich zu einem großartigen Ganzen. Ganz nebenbei wird auch noch die mit der Zeit zur lächerlichen Fratze verkommene Praioskriche einem saucoolen Reset unterworfen. Nach meiner Ansicht kann man eine Kampagne kaum besser anlegen. Absolut phantastisch. Kein Witz.

Soweit die 10 besten Abenteuer aller Zeiten als kleiner Gastbeitrag zum Rollenspielkarneval. Nice dice!

Natural One – The Gamers goes Cyberpunk

Oktober 18, 2014

Leser DrMcCoy machte bei Humans & Households darauf aufmerksam, dass wir Natural One noch gar nicht vrlinkt haben, eine weitere Miniserie der Macher von The Gamers und Journey Quest, Dabei wird diesmal gecyberpunkt, oder genauer geshadowrunt. Wir wünschen einen beschaulichen Sonntag!

[IcV2] Kein D&D mehr in den Top 5 und Größe des Rollenspielmarktes

September 11, 2014

IcV2, quasi die Brachenwebside für dem amerikanischen Hobbymarkt, hat anhand seiner Retailer die Daten zur Abschätzung des nordamerikanischen Hobbymarktes genutzt, also z.B. ohne Amazon und vermutlich Paizos Direktverkäufe. Trotzdem kommen da interessante Zahlen raus, wie man auch in der letzten Nachrichten-Ausgabe des Ausgespielt-Podcastes lauschen konnte:

IcV2 schätzt den nordamerikanischen Hobbymarkt (via Retailer) auf 700 Millionen US-Dollar ab. Auf Miniaturen entfallen davon 125 Millionen, auf RPG nur 15 Millionen. Größter Brocken sind Sammelspiele mit 450 Millionen.

Was man davon mitnehmen kann, sind in jedem Fall die Verhältnisse … Und das wäre 1 zu 30.

Desweiteren gibt es wieder die Top 5 vom Herbst 2014.

1 – Pathfinder – Paizo Publishing
2 – Star Wars – Fantasy Flight Games
3 – Shadowrun – Catalyst Game Labs
4 – Fate Core System – Evil Hat
5 – Numenera – Monte Cook Games

Damit ist D&D erstmals seit Beginn dieser Zählung nicht vertreten, was einerseits klar ist (DnD 4 eingestellt, DnD 5 noch nicht gestartet), zeigt aber auch, dass andere Übergänge bisher wesentlich sauberer liefen. An Platz 1 und 2 hat man sich schon fast gewöhnt, die waren nämlich Herbst 2012 auch schon da, wenn auch mit Unterbrechungen.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 80 Followern an