Media Monday #196

1. Von allen übernatürlichen Wesenheiten slaye ich Zombies am liebsten… Mit Zombieslayers oder auch diesen (Anti-)Zombierollenspielen. (Und da wir den Witz im letzten Media Monday hatten – Ja, auch von allen Waldtieren slaye ich selbstverständlich Zombies am liebsten)

2. Eine gute Regie macht für mich zuvorderst aus, dass sie mich überrascht. Positiv überrascht. Z.B. kürzlich Kingsmen – The Secret Service. Hab da mehr Slapstick und Quatsch erwartet, bekam aber etwas deutlich ernsteres, aber auch deutlich lustigeres. Feines Ding!

3. Das letzte Mal, dass ich mich richtiggehend für einen Film, eine Serie oder etwas dergleichen richtiggehend begeistern konnte, ist gerade ein paar Minuten her. Und zwar geht es um die Pathfinder Society, dem organisierten weltweiten Spiel von Pathfinder. Da ich überraschend am Wochenende auf der Conventus Leonis Smaragdspitze zoggen konnte und man innerhalb der ersten Stufe seinen Charakter anpassen darf, hab ich mein Orakel / Mystiker umgebaut zu einem pyrischen Orakel der Flammen, dessen Wärme Heilung, aber sauch Vernichtung bringen kann. Hat viel Spaß gemacht, eingekuschelt mit 5, 6 Büchern dazusitzen und sich einen passigen – vom Crunch und vom Fluff – SC zu bauen. Und die Begeisterung hält nun auch schon das ganze Jahr vor, seit ich im Dezember erstmals PFS gespielt habe …

4. Die Orkland-Trilogie war in meiner Erinnerung erheblich besser, denn nachdem ich es mal gelesen hatte: *würg* und nochmal *würg*. Das war mein erstes Abenteuer, ganz toll damals vor über 20, eher 25 Jahren. Aber schon damals ärgerte ich mich bei dem DSA-Abenteuer, dass man da gar nicht vernünftig exploren konnte und das Projekt Karten zeichnen durchziehen konnte. Das fand ich damals richtig toll. Aber statt eine echte Sandbox zu sein wie so manches amerikanische Pendant, ist es eigentlich eher eine Sandrutsche hin in den Spinnenwald … *arl* Da hab ich mich beim Lesen richtig geärgert. Vor allem weil ich die grobe Idee hatte, dass mal vernünftig aufzuziehen, aber das hieße quasi von null anzufangen …

5. Ich finde es richtiggehend traurig, dass gerade bei Produktionen der vergangenen Jahre immer mehr CGI Einsatz findet, denn oft sieht es billig aus.

6. Vampire: Die Maskerade hat seine Faszination für mich schon lange verloren, weil ich irgendwann die Nase voll hatte und seitdem irgendwie gar keine Lust darauf verspürte. Gibt übrigens auch ne Serie dazu: Kindred – Clan der Vampire. Auch andere Sachen, die Elemente der Maskerade aufgreifen wie die Underworld-Reihe oder die Grimm-Serie gefallen mir noch ganz gut. Aber es kommt demnächst zurück …

7. Jüngste Blog-Neuentdeckung, die ich jedem ans Herz legen kann, ist Gegen Stephan, denn der Blog legt gerade eine Parade hochspannender Interviews mit Indy-Rollenspiel-Autoren hin. Toller Eisatz für die Szene, zumal er erst knapp über ein Jahr Rollenspieler ist – eine frische Liebe brennt noch heiß – naja, ich zeige ja auch bei Frage 3, dass es mich wieder und wieder entflammt.

Die Fragen des Media Monday und andere Beiträge bei Wulf im Medien-Journal.

Advertisements

4 Kommentare zu „Media Monday #196

  1. Die ‚Orkland-Trilogie‘ ist aber echt ganz tief aus der Grabbelkiste ausgebuddelt 😉 wobei es mir auch bei den alten DSA-Computerspielen wie ‚Schatten über Riva‘ so geht. Damals bis zur Vergasung gezockt, heute schaue ich da nur rein und frage mich, was mich daran so fasziniert hat …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s