Media Monday #426

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert und von mir beantwortet – lückenlos seit Folge #162. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Der alljährliche Trubel um die gamescom geht ziemlich an mir vorbei, geht schließlich nicht um analoge Spiele. Ich hab mir aber den Beitrag von Massengeschmack-TV angeschaut!

2. Bevor der August zu Ende geht müssen noch einige Rechnungen bezahlt werden…

3. In den letzten Jahren stehen immer häufiger Serien nach Buchvorlage ins Haus und das ist gut so (?). Denke schon.

4. Fernab des Mainstream lohnt es sich meines Erachtens nach besonders, mal zu schauen, was System Matters so macht: tolle OSR-Systeme wie Beyond the Wall, Dungeon Crawl Classics oder Sword & Wizardry oder kleine Erzählspiele wie One Last Job oder Ein ruhiges Jahr.

5. Das DCC wirklich übersetzt wird hätte ich ja wirklich nie geglaubt, jedoch läuft die Vorbestellung gerade heiß. Ich bin ein bisschen im Fahnenlektorat dabei und kann sagen, dass wird ein richtig tolles Ding!

6. Wäre doch schön, wenn mal wieder die SLAY erscheinen würde. Uch, hier ist sie ja schon: 84 Seiten frisch aus der Wüste mit Dungeonslayers-Material und Konsorten vollgestopft.

7. Zuletzt habe ich eine Proberunde Hârnmaster gespielt und das war eine abwechslungsreiche Runde, weil die vorgegebenen Charaktere eine interessante Konstellation vorgaben, sich die Höhle mal ganz anders spielte als bei D&D und schlußendlich nach hintenhinaus es noch einiges an „Aftermath“ gab … Schätze, da hätten wir noch zwei Stunden spielen können …

7 Kommentare

    1. Deutlich weniger Encounter, die Höhenlinien sowie Deckenhöhe haben es sehr plastisch gemacht und gefühlt waren Fertigkeiten/Ausrüstung etwas wichtiger als bei D&D. Vergleichen wir es mit dem ersten (tollen) Dungeon der Einsteigerbox, da ist zwar auch viel Kreativität notwendig, die Höhenunterschiede aber nicht so plastisch dargestellt und man kann da ohne besondere Fertigkeiten/Ausrüstung durch.

      Liken

      1. Hm, das habe ich nicht so empfunden. Es gab in jedem der Höhlenräume einen Encounter: Pilze/Säuregefahr, Senke/Klettergefahr, „Hühnerechsen“/Kampf, etc. Zwar fand ich es auch gut, dass Höhenunterschiede angegeben waren, aber plastisch wurde es dadurch nicht für mich. Versteh‘ mich nicht falsch, ich fand das Abenteuer auch gut und die Höhle klasse, aber wirklich anders als bei D&D habe ich es nicht empfunden.

        Liken

        1. Ich präzisiere: Kampfencounter. Natürlich bietet auch D&D Nicht-Kampfencounter, ist aber normalerweise Kampfbetonter. Und wenn es zum Kampf kommt, ist er meist taktischer. Dafür, das bei Harnmaster Kämpfe hoch gefährlich sind, war der gefühlt sehr ungefährlich. Vielleicht täuscht da mein Gefühl, weil wir in ner sicheren Ecke waren … Wie gesagt, ist ja sehr viel empfundenes Gefühl dabei.

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s