[Karneval] Weiße Drachen (WdcD 1/7)

Spiele im Kopf lädt ein zum RSP-Blog-Karneval (Diskussion) rund ums Thema Drachen. Es startet die „Woche der chromatischen Drachen“ von Bruder Grimm für Dungeonslayers, welches aber auch für andere Fantasysysteme interessant sein dürfte. Wir starten mit den Weißen Drachen!

7c93c-logo_rspkarneval_drachen

Weiße Drachen sind eher klein und schlank, mit recht tierhaften Zügen. Oft erinnert der Kopf eines weißen Drachen an den eines Wolfs. Junge Exemplare dieser Art sind weiß wie frischgefallener Schnee. Im Alter verschmutzt die Farbe ein wenig ins Gelblich-Graue, und sehr alte weiße Drachen haben schmutzig-bräunlich graue Schwielen an den Gelenken und beanspruchten Körperstellen.
Weiße Drachen verbreiten einen beißenden Ammoniakgeruch.

Lebensraum
Tundren und Dauerfrostgebiete werden von dieser Drachenart bevorzugt. Sie mögen eher flaches Land oder Waldgebiete, höchstens noch Felsenklüfte. Von Gebirgen halten sie sich eher fern, wegen der dort eventuell lebenden Silberdrachen. Ihre Behausungen sind meist einfache Höhlen, von ihnen selbst in den Dauerfrostboden oder ins Eis eines Gletschers gegraben. Auch unterseeische Zugänge, zum Beispiel in Eisberge oder Fjordhänge, sind nicht selten. Weiße Drachen sind zwar keine echten Wasserdrachen, die meisten jedoch geübte Schwimmer, die gelegentlich sogar im Eismeer nach Beute jagen.

Persönlichkeit
Tierhaft, instinktgesteuert, extrem aggressiv und territorial – das sind die Eigenschaften, die man von einem weißen Drachen erwarten kann. Dabei sind sie nicht einmal dumm. Nur treibt sie ihre hohe Reizbarkeit in der Regel dazu, ziemlich blindwütig zu agieren.

(c) William McAusland used with permission

(c) William McAusland used with permission

Daher ist es auch nicht leicht, mit einem weißen Drachen vernünftig zu reden. Allein die unbefugte Anwesenheit in seinem Revier beschwört schon seinen Zorn herauf. Sollte sich aber einer ausreichend lange in Zaum halten, um mit ihm reden zu können, könnte es sich lohnen, ihm anzubieten, einen seiner verhassten Feinde aus dem Weg zu räumen – was so ziemlich alles sein dürfte, was in seiner Nachbarschaft lebt.

Besondere Fähigkeiten
Trotz ihrer Aggressivität gelten weiße als die schwächsten aller Drachen, und sie erhalten je -3 auf ihren Schlagen-, Schießen- und Abwehr-Wert. Sie sind immun gegen Kälte und können sich mit vollem Laufen-Wert über jede noch so glatte Eisfläche bewegen – selbst wenn diese senkrecht steht. Allerdings erhalten sie doppelten Schaden durch Feuer.
Weiße Drachenwelpen können sich mit halbem Laufen-Wert durch Eis und gefrorenen Boden graben und verfügen – wie oben bereits angedeutet – über die Kreaturenfähigkeit Kletterläufer, allerdings nur in Bezug auf Eis und vereiste Oberflächen.
Weiße Jungdrachen können zusätzlich mit ihrer Odemwaffe, anstatt Schaden zu machen, eine Fläche mit GE x 3 Meter Radius innerhalb von GE x 5 Metern vereisen. Andere Kreaturen können sich über eine solche Fläche nur mit halben Laufen-Wert bewegen oder müssen jede Runde AGI+BE würfeln, um nicht auszurutschen und hinzufallen. Bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt hält die Eisfläche PE eines Odemwaffen-Wurfs in Kampfrunden (x2 in kaltem Klima, /2 bei großer Hitze) – unter dem Gefrierpunkt hält sie leicht mehrere Tage.
Erwachsene weiße Drachen können einmal alle 24 Stunden einen Eissturm heraufbeschwören. Dieser tobt VE x 10 Minuten in einem Gebiet von VE Kilometern Radius. Die Temperatur  in diesem Bereich fällt auf extreme Kälte (siehe GRW, S. 85), das Tosen und der Schnee erschweren alle Wahrnehmungswürfe um 4, alle Laufen-Werte sind um 1 gesenkt, für fliegende Wesen zusätzlich halbiert. Normal große und kleinere Wesen können in dem Eissturm überhaupt nicht fliegen.

Odemwaffe
Die Odemwaffe eines weißen Drachen besteht eigentlich aus nichts weiter als Luft, aber so kalt, dass sie als dampfende Flüssigkeit aus seinem Schlund schießt.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “[Karneval] Weiße Drachen (WdcD 1/7)”

  1. Media Monday #260 | Greifenklaue's Blog Says:

    […] gestellt hat, um für den Rollenspielkarneval eine Woche mit metallenen Drachen und eine mit monochromatischen Drachen vollzumachen. Aber das war längst nicht alles … 2. Als Fanboy/-girl bin ich froh, einen […]

    Gefällt mir

  2. [Karneval] Gestaltwandel & Drachen | Greifenklaue's Blog Says:

    […] Weiße Drachen interessieren sich eher für Tierverwandlungen, die ihnen helfen könnten, Beute oder Feinde in für Drachen nicht so leicht zugänglichem Gelände zu zerfleischen. Aber meistens reicht ihnen ihre Drachenform. Für schwarze Drachen ist es manchmal ganz interessant zu erfahren, wie bestimmte Dinge mit der Zunge eines Tiers oder eines Menschen schmecken. Außerdem eröffnet Gestaltwandlung ihnen die Möglichkeit, menschliche, elfische, zwergische etc. Speisen zu kosten, ohne gleich eine Panik auszulösen. Aber sonderlich wichtig ist ihnen all dies nicht. Gelbe Drachen sehen noch weniger Grund, Gestalten von Wesen anzunehmen, die sie verabscheuen. Einzig um Siedlungen auszukundschaften, um dort effektiver Unheil anzurichten, mag ihnen eine solche Fähigkeit von Nutzen sein. Oder um besser mit Plündererbanden zu kommunizieren, die ihnen dienen. Grüne Drachen haben dagegen fast immer Gestaltwandelfähigkeiten. So können sie sich nicht nur völlig unauffällig in ihrem Revier bewegen und unerkannt humanoide Gesellschaften infiltrieren, sondern sich auch mit allen möglichen anderen Kreaturen paaren und Halbdrachen zeugen Blogartikel folgt …). Die meisten blauen Drachen allerdings werden sich zwar nur selten dazu herablassen, die Gestalt einer niederen Kreatur anzunehmen, erlernen die Fähigkeit aber dennoch – einfach nur, damit sie sie können. Immerhin können sie so die würdigsten ihrer Untertanen damit ehren, mit ihnen Nachkommen von drachischem Blut zu zeugen. Purpurne Drachen nehmen selten die Mühe auf sich, Gestaltwandlung zu erlernen. Der einzige Nutzen, den sie darin sehen, ist der, dass es einfacher ist, sich klein zu machen, um einen zu engen Tunnel zu passieren oder zu vergrößern. Allerdings reicht das einigen. Rote Drachen sehen etwas mehr Nutzen im Gestaltwandeln. Verlorenen Schätzen nachzuspüren ist in humanoider Gestalt einfacher, und auch die Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu treten, um mit ihnen zu Handeln, hat sich für den einen oder anderen schon als sehr profitabel erwiesen. Viele rote Drachen befürchten aber, dass sie in schwächerer Gestalt nicht sicher genug und zu leicht zu überrumpeln sind. […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: