Media Monday #312

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Fragt man mich nach meinem Lieblings-(Computer-)Spiel würde ich erstmal nach der Kategorie fragen. Brettspiele? Shadows of Brimstone {dort}. Rollenspiele? Dungeon Crawl Classics {dort}. Beim Tabletop probier ich gerade einiges aus und bin zudem beruflich befangen … Computerspiele spiele ich zu selzen, Dragon Age konnte mich zuletzt … vor drei Jahren, fesseln.

2. Dr. Julian Eilmann und die Inda-Gefährtenhat mit dem Erebor eine/s der aufregendsten Schülerzeitschriften und zugleich lesenswertesten Phantastik-Fanzines geschaffen, schließlich berichten die Schüler und einige Gastautoren quer durchs phantastische Genre auf ihre eigene, stets engagierte Art. Aktuell bekommt man alle vier Ausgaben für nen Zehner, meine Empfehlung hat es. Auf www.indagefaehrten.com kann man sich informieren und mehr angucken.

3. Leider enttäuschend, was DC in/mit Wonderwoman in Das verlorene Paradiesangestellt haben, denn beide Geschichten des Bandes sind sehr mäßig. Ich vermute stark, dass der Film deutlich besser wird.

4. Helmut Kohl ist und bleibt unvergessen, auch wenn ich parteipolitisch anders wähle. Ich erinnere mich als Grenzkind gern an den Mauerfall zurück. Drachenbauwochenende bei den Pfadis mit elf Jahren, plötzlich die Nachricht, dass die Grenze {keine 400 Meter von Haus Wetterstein entfernt} offen ist und das Haus anderweitig gebraucht wird. Dann sind die älteren Pfadis mit uns zum Autobahngrenzübergang Helmstedt-Marienborn gefahren – keine 2 km von meinem Elternhaus – und die Ankömmlinge freudig begrüßt. Wäre ohne ihn nicht möglich gewesen, auch mein Studium in Magdeburg nicht. Insofern, ich zieh meinen Hut. RIP Helmut Kohl.

5. Ich möchte ja unglaublich gerne mal die Warhammerworld in Nottingham {Linkbesuchen, immerhin ist es eine Art Paradies für Tabletopper. Und in jeder Ausgabe des White Dwarf ist ne Werbung mit neuen Bildern drin. Ich glaub, da hätte ich ne Menge Spaß …

6. Ist die Rede von Kultfilmen, denke ich persönlich ja immer Big Lebowski. Darauf nen White Russian … Mit Milchpulver …

7. Zuletzt habe ich Noirlandia gespielt und das war ein interessantes Experiment, weil es sich um ein spielleiterloses Rollenspiel {oder besser Erzählspiel?} handelt. Man erspinnt gemeinsam einen Kriminalfall in einem selbstgenerierten und -bestimmten Stadtsetting, sammelt – oft über Zufallstabellen – Hinweise, verknüpft sie {mit Nähgarn auf einer Pinwand, hier werden die gesammelten Hinweise angepinnt} und darf immer drei verbinden, um eine der drei Fragen {Wie? Wer? Warum?} zu beantworten, dann ist am Ende der Fall gelöst. Aber man kann auch Rückschläge erleiden, Hinweise entpuppen sich als unnütz, Zeugen verschwinden etc. Im schlimmsten Fall eskaliert die Situation in einem der Stadtviertel, wir hatten es z.B. dass die Tochter des Gründers eines Viertels mit vielen Sozialwohnungen ermordet wurde, die Bewohner Aufklärung gefordert haben und dann von der Polizei hart angegangen wurden. Eskaliert die Situation in drei Vierteln, ist das Spiel verloren, der Fall bleibt zumindest teilweise ungeklärt. Das Stadtsetting wird vorab gemeinsam Erschaffen, von Mittelalter über Gegenwart bis zu Punktown ist alles möglich, jeder Spieler erhält das erste und das letzte Wort über eines der Viertel.

Kurzum: Kann was, nämlich einen Kriminalfall erschaffen und den cool auf einer Pinwand zu visualisieren. Ein guter Mix aus Zufallselementen und eigenen Entscheidungen ensteht etwas, was dann alle am Tisch überrascht.

PS.:Kurzvorstellung beim Würfelabenteurer

Nicht unsere, aber ein Beispiel.
Advertisements

21 Kommentare zu „Media Monday #312

  1. Diese Warhammerworld ist ja wohl total geil. Da würde ich glatt mitkommen nach Nottingham 🙂
    Shadows of Brimstone… das Brettspiel reizt mich auch.
    Zu Kohl sag ich besser nix… sonst rege ich mich noch auf…

    Gefällt mir

    1. Ich hab das hauptsächlich aus kindlicher Perspektive wahrgenommen, den Kohl

      @Warhammer World: Ja, ziemlich schick. Unser Shop hätte in einem internen Wettbewerb fast eine Freifahrt fürs Shopteam dahin gewonnen …

      Gefällt mir

          1. Es war ein Ranking aller GW-Shops, bei der wir lange Zeit unter den ersten fünf waren. Welche Produkte man dafür verkaufen musste oder nach welchen Kriterien es erstellt wurde, wissen de Shops aber nicht. Da kann man nur mutmaßen.

            Gefällt mir

    1. Du kannst Noirlandia auch mit der selben Gruppe erneut spielen, allerdings nicht mit den selbe Charakteren. Der Reiz – imho – ist, dass man innerhalb von vier, fünf Stunden {oder deutlich weniger, wenn man den Quickstart benutzt mit vordefiniertem Setting und schon einigen Hinweisen} einen Kriminalfall zu erschaffen, der filmreif ist. Sprich, es steht eher die Geschichte im Vordergrund denn die Charaktere. Hier wird man fündig: http://makebigthings.com/
      Und noch ne andere Kurzrezi: https://wuerfelabenteurer.wordpress.com/2016/10/06/noirlandia-spielvorstellung/

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s