RPG-Blog-O-Quest #058: PULP-Abenteuer

Seanchui veranstaltet diesmal die Blog-O-Quest rund um das Genre Pulp, dann wollen wir doch mal antworten!

1. Die Bedrohung! Pulp lebt von überlebensgroßen Gegnern mit größenwahnsinnigen Plänen, klarer Schwarz-Weiß-Zeichnung und reichlich Action! Egal ob Kultoberhaupt, verrückter Wissenschaftler oder Superbösewicht: Was war der faszinierendste Gegner, dem ihr im Rollenspiel gegenüberstandet, den ihr als Spielleiter geführt habt oder den ihr Euch noch nie einzusetzen getraut habt?

Das waren mit Sicherheit die Nazielfen auf Reichsflugscheiben in Sicos Pulpslayer-OneShot mit Spielerwünschen. Ich hab mit, glaub ich, Dinos gewünscht und bekommen …

2. Komplikationen! All die Dinge, welche unsere Pulp-Helden von der eigentlich wichtigen Aufgabe ablenken können. Der zufällig aus dem Zoo entlaufene Tiger, die vom Dinosaurier entführte Jungfrau in Nöten oder ein außer Kontrolle geratener Zug, den es zu stoppen gilt: Welche rasanten Actionszenen habt Ihr bereits erlebt, habt Ihr Euren Spielern bereits als Zwischenspiel geboten oder geistern Euch schon lange im Kopf herum?

Also gut, das war tatsächlich sehr rasant: Reichsflugscheibe im Eis entdeckt und hinbeordert worden, geborgen, gegen Nazis verteidigt, zum Fliegen gebracht, über Bermuda-Dreieck angestürzt, in eine andere Dimension gebrochen und im Dinopark notgelandet … zum Glück sind wir dort auf eine Gruppe Zwergenwiderständler getroffen, bevor uns die Elfennazis heim ins Reich holten … Ja, hohe Pulpeinspritzung, hat mir gefallen.

3. Die Todesfalle! Kein Pulp-Abenteuer ohne Todesfalle, die nach allen Maßstäben des gesunden Menschenverstandes das Ende für unsere tapferen Helden bedeuten muss! Das vergitterte Haifischbecken, die mit Sand voll laufende Grabkammer, die Explosion am Mineneingang: Welcher dramatischen Todesfalle sind Eure Helden bereits entkommen, wie habt Ihr das Adrenalin Eurer Spieler zum Kochen gebracht oder welche finsteren Pläne habt Ihr bislang nur geschmiedet, aber nicht in die Tat umgesetzt?

Hmm, neben Pulpslayers hab ich schon Castle Falkenstein, Savage Worlds – Daring Tales of Adventures (unter 2 SL) oder Space 1889 hinter mir, aber an eine Todesfalle in dem Sinne erinnere ich mich nicht. Oder doch? Bei Cthulhu hatten wir ein Szenario bei dem wir heimlich auf ein U-Boot sind, der Gegner aber genau das erwartet hatte … Dummerweise klappte dann die Folgesession nicht mehr …

4. Der Showdown! Das große Finale des Abenteuers steht bevor, der Bösewicht hat seinen Plan in all seiner boshaften Herrlichkeit dargelegt, die Waffen zahlloser Schergen sind auf unsere Helden gerichtet. Worauf legt Ihr wert, um ein spannend-pulpiges Finale zu gestalten? Exotische Örtlichkeiten, äußere (Umwelt-)Einflüße, vielleicht sogar eine Deus ex Machina? Oder liegt alles einzig in der Hand der Spieler?

Da erinnere ich mich an Daring Tales und ein zu früh zum Finale … Der Band sah wohl nicht vor, dass die Bösewichte im Zug gestellt wurden und so wurde auch der beste SC vom Zug „geschossen“, damit man das Finale auch ja dort stattfinden lässt, wo es stattfinden sollte. Leider merkte man das so überdeutlich, nachdem schon andere kluge Entscheidungen der Spieler „sabotiert“ wurden, dass einige am Tisch jahrelang von SaWo geheilt waren … *hust*

5. Die gefährliche Flucht! Einstürzende Höhlen, plötzlich klaffende Erdspalten, abstürzende Flugsaurier – nun gilt es, das Hasenpanier zu ergreifen! Aber zugegeben: der Höhepunkt ist vorbei, am Spieltisch werden nur noch lustlos ein paar Würfel gerollt. Oder? Wie gestaltet Ihr eine Flucht über den dramatischen Würfelwurf hinaus spannend?

Flucht oder Verfolgungsjagd, das können die Verfolgungskarten von Dungeonslayers echt gut. Eine Mischung aus den Originalen von Pathfinder und ner Prise SaWo können die auch gut in den Brüdersystemen wie DS-X oder Pulpslayers eingesetzt werden. Ihr findet hier die Verfolgungsjagdkartenhier ein Beispiel, dort das Weihnachtsspecial und zuguterletzt die Version für Wüste. Vielen Dank an Agonira und das Slayers Pit für die Links!

BonusQuest: Kennt Ihr ein gutes Pulp-Abenteuer? Dann immer her damit, lasst uns an Euren Erfahrungen und Einschätzungen teilhaben!

Hmm, da ich immer Spieler war und Sico seines noch nicht verschriftlicht hat, bin ich bei Abenteuern blank. Die Daring Tales sind mir zu railroadig, die HEX-Abenteuer auch, am ehesten gefallen mir noch einige A!C-Szenarien, aber hier würde ich den Pulpfaktor deutlich erhöhen mit Nazi-Mechs, Dino, Cthulhu-Invasoren – vielleicht hab ich ja noch Gelegenheit, das als UWAGA Cthulhu* umzusetzen. Als Idee gefällt mir die Multidimensionszeitsprungtruppe Portal, da kann man quasi alles aus dem DS-Multiversum einbinden dank des kleinen 4-seitigen Settingbandes.

*Uwaga ist polnisch für „Achtung“ und gleichzeitig Akronym für „United Warmen against greater Aliens“ …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s