D&D 3-Filmpodcast & Geschichte der D&D-Filme

August 21, 2015

Ausgespielt! hat einen Podcast zum dritten D&D-Film aufgenommen – der Film war quasi mein Weihnachtsgeschenk an Ausgespielt … Ich bin gespannt, wie der Film ankam.

Zugleich verweisen sie auf einen Artikel, der die Geschichte der D&D-Filmrechte erzählt, eine Geschichte der Irrungen und Wirrungen…

Mit beidem viel Spaß!

#RPGaDAY2015 Tag 21 – Deine Lieblingssetting?

August 21, 2015

Ich schrieb schon mal bei den längsten Kampagnen, dass wir demnächst mit Sundered Skies durch sind – innerhalb eines Jahres, daher zwar intensiv, aber kein Kandidat für die längste Kampagne. Das Setting hingegen ist hier gut aufgehoben.

Eigentlich in seiner Basis klassische High Fantasy, dreht das Setting doch vieles auf den Kopf. Die Welt besteht aus einzelnen Inseln, die im Glühen schweben. Das Glühen ist eine Art Strahlung, die nach und nach wahnsinnig macht, weswegen man sich davor möglichst gut schützt. Gold ist nahezu nix mehr wert, alte Goldmünzen – von der Zeit davor – werden noch zu Münzhemden zusammengeklöppelt, primitive Rüstungen. Es gibt Drachlinge, Zwerge, Elfen, Goblins, Wildlinge, Menschen, Orks, viele mit nem Twist. Drachlinge können nach und nach zu Drachen auswachsen, SC-Elfen sind Astbrecher, die dem faschistoiden System der Elfenkönigin entkommen sind und tragen eine dornenverschießende Rüstung, Wildlinge kleine, von Elfen unterdrückte Kreaturen, die teils Eigenschaften von Tieren haben. Die SC können ihr Glück versuchen, Handel von Insel und Insel zu treiben und mit schwebenen Schiffen die Routen zu fliegen. Da im orangenen Glühen Navigation schwierig ist (und sich die Inseln auch bewegen), braucht man Heimaterde seines Ziels, um seinen Kompass darauf einzustimmen. Auch als Pirat – oder Piratenjäger – lässt sich Geld machen oder auf der Suche nach Artefakten in den alten Ruinen verschiedener Inseln – vielleicht entdeckt man sogar neue.

Die Plot-Point-Kampagne ist worldshaken, aber baut sich schön nach und nach auf, auch sandboxig. Undser SL hatte da einen Riesenplan, was sich wann wo anschließen kann, aber im Prinzip bestimmt die Reiseroute der SC auch vieles der potentiellen Geschehnisse.

Ursprünglich war es wohl für D&D 3.x, wurde dann aber für das recht frische Savage Worlds aufgelegt (Hörensagen). Dank kürzlicher Preisreduzierung kostet das Setting nur noch sendationelle 20 Euro, das Kompendoium obendrauf für 10. Und wer SaWo noch nicht hat, kriegt es für 20 komplett oder für 10 die Taschenbuchausgabe. Die Produktseite von Prometheus findet sich hier.

Mit dabei sind heute u.a. In the shadow of a die (Greyhawk & Mystara), Richtig Spielleiten! (die Erde), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Mittelerde, Star Wars), Malspöler (Dark Sun, Conan, Shadowrun),  Edieh (Star Trek) und Mondbuchstaben (eigene bzw. Lüdinn).

[RPG Now] Shadows over Vathak-Bundle (Pathfinder)

August 21, 2015

Zum 125. Geburtstag von H.P. Lovecraft bietet Fat Goblin Games ein  fettes Hoard of Horror-Bundle für knapp 13 Dollar statt über 100. Darin ihr cthulhu- bzw. mythosangehauchtes Setting Shadows over Vathak und reichlich Zusatzmaterial.

#RPGaDAY2015 Tag 20 – Deine Lieblings-Horror-RPG?

August 20, 2015

Na klar hab ich einiges gespielt wie Deadlands, Vampire, Werewolf, Cthulhu oder KULT. Gerade an letzteres hab ich auch gute Erinnerungen, aber … wir haben es häufiger als Mystery-Thriller-RPG gespielt, hatte ich das Gefühl. Der Hintergrund quasi nur angekratzt.

Was ich tatsächlich gern geleitet habe, wenn ich auch nicht bis in die letzte Zelle davon überzeugt bin, ist Unknown Armies. Das konnte mich sowohl mechanisch als auch inhaltlich ansprechen, einige der Abenteuer aus dem Band One Shots hab ich geleitet.

Das Subgenre Zombies ist eher mein Ding, hier bin ich vom leistungsstarken Zombieslayers sehr begeistert. Hiermit klappt Survivalhorror ganz hervorragend, aber zum einen ist es eben nur ein Subgenre, zum anderen hab ich es mitübersetzt (und nicht nur lektoriert). Wer mag, erfährt hier mehr. In Slay #3 kommt mehr Material für Zombieslayers, aber auch der Mod Slayerzombies – also ein Spiel, wo man Zombies spielt – gefällt mir auch überraschend gut.

Für Horror, da bin ich mir sicher, da braucht man kein kompliziertes System, da würde Stein-Schere-Papier-Echse-Spock reichen – theoretisch, da dabei vielleicht nicht jeder ernst bleiben. Apropos, das ist oft das Haupthindernis – auch wenn ich normalerweise einen lustigen Spruch und eine Auflockerung sehr zu schätzen weiß.

Was ich mir sehr gut vorstellen kann, was gut funktioniert, ist Nipajin (Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich), das hab ich aber erst mit 111 Jahren ausprobiert, wo man die Rolle alten, belebten Spielzeugs übernimmt. Aber es gibt ja auch ein Cthulhu-Schrebergartenszenario.

Das beste Horrorerlebnis hatte ich mit Dread, da hab ich unter Leitung von Amel eine alienartige Mission gespielt, sprich ein Notruf eines Raumschiffs, welches sich alsbald von Aliens verseucht entpuppte. Das System funktioniert nicht mit Würfeln, sonfdern mit einem Jengaturm. Immer wenn man etwas entscheidendes macht, zieht man einen Stein. Und irgendwann kracht der zusammen und der SC verstirbt. Die Kunst des SL ist es, den Turm zum Finale hin wackelig zu machen. Ist der nämlich erstmal zusammengebrochen, ist die Spannung erstmal raus, weil man wieder relativ sicher ziehen kann. In jedem Fall ein cooler Oneshot und genau dafür gut geeignet. Hier Amels Rezi zum System.

Außerdem bloggen bei #RPGaDay z.B. In the shadow of a die (u.a. Delta Green, Cthulhu, AFMBE, Kult und Bloodshadows), Malspöler (Lost: The Changeling),Tagschatten (keins), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Cold City, Hot War, Fear itself, Book od Unremiiting Horror), Sprawldogs (keins), Edieh (Unknown Armies) und Mondbuchstaben (Tribe 8) mit.

#RPGaDAY2015 Tag 19 – Deine Lieblings-Superhelden-RPG?

August 19, 2015

Superhelden ist ein Gene, dass sich in Deutschland nie richtig etablieren konnte, bei mir auch nicht – lange Zeit. Erst seit etwa 3 Jahren lese ich intensiver Comics und auch Mangas. Ein Pathfinder-Redaxkollege übersetzte Capes, Cowls and Villains Foul und ich hab es lektoriert, leider ist es noch nicht erschienen. Bei der Hannover spielt! hatte ich Gelegenheit, es auch mal zu testen. Gefällt mir richtig gut, vor allem lassen sich Comicinhalte damit gut umsetzen.

Ich habe irgendwann mal mit Champions bzw. Hero System eine Proberunde gehabt. Da ist der Ansatz ja sehr simulatorisch, jede Kraft hat eine Stärke, kostet so und so viel, hat sie die und die Einschränkung dann nur den x-ten Bruchteil. Ich weiß noch, dass ich so ein Defensiv-Rüstungstyp war, quasi Ironman, und gegen Bankräuber angetreten sind. Einer von denen warf eine Granate und ich wollte eigentlich cool drauftreten und sie explodieren lassen. Ja, das machen Leute in Comics. Aber so funktioniert das halt nicht mit dem System.

CCVF geht da etwa abstrakter ran, jeder Superheld (und Schurke) kann seine Erschaffungspunkte dazu nutzen, seine Kräfte relativ frei zu definieren. Nehmen wir z.B. den Hülk. Der könnte wie folgt aussehen:

Durch Gammastrahlen bewirkte Unverwundbarkeit 13 (1)-(2)-(3)
– Verknüpfung +5
– +2, wenn der Gegner stärker ist
Der Stärkste, den es überhaupt gibt 12 (1)-(2)-(3)
– Verknüpfung +5
– +2, wenn der Gegner stärker ist
– +2, wenn verknüpft mit Stärke
– +2 mit 3 Rückschlagsmarken
– Nur unter Druck einsetzbar (nur mit 2 oder mehr Rückschlagsmarken verwendbar)
Durch Gammastrahlen bewirkte Superstärke 12 (1)-(2)-(3)
– Verknüpfung +5
– +2, wenn der Gegner stärker ist
Sie werden nicht mögen, wenn ich verärgert bin 5 (1)-(2)-(3)
– Verknüpfung +5
– +2, wenn der Gegner stärker ist

Einige Details habe ich jetzt weggelassen, insbesondere auch sein Alter Ego Bruze Bammer (den man z.B. als Komplikation einsetzen kann). Das System arbeitet mit dem W12 und einem vergleichenden Wurf, wobei Kräfte nur X-Mal eingesetzt werden dürfen pro Szene. Meist werden sie dann schwächer, das würde bei Hulk wenig passen, der wird stärker. Das wird repräsentiert durch (1)-(2)-(3), was bedeutet erst 1W12, dann 2W12, dann 3W12. Diese werden nicht addiert, sondern der beste genommen. Und der Wert des Merkmals dazugerechnet, hier also 13.

Nehmen wir die Granate. Der Hulk tritt also auf die Granate. Die ist saugefährlich und hat eine Schwierigkeit von 8, dazu dann der W12 (oder genauer: der Bankräuber-Schrägstrich-Terrorist hat z.B. die Fähigkeit MG-Feuer 5 – (1)-(1)-(1) und Granate 8 – (1) [danach ist sozusagen das Magazin alle] und außerdem Geiseln 5 – (1) und Fiese Forderungen 3 – (1). Sagen wir also er würfelt ganz gut und hat ne 9 gewürfelt, macht 17. Wirft der Hulk nun weniger als 4, tut ihm die Granate nicht gut und er bekommt ein Rückschlagsmarker, würfelt er besser, hat er die Granate “gut verdaut” – was übrigens auch ne Möglichkeit wäre, mit der Granate umzugehen (und, ja klar darf der SL da nen Situationsbonus für die Granate geben). Ist der Hülk erstmal angeschlagen, hat er die Möglichkeit weitere Eigenschaften einzubringen. Steckt hinter dem Bankraub z.B. der Skulldriver mit seinen Spießgesellen, richtet dieser seine Mystische Energiemanipulation (12) – (3)-(2)-(1). Diese hat den Vorteil Vielseitig und wurde von ihm schon als Energieschild benutzt, als er Copper Man ausschalten musste. Nun nutzt er sie als Energiewaffe in der zweiten Anwendung, sprich 12 + der bessere von 2W12. Sagen wir, er wirft eine 8, macht 20. Hülk ist mittlerweile mit zwei Rückschlagsmarken angeschlagen (hat man zuviele, scheidet man aus der Szene aus) und verknüpft daher seine Unverwundbarkeit mit Sie werden nicht mögen, wenn ich verärgert bin. Das Merkmal hat allein den Wert 5, als Verknüpfung aber den Wert 3, macht also 16. Wirft der Hülk also erneut unter 4 … Diesmal hat er allerdings 2 oder 3 Würfel, je nachdem die wievielte Anwendung das ist. Hat er sie aufgebraucht, könnte er z.B. eine seiner Stärkekräfte benutzen, um mit einem gewaltigen Sprung auszuweichen, eine Wand rauszureißen und als Schutzschild benutzen oder ein Loch in den Boden kloppen, um darin zu verschwinden.

Soweit ein kleines Beispiel, liegt schon etwas zurück – sowohl Lektorat als auch Probespiel – und wie gesagt, etwas vereinfacht ist es auch. Insgesamt gibt es drei Machtlevel und während Superman wohl auf dem oberen wäre, wäre jemand wie Batman wohl eher auf dem unteren (oder mittleren). Damit die an einen Spieltisch können, bekommt der  auf unterem Niveau einfach mehr sogenannte Redaktionelle Kontrolle, eine Art Bennies.

So konzentriert sich das ganze auf einzelne Szenen, es kommt auf kreative Nutzung seiner Merkmale an und so entsteht nach und nach Narration. Was mir im Prinzip bei fast jedem anderen Genre Hitzepickel verschaffen würde, klappt imho im Genre Superhelden sehr gut, das fühlt sich deutlich mehr nach Comic an als nach Simulation. Würde mich echt freuen, wenn es nochmal auf Deutsch rauskommt, so muss man sich mit den deutschen Quickstart (gratis) oder das englischspr. System (aktuell 9 statt 15 Dollar im .pdf).

Mit dabei z.B. In the shadow of a die (Mutants & Masterminds 3), Jaegers.net (keins), Yugoloth (Aberrant), Sprawldogs (Heroes Unlimited), Adrian (Mutant City Blues), Malspöler (TORG) und Mondbuchstaben (Nephilim).

#RPGaDAY2015 Tag 18 – Deine Lieblings-SciFi-RPG?

August 18, 2015

Demnächst beginnen wir ja eine 2300 AD-Runde auf Traveller-Basis, kann sein, dass es dadurch nochmal grwaltig nach vorne rutscht. Aber mein Liebling z.Z. ist eindeutig Star Wars – Am Rande des Imperiums. Mir persönlich gefiel schon Warhammer 3 sehr gut, aber ich verstehe, dass es nur gewisse Spielertypen anspricht. SW:ARdI gelingt es, wieder in den Mainstream zurückzukehren, wozu man WH3 deutlich gestreamlined hat, aber im Kern noch wiedererkennt. Die Würfelmechanik mit den narritativen Würfeln ist einfach gelungen, schnell abgewickelt und auch von 8-Jährigen zu erlernen … (Hatte es 2014 auf dem SommerdinG genutzt und 3 etwa 8-Jährige Mädels hatten das Auszählen schneller drauf, als ich es erklären konnte, auch weil es auf dem Charakterbogen abgebildet war).

Hier hab ich das GRW rezensiert, hier haben wir im Podcast Charaktere gebaut und hier hab ich den Verpflichtungs-Mechanismus gelobt.

Das Konzept der Einsteigerboxen gefällt mir auch gut, die bieten etwas für echte Neulinge (und können auch von Leuten gespielt werden, die noch keinen Funken von Rollenspiel gehört haben), aber auch für alte Hasen, wenn ich die da auch immer etwas aufbohren und sandboxiger gestalten würde.

Heute mit dabei sind die Vogts (BSG – Battlestar Savage Galactica, Star Wars – Fate of the Empire), Edieh (keins), der Hofrat (MegaTraveller), Richtig Spielleiten! (Diaspora). Jaegers.net (Contact), Sprawldogs (wenig überraschend: Shadowrun), Adrian (Blue Planet und Shadowrun), Mondbuchstaben (Traveller, Star Wars d6) und In the shadow of a die (Alternity)

#RPGaDAY2015 Tag 17 – Deine Lieblings-Fantasy-RPG?

August 17, 2015

Im Prinzip könnte ich es mir einfach machen und auf Dungeonslayers verweisen oder auch Pathfinder wählen, welches ich sehr häufig und auch sehr gern spiele, aber wer wäre ich, wenn ich es mir einfach machen würde? Richtig – nicht ich.

Tatsächlich bin ich vom neuen Dungeon Crawl Classics-RPG begeistert, sogar total begeistert. Mit DCC hatte ich ja schon zu D&D 3.x-Zeiten viel Spaß und was Goodman Games macht, verfolge ich auch – mit dem Dungeon Crawl Classics-RPG ist imho ein großer Wurf gelungen. Wie LotfP ist es ein OSR 2.0-RPG, also eines, welches CD&D nicht neu abbildet, sondern fortentwickelt. Äuch ähnlich wie LotfP geht es dabei in eine deutlich weirde Richtung und nimmt Sword & Sorcery-Impulse auf, Jack Vance findet sich nicht nur als Stichwortgeber fürs Magiesystem wieder wie bei (A)D&D, sondern jede Faser des Systems atmet Sword & Sorcery a la Howard, Leiber oder eben Vance. Entgegen LotfP, welches ja auch tolle Regelfortentwicklung betreibt, oder auch dem recht kurzen BoL, steckt das ganze auch regelseitig drin, nicht nur im Setting. Krieger (und Zwerge) können mit den Mighty Deeds of Arms mächtige Manöver ausführen, Magier ihre Attribute verbrenne und damit ihre Magie stärken oder Halblinge sind Zweiwaffenspezialisten und Kämpfen mit 2 W16 (statt einem W20) – was auch mechanisch interessant ist: geringere Trefferchance des W16 gegenüber dem W20, aber auch erhöhte Critwahrscheinlichkeit (16 statt 20). Eigentlich sehr elegant. Zauber wurden zusammengepackt – die klassische Heilkette steckt nun in einem Zauber. Der erreichte Wurf bestimmt, welche Magie man umsetzen kann. Verkackt der Magier den Wurf, erst dann ist der Zauber aufgebraucht, quasi vergessen. Ebenfalls eine Interpretationsmöglichkeit der Vancschen Worte. Priester haben das Problem nicht, ziehen aber stattdessen den Zorn ihres Gotts mit höherer Wahrscheinlichkeit auf sich (sprich: Zaubercrits steigen um 1). Und das alle möglichen Würfel wie W3, W5, W7, W14, W16, W24 oder W30 sinnvoll eingesetzt werden, dann Hallelujah! Ach was, Crawlelujah!

Dazu der Mechanismus, der noch mehr “Heroes were made not born” und “Reichtum durch Tod” ist. Jeder Spieler wirft 4 Level 0-Charaktere in die Mühle und guckt, wer überlebt – das Zeug zum Helden hat. Das zwingt zu klugem Vorgehen, den die SC, die noch nicht mehr als ein Name, ein Beruf, ein berufstypischer Gegenstand und ein Besitztum definieren, sind schneller tot, als man in das Gewölbe reinkommt … Der Schäfer hat einen Hund. Ja, dann schickt man den zur Tür, um zu gucken, wie diese Statue reagiert. Du hast einen Schäferstock? Dann bist Du der König der Welt – zumindest aber der Baron dieses Gewölbes!

Die Abenteuer generell haben auch diesen Touch of weirdness und teils grandiose Karten! Leider erst dreimal geoneshoted, aber immer ein Erlebnis das System!

Heute mit dabei u.a. die Vogts, Jägers, Richtig Spielleiten!, der Hofrat, Edieh,Mondbuchstaben, Sprawldogs, Xeledon und mit einer Liebeserklärung an D&D: In the shadow of a die.

Die 5 Bilder sind alles Varianten des Grundregelwerks, welche man auf Goodman Games findet!

Media Monday #216

August 17, 2015

Mit #RPGaDay bin ich gerade tagtäglich beschäftigt, aber ich will Euch nicht den Media Monday schuldig bleiben, dessen Fragen sich im Medien-Journal finden.

1. Kein Anspruch, kein Niveau, kein gar nix; trotzdem finde ich ja Lockout richtig klasse, denn der ist ja ein einziges Gewitter von coolen Sprüchen. Beim Kinotrailer damals sprach mich nur SciFi und Guy Pearce an und dachte, der ist ansonsten eine ziemliche Gurke. Falsch gedacht, schon die ersten 5 Minuten haben mich gepackt (wenn auch etwas CGI-lastig), saber egal was Guy Pearce in dem Film sagt oder macht, ich hab gefeiert, als er neulich nachts auf RTL lief. Kurzum: Nachholen! Kurzzusammenfassung Story: Weltraumgefängnis, Gefangenenaufstand, die Präsidententochter sitzt anonym fest. Specialagent Guy Pearce steckt gerade in Schwierigkeiten und soll sie retten, hat aber auch noch eine andere, verdeckte Mission. Die Präsidententochter übrigens gelungen von der Tochter aus 96 Stunden / Taken gespielt (Maggie Grace). Auch erwähnenswert: in die teils-französische Produktion samt Drehbuch ist Luc Besson involviert.

2. Dick Herrison ist einer dieser zeitlosen Klassiker, schließlich geht er in die Richtung eines anderen zeitlosen Klassikers (Mortimer & Blake) und ist eine Reihe toller franko-belgischer Detektivcomics, die etwa im Jahr 1930 spielen. Wer Tim & Struppi mag oder/und Detektivgeschichten, sollte sich mal rantrauen (bzw. im Fall von Mortimer & Blake eher Abenteuergeschichten).

Den Rest des Beitrags lesen »

#RPGaDAY2015 Tag 16 – Deine längste Sitzung?

August 16, 2015

Ich berichtete ja schon von meiner D&D-Runde zu Studienzeiten, das war auch die Zeit, wo es richtig lang wurde. Neben der recht langen D&D-Kampagne wurde alles mögliche nächtelang gespielt: AD&D Drachenlanze, Shadowrun, Elfquest, Vampire fallen mir noch ein. Üblicherweise führ um 5 Uhr wieder die Straßenbahn, was dann eine gute Zeit zum Aufhören war … Nicht jedes Mal, Magdeburg hatte einen relativ guten Nacht-Öffi mit Bussen. Aber ab und an ging es dann um 14 Uhr los bis in die Morgenstunden, also ca. 17, im Ausnahmefall auch mal 20 Stunden Bruttospielzeit …

Zu Schulzeiten hatte ich auch eine Runde, was eigentlich ganz cool war, weil die von vornerein jahrgangsübergreifend war. Da spielten wir auch viel AD&D in unterschiedlichsten Besetzungen. Ein Wochenende in der Angelhütte an einem familieneigenen Teich weitab des nächsten Dorfes. Da wurde dann die Nacht durchgezockt, jeder fütterte irgendwann mal die Fische (im übertragenden Sinne) und die Erkenntnis reifte, dass Alkohol und Rollenspiel nicht zwangsläufig zusammengehören … Mit den Leuten hatte ich in jedem Fall viel Spaß … und wohl auch die kürzeste Session: 0 Minuten (für mich). Ich war bei den Pfadis und kam nach zwei Stunden zur Runde und stieß auf bedröppelte Gesichter. Alle SC tot, gegenseitig umgebracht. Kurzum, die geplante böse Gruppe ist durcheskaliert und ist sich gegenseitig an den Kragen gegangen …

Außerdem mit dabei sind u.a. Richtig Spielleiten! (21 Stunden mit einmal Schlafen),Jägers (15 Stunden am Stück SLt), Malspöler (ca. 8 1/2 h), Hofrat (komplettes Wochenende), In the shadow of a die (24+ h), Adrian (12-16 h), Mondbuchstaben (14 h), W6 vs W12 (19 h) und Edieh (27 Stunden).

D&D-Comics im Humble Bundle

August 16, 2015

Was entdecken meine müden Augen bei G+? Ein supergünstiges D&D-Comicpaket bei Humble Books.

Als Pay-what-you-want gibt es die Grundausstettung:
Dungeons & Dragons: The Legend of Drizzt, Vol. 1: Homeland
Dungeons & Dragons: Legends of Baldur’s Gate
Dungeons & Dragons Vol. 1: Shadowplague
Dungeons & Dragons Vol. 2
Dungeons & Dragons Vol. 3

Wer aktuell knapp mehr als 10 Dollar zahlt, erhält zusätzlich:
Dungeons & Dragons: The Legend of Drizzt: Neverwinter Tales
Dungeons & Dragons: Forgotten Realms Vol. 1
Dungeons & Dragons: Forgotten Realms Vol. 2
Dungeons & Dragons: Forgotten Realms Classics Vol. 2
Dungeons & Dragons: Cutter

Und wer aktuell mehr als 12 Dollar zahlt, erhält nochmal zusätzlich:
Dungeons & Dragons: The Legend of Drizzt, Vol. 2: Exile
Dungeons & Dragons: Classics Vol. 1
Dungeons & Dragons: Classics Vol. 2
Dungeons & Dragons: Classics Vol. 3
Dungeons & Dragons: Classics Vol. 4
Dungeons & Dragons: Forgotten Realms Classics Vol. 3
Dungeons & Dragons: Forgotten Realms Classics Vol. 4

17 Comics für weniger als je 1 Dollar, das lohnt, auch auf Englisch …

Achso, ein Teil des Geldes geht an Hasbros Children Fund.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an