RPG-Blog-O-Quest #007 – Krautfinanzierung

Bevor im Mai die nächste Blog-O-Quest startet, will ich doch meinen Senf zur April-Blog-O-Quest rund um das Thema Crowdfunding.

1. Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
Der Hörspielverlag Pandoras Play stellte seine Produkte auf Crowdfunding um. Es gab dazu einige Infos, ein Grund war wohl auch die Auflage ihrer Hörspiele unter 100 Stück. Also etwas, was auch gut zum RPG-Bereich passt: hochwertige Produkte, niedrige Auflagen. In Sachen RPG war es dann Fate-to-Go im Steelcase, hybsches Ding.


2. Welche Rollenspiel-Projekte hast Du bis jetzt unterstützt?
Fate-to-Go, den Cthulhu Traumlande-Film, Cthulhus Berge des Wahnsinns (ich würde auch eine spielbare 18 Seiten-Version unterstützen …), Savage Worlds Hellfrost, Savage Elyrion, Dresden Files, Das Land Ogg, die Kobold Handbücher, Pathfinder Eisengötter, Numenera, Kobolde ate my baby, ein Würfelset mit W3, W5, W7, W14, W16, W24 und W30 (u.a. für DCC) und das Brave Halfling-DCC-Paket. Und natürlich Beyond the wall. Vermutlich hab ich jetzt noch zwei, drei Sachen vergessen …

3. Welche Rollenspiel-Projekte haben Dich nicht angesprochen und somit keinen Pledge erhalten?
Bei den deutschen Verlägen hab ich ja vieles mitgemacht, wenn auch beizeiten nur mit kleinem Pledge. Obwohl Ulisses bei den Umsetzungen ganz weit vorne liegt, hat mich das Vampire-Crowdfunding nicht so angesprochen. Das limitierte war mir zu teuer, die Normalversion nicht allzuviel günstiger als der spätere Preis und die Strechgoals haben mich auch nicht gerockt. Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass mich Vampire seit einer längeren Live-Phase auch nicht mehr anspricht.

Und RuneQuest. Ich gönne echt jedem, der es mag, eine deutsche Version, zumal mit toller Übersetzung, mich sprach es aber nicht so sehr an – vielleicht wenn ich ein paar Euro mehr in der Tasche gehabt hätte.

4. Mit welchen Projekten hast Du negative Erfahrungen und wieso?
Verspätungen gibt es immer wieder, bei manchem Verlag muss man die auch einplanen. Brave Halfling ist da ein sehr hartnäckiger Kandidat, aber die haben sich auch gnadenlos verkalkuliert. Prometheus auch. Aber so richtig ärgern mich die Verspätungen nicht. Mehr geärgert habe ich mich über ein Hörspiel, für welches ich 15 Euro bezahlt habe und welches zeitgleich für 10 Euro angeboten wurde. Da fühlte ich mich mehr verkackeiert.

5. Welches Projekt möchtest Du gerne sehen?
Alles was System matters macht … Ganz im Ernst, dafür wurde Crowdfunding gemacht! Und der junge Verlag nutzt das ja sehr defensiv und macht eher Vorbestellungen als regelrechtes Crowdfunding. Ich würde mir mehr Fansachen wünschen, die so realisiert werden … Schade, dass die Zeit der Fanzines vorbei ist, wäre ein gutes Finanzierungs- und Verbreitungsmittel gewesen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: