[Karneval] Geschenktipps des nerdigen Quartetts I – Rollenspiele

Passend zum Karneval Geschenkter Spaß {Einladung und Diskussion} präsentiert das nerdige Quartett {Nerd-Gedanken, Nerds-gegen-Stephan, Würfelheld und meine Wenigkeit} seine Geschenketipps zu jeweils einer Kategorie an den Adventssonntagen. Ich darf den Anfang machen und die Rollenspieltipps von uns vieren vorstellen:

Würfelheld empfiehlt Shadowrun, welches er seit 1990 spielt, wie man in diesem Special lesen kann. Reichlich Rezis hat er auch auf seinem Blog. Das GRW als Hardcover für 20 oder als Tashenbuch für nen Zehner sind unschlagbar günstig. Das deutsche SciFi-Rollenspiel Ultima Ratio ist sein zweiter Tipp, für welches wir beide zusammen mit dem Quack-O-Naut eine Kurzgeschichtensammlung Fragmente der Zeit erstellt haben und für das ebenfalls zur Spiel die zweite Version erschienen ist. Mit 12,95 Euro bzw. 6,95 € auch was fürs kleine Portmonnaie. Splittermond hat gerade sein fünfzigstes offizielles Abenteuer veröffentlicht und ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Hier finden sich Rezis. Mit der Einsteigerbox für 25 Euro ist man schnell dabei. Zuguterletzt noch Deathwatch, das dritte RPG im Warhammer 40k-Universum. Die Deathwatch sind eine der Eliteeinheiten des Imperators und rekrutieren sich aus den besten der Besten. Auch wenn Ulisses schon eine neue Edition namens Wrath and Glory angekündigt hat, lohnt die alte trotzdem noch – Rezis gibt es hier.

Gloria hat es 7te See, Game of Thrones und Degenesis angetan.

7te See – Grundregelwerk
Mantel- und Degenfilme sind voll Dein Ding? Piraten und Seefahrten lassen Dein Herz höher schlagen? Erzählung ist Dir wichtiger als jede Würfelorgie? Dann könnte das Grundregelwerk von „7te See“ neuen Wind ins Rollenspiel bringen. Die Welt von Théah lässt sich am ehesten irgendwo zwischen Mittelalter und Renaissance der Erdgeschichte verorten, sich fortentwickelnde Wissenschaft trifft auf dominante Kirche, Geheimgesellschaften versuchen im Hintergrund Einfluss zu gewinnen, während neue, monströse Gefahren auf dem Spielekontinent erwachen und standhafte sowie einfallsreiche Helden erfordern. Vielfältige Magiewirkung, verschiedene Kampfschulen sowie abwechslungsreiche Hintergründe und Völer bieten genug Möglichkeiten, sich einen einzigartigen Charakter zusammenzustellen. Nur für den Spielleiter heißt es bei diesem System: Ohne Flexibilität geht gar nichts, wer lieber detailliert ausgearbeitete Abenteuer mit klarer Storyrichtung hat, wird mit „7te See“ vermutlich nicht glücklich werden.

Game of Thrones
Seit dem Erfolg der TV-Serie ist die Welt von „Game of Thrones“ in aller Munde – und nun auch auf dem Spieltisch. Im Grundregelwerk gibt es reichlich Informationen zur Welt und den spielbaren Rollen. Wer sein eigenes Haus gründen und die Spieler der PnP-Runde mit ihren Charakteren in die Dienste dieses Hauses nehmen will, kann dies ebenso tun wie eine lockere, DnD-artige Abenteurer-Gruppe zusammen zu stellen oder aber Männer der Nachtwache auf einem eigenen, neu belebten Turm verkörpern. Intrigen zwischen Charakteren werden mit einem ebenso ausgefeilten System gewürfelt wie Kämpfe, jeden neuen Spielmonat muss auch das Oberhaupt des Hauses für die kommenden Ereignisse würfeln – und das kann durchaus auch ein echter Tiefschlag werden. Mysterien, schwelende Konflikte und unterschiedliche Fraktionen gibt es in Westeros genug – und wenn ihr lieber Entdecker spielt, könnt ihr euch immer noch im geheimnisvollen Essos herumtreiben und Orte anschauen, die ein normaler Westerosi nicht einmal kennt.

Degenesis
Nachdem ein Meteoritenschwarm auf der Erde eingeschlagen ist, sind die Tage der Menschheit gezählt: eine Eiszeit verwüstet die Welt, die mit den Meteoriten auf die Erde gebrachten Sporen bringen mutierte Lebensformen hervor, welche sich die Welt untertan machen wollen, die früheren Siedlungsgebiete haben sich extrem gewandelt. Im nun deutlich lebensfeindlicheren Europa kämpfen höchst unterschiedliche Kulte und Gruppierungen um das Überleben und die Vorherrschaft, technische Entwicklungen sind fast überall nur noch eine Erinnerung. Doch auch neue Fähigkeiten haben sich entwickelt und ermöglichen es besonderen Menschen, andere zu beeinflussen oder über den Schall und andere Möglichkeiten zu gebieten. Jeder Charakter hat die Möglichkeit, innerhalb seines Kultes aufzusteigen und muss für diesen Aufgaben erfüllen – nicht selten im Konflikt zu den Zielen der anderen Charaktere in der Gruppe. Die Welt von Degenesis lebt vom Konflikt, der Entdeckung und einem Quentchen Glück, das fürs Überleben mindestens ebenso wichtig ist. Wer eine gut ausgearbeitete, spannende Endzeitwelt mit Mad-Max-Anleihen und reichlich skurrilen Bewohnern zu schätzen weiß, sollte hier zugreifen.

Philipp hat diese drei auf dem Schirm:

Beyond the Wall: Der König des Berges – Da Kollege Greifenklaue das Grundregelwerk vorstellt, bleibt mir nur eine der tollen Erweiterungen ;) Kaum ein Rollenspiel ist mir so sympathisch wie das OSR-Meisterwerk „Beyond the Wall“ ;D Die Regeln sind verhältnismäßig einfach, außerdem schweißt die gemeinsame Erschaffung der Spielcharaktere und des gemeinsamen Dörfchens die Spieler schon vor dem ersten Abenteuer zusammen. Und mit den zusammengewürfelten Abenteuern können selbst unkreative Spielleiter wie ich innerhalb von Minuten einen ganzen Spielabend füllen… Wie sollte da wohl ein Erweiterungsband aussehen? Genau, einfach noch viel mehr von allem! Vier in ihrer üblichen Zufallstabellen-Form präsentierte Abenteuer sowie sechs neue Charakterklassen (darunter erstmals Mischklassen) machen diese Erweiterung zu einem Pflichtkauf für OSR-Liebhaber.
1W6 Freunde: Ihr Name ist Mensch – Generell ist das „1W6 Freunde“-Rollenspiel eine super Gelegenheit, um sich mal selbst als Mitglied von TKKG und anderen Jugenddetektiv-Banden zu versuchen :) Als Gutmensch, der ich halt so bin, möchte ich nun ganz gezielt das neuste Abenteuer empfehlen: „Ihr Name ist Mensch“ bietet auf 33 PDF-Seiten einen in maximal zwei Spieleabenden zu lösenden Kriminalfall rund um angebliche  Flüchtlingskriminalität. Dieser ist ganz klassisch aufgebaut (Tatorte untersuchen und Zeugen befragen, daraus dann Rückschlüsse ziehen), durch ein optionales Zeitlimit auch ziemlich spannend und bietet einen gelungenen Mix aus Ermittlungen & Sozialspiel. Erwähnens- und extrem lobenswert ist, dass die DORP-Autoren sämtliche Erlöse spenden werden :)
NoReturn Corebook – Nach zwei gelungenen Abenteuern möchte ich zuletzt noch ein Grundregelwerk als Weihnachtsgeschenk empfehlen. Die wohl passendste Wahl ist da wohl der dystopische Cyberpunk-Endzeit-Mix „NoReturn“, welchen ich letztes Jahr von Blognamensgeber Stephan als Weihnachtsgeschenk bekam ;D  Ja, man merkt an vielen Stellen, dass es das selbstfinanzierte Indie-Produkt eines enthusiastischen Rollenspielers ist (Teils schreckliche Illustrationen). Aber es wurde mit sehr viel Liebe und Herzblut entwickelt, das fühlt man einfach auf jeder einzelnen der 300 Seiten – Und es funktioniert spielmechanisch gut und vor allem, es macht Spaß ::) Wem das noch am ehesten vergleichbare Fantasy-Cyberpunk-RPG „Shadowrun“ noch viel zu viel positive Stimmung verbreitet oder wer einfach harte, extrem tödliche Action mag, sollte sich dieses mit dem diesjährigen GOLDENEN STEPHAN zurecht ausgezeichnete Indie-Rollenspiel unbedingt mal anschauen!

Und um die zehn vollzumachen meine drei Empfehlungen:

Beyond the wall
Old School meets New School – ein DnD-Klon, der zeigt, wieviel man aus dem Zufall herausholen kann. Die Charaktere werden anhand eines Playbooks ausgewürfelt,miteinander verknüpft und zugleich noch ein Dorf als Heimat der SC mit Erschaffen. Der SL bekommt Abenteuer, bei denen der Zufall interessante Wege liefert und die sich oft mit den SC verknüpfen. Dazu der symphatische deutsche Verlag, die nochmal aufpolierte deutsche Version und steter Produktsupport – vorbildlich. Dazu noch die gemeinsame Sandboxerschaffung mit In die Ferne, welche die Kreativität aller sprudeln lässt. Im GK-Blog gibt es einiges an Material, News und Berichten.

My little pony
Auch ich wollte es anfangs nicht glauben, dass diese Serie Kult ist. Aber da meine Schwester ein Fan der ersten Stunde ist und ich auf Netflix die Serie am Start, wurde es schnell zum Ritual, sich bei mir zum Mittag zu treffen {bei ihr meist nach, bei mir vor der Arbeit …}, gemeinsam zu kochen und zwei, drei Folgen My little Pony zu schauen. Und die Serie hatte auch mich nach kurzer Zeit gefangen – sie hat vieles, was ich mir von gute Serien wünsche. Z.B. eine tiefergehende Charakterentwicklung, natürlich hat jedes Pony seine Rolle, aber es gibt immer weder Momente, wo es daraus ausbricht und eine tiefergehende Persönlichkeit präsentiert wird. Die Botschaft zu Freundschaft und Diversität ist ja auch nicht nur eine angenehme, sie wird nicht allzu holzhammerartig präsentiert – man erinnere sich noch an Masters … Und die Serie entwickelt sich, frühere Ereignisse spielen ab und an eine Rolle, es gibt eine Entwicklung. Zuguterletzt noch spannende Einzelepisoden und popkulturelle Anspielungen – in Staffel 6 gibt es übrigens eine Rollenspielfolge …
Zum Rollenspiel: Das setzt mit einem recht einfachen System die Welt von My little Pony um, es gilt wie in der Serie Probleme eher diplomatisch zu lösen als durch Kampf und durch Freundschaftssteine gibt es nen mächtigen Powerbust. Das GRW enthält ein knuffiges Abenteuer, bei dem es um die Haustiere der Fernsehstars geht. Hier hatte ich das RPG kurz porträtiert.
Als Geschenk für die kleine – oder große – Schwester {oder Tochter} mit Sicherheit bestens geeignet. Meine hat es schon zum Geburtstag bekommen – inkl. Würfelset {noch nicht erschienen …} und Spielrunde von mir geleitet …

Star Wars
Ist es eher der Bruder {oder Sohn}, für den man ein Geschenk sucht, dann greif zu Star Wars. Überleg Dir, welches Thema er am liebsten hat und mache für ihn eine Spielrunde – die Einsteigersets bieten ja tolle, kurze Einstiegsabenteuer {die man auch etwas aufbohren kann} mit allem Material und viel Haptik. Neben den drei Rollenspiellinien steht mit Erwachen der Macht noch eine Box zur Verfügung, die ideal zur zu Weihnachten erscheinenden Episode VIII. Aufgrund der Haptik auch für Brettspieler gut geeignet. Ich selbst hab das System gut anderthalb Jahre wöchentlich gespielt und mich konnte es immer wieder begeistern. Gerade die erzählenden Würfel wurden oft interessant genutzt und bieten einerseits Variation ohne Willkür zu sein.

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s