Posts Tagged ‘Sundered Skies’

Warhammer Age of Sigmar – Steampunkzwerge

April 1, 2017

Wo Scorp im letzten Dorpcast die Zwerge auf der Gama in Las Vegas von GW so lobte … Die kommen schon im April.

Passen gut zu sowas wie Sundered Skies.

-> http://www.belloflostsouls.net/2017/03/must-see-gws-new-steampunk-airship-dwarfs.html

{Verkauf} Weihnachtsbasar

Dezember 9, 2016

Ein guter Bekannter hat einiges ausgeräumt und mich gebeten, es zu verkaufen. Mach ich doch gern. Kontaktmailadresse hier.

Swashbucklers of the 7 Skies {PDQ Sharp}, 18 Euro
von Chad Underkoffer / Evil Hat Productions
guter Zustand

Review

Equinox Setting Guide, 22 Euro
sehr guter Zustand, englisch, mit Unterschrift von Dammi

Western City HC, 18 Euro
sehr guter Zustand, deutsch
(more…)

{Verkauf} Savage Worlds

November 22, 2016

Ein guter Bekannter hat einiges ausgeräumt und mich gebeten, es zu verkaufen. Mach ich doch gern. Kontakt hier.

Pirates of the Spanish Main HC, 16 Euro
Necropolis 2350 HC englisch, 12 Euro
Necropolis 2350 Adventure Compendium, 12 Euro
zusammen 22 Euro

Deutschspr. Rezi

(more…)

[Karneval] Geld, Gold und Schätze – Einladung & Aufruf

Juli 31, 2016

Geld, Gold und Schätze sind der typischste Fundstück in einem Dungeon neben magischen Gegenständen, welche ja selbst wiederum wertvolle Verkaufsgüter sind in einigen Systemen. Aber auch in ferne Zukunft erfreut sich der Spieler an einem Credstick oder einem Haufen Knarren, die er verkaufen kann. Kaum ein System kommt mit ohne diese Art Ingamebelohnung aus.

Beim monatlichen Karneval der Rollenspielblogs kann sich jeder beteiligen mit Artikeln in seinem Blog, als Gastartikel auf einem Blog, genauso mit Artikeln oder Diskussionsbeiträgen in Foren oder sozialen Medien, auch Podcast, Youtubes etc. sind sehr gern gesehen, schickt mir einfach einen Link – gesammelt werden sie hier im Startbeitrag des Blogs und im RSP-Blog-Forum. Bei Fragen einfach fragen.

Im folgenden einige Anregungen rund um das Karnevalsthema Geld, Gold und Schätze, wobei meine weiteren Punkte in Kürze folgen. Man kann sie sich aber auch anhören im GKpod #59.

1.) Systemisches

Wie behandeln die Systeme das Thema Geld? Während die Goldmünze in vielen Systemen Standard ist, setzen andere auf die Silbermünze (Lamentations of the flame princess), manche haben obskure (evtl. historisch orientierte) Wechselkurse (Warhammer) oder kennen gar nur ein abstraktes System zur Geldverwaltung. Welche Alternativen zu Münz- und Scheingeld gibt es in der Historie (Tauschsysteme), in der Zukunft (Credsticks) und in anderen Genres (Kronkorken, Patronen, Knöpfe)? Welches andere Gefühl ergibt sich daraus für das System?
(more…)

Gespieltes im letzten halben Jahr

Oktober 14, 2015

Manchmal ist es ja ganz sinnvoll zu zeigen, dass man nicht nur zum schreiben (und theoretisieren) kommt, sondern auch zum Spielen. Da ich es gerade fürs GK-Forum zusammengestellt habe – bitte schön:

An festen/regelmäßigen Runden geleitet:
Pathfinder – Smaragdspitze
Warhammer 3 – Ohrhammer (als Gast-SL)

In festen/regelmäßigen Runden gespielt:
Pathfinder – Winterkönigin
Warhammer 3 – Ohrhammer
Warhammer 40k – Halblingssniper
Savage Worlds – Sundered Skies (durch!!!)
Pathfinder Society auf dem Ding (und dem Brot & Spiele)
D&D 5 – Lost Mine of Phandelver

(more…)

#RPGaDAY2015 Tag 24 – Deine Lieblings-Hausregel?

August 24, 2015

Hmm, schwierig, ich spiele mit recht wenigen Hausregeln, obwohl ich in vielen unterschiedlichen Runden mit verschiedenen Systemen, Leuten und SL spiele. Für Ohrhammer haben wir eine recht ordentliche (im Sinne von übersichtliche) Sammlung, aber davon hab ich noch keine einzige gebraucht …

Bei Savage Worlds – Sundered Skies haben wir eine alternative Benny-Regel, die ich ganz OKay finde. Sämtliche SL-Bennies kommen in einen Topf für die Spieler, die wir ausgeben können oder je 2 Bennies 1 EP kriegen (statt anderer EPs). Das ist eine interssante Regelung, für unsere 3h-Spielrunden ganz angemessen, hat aber auch einen Nachteil: nämlich das unterschiedliche Spieler im unterschiedlichen Maße bereit sind, die rauszuhauen …

Ahh, doch, eine fällt mit noch ein, vom Kollegen Sphärenwanderer in der Slay #2 zu multiclassenden Charakteren. Dungeonslayers ist ehh ein Spiel, welches leicht mit ein paar wenigen Hausregeln noch ein paar Pfiffigkeiten dazukriegt, ohne sie zwingend nötig zu haben. Die Regel selbst hab ich schon verwendet, um ein Online-DS-Charakter – Orvat – zu basteln.

Im Detail:

Um neue interessante Charakteroptionen zu
ermöglichen, bietet sich folgende Hausregel zu
Klassenkombinationen an:
Es ist möglich, 2 Klassen in einem Charakter
zu kombinieren. Klassenkombinationen dürfen
jedoch keine Heldenklassen wählen.

Klassenbonus: Es müssen 2 Eigenschaften
aus den Klassenboni der zwei Klassen (aus
jeder Klasse eine) ausgesucht werden (von denen
man eine um 1 Punkt steigern darf), die
anderen beiden verfallen. Diese ausgewählten
Eigenschaften bestimmen die Eigenschaftshöchstwerte
des Charakters und kosten fortan
2 LP zum Steigern (alle anderen 3).
Rüstung: Man erhält Zugriff auf Rüstung,
die den Mittelwert zwischen der Rüstungsbeschränkung
beider Klassen darstellt, wobei
immer abgerundet wird. Ein Krieger/Späher
könnte also nur die für Späher zulässige
Rüstung tragen, ein Krieger/Heiler ebenfalls,
während ein Späher/Schwarzmagier die Rüstungsbeschränkungen
eines Zauberers verwenden
würde.

Talente, Zauber, Fähigkeiten: Man erhält
vollen Zugriff auf alle Talente, Zauber und Fähigkeiten
(z.B. Magie spüren) beider Klassen.

Probiert es mal aus!

#RPGaDAY2015 Tag 21 – Deine Lieblingssetting?

August 21, 2015

Ich schrieb schon mal bei den längsten Kampagnen, dass wir demnächst mit Sundered Skies durch sind – innerhalb eines Jahres, daher zwar intensiv, aber kein Kandidat für die längste Kampagne. Das Setting hingegen ist hier gut aufgehoben.

Eigentlich in seiner Basis klassische High Fantasy, dreht das Setting doch vieles auf den Kopf. Die Welt besteht aus einzelnen Inseln, die im Glühen schweben. Das Glühen ist eine Art Strahlung, die nach und nach wahnsinnig macht, weswegen man sich davor möglichst gut schützt. Gold ist nahezu nix mehr wert, alte Goldmünzen – von der Zeit davor – werden noch zu Münzhemden zusammengeklöppelt, primitive Rüstungen. Es gibt Drachlinge, Zwerge, Elfen, Goblins, Wildlinge, Menschen, Orks, viele mit nem Twist. Drachlinge können nach und nach zu Drachen auswachsen, SC-Elfen sind Astbrecher, die dem faschistoiden System der Elfenkönigin entkommen sind und tragen eine dornenverschießende Rüstung, Wildlinge kleine, von Elfen unterdrückte Kreaturen, die teils Eigenschaften von Tieren haben. Die SC können ihr Glück versuchen, Handel von Insel und Insel zu treiben und mit schwebenen Schiffen die Routen zu fliegen. Da im orangenen Glühen Navigation schwierig ist (und sich die Inseln auch bewegen), braucht man Heimaterde seines Ziels, um seinen Kompass darauf einzustimmen. Auch als Pirat – oder Piratenjäger – lässt sich Geld machen oder auf der Suche nach Artefakten in den alten Ruinen verschiedener Inseln – vielleicht entdeckt man sogar neue.

Die Plot-Point-Kampagne ist worldshaken, aber baut sich schön nach und nach auf, auch sandboxig. Undser SL hatte da einen Riesenplan, was sich wann wo anschließen kann, aber im Prinzip bestimmt die Reiseroute der SC auch vieles der potentiellen Geschehnisse.

Ursprünglich war es wohl für D&D 3.x, wurde dann aber für das recht frische Savage Worlds aufgelegt (Hörensagen). Dank kürzlicher Preisreduzierung kostet das Setting nur noch sendationelle 20 Euro, das Kompendoium obendrauf für 10. Und wer SaWo noch nicht hat, kriegt es für 20 komplett oder für 10 die Taschenbuchausgabe. Die Produktseite von Prometheus findet sich hier.

Mit dabei sind heute u.a. In the shadow of a die (Greyhawk & Mystara), Richtig Spielleiten! (die Erde), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Mittelerde, Star Wars), Malspöler (Dark Sun, Conan, Shadowrun),  Edieh (Star Trek) und Mondbuchstaben (eigene bzw. Lüdinn).

#RPGaDay 2015: Tag 6 – Welches RPG hast Du zuletzt gespielt?

August 6, 2015

Letztes Wochenende lagen zwei Runden an. Am Samstag Warhammer 3 (Ohrhammer) und am Sonntag Pathfinder – Smaragdspitze. Über letztere Runde hatte ich beim Media Monday einen kleinen Bericht geschrieben. (Edit: Und am Dienstag noch Sundered Skies – wir haben gegen uns selbst gekämpft … Und das Wochenende davor D&D 5 – da berichtet schon In the shadow of a die)

In der mittlerweile 5. Session wurde in der nahen Unvermeidbarkeitsfeste Bericht erstatten und Brandwein und Schlafgift organisiert. Der relativ bitter aufgebrühte Tee wurde gleich im Brandwein verkocht und mit Zucker abgemildert. Der Plan war es der Räuberbande, die sich in der dritten Ebene der Smaragdspitze im scheinbaren Tausch gegen den Durchlass in die vierte Ebene anzubieten (dies hatte man schon ausgehandelt beim letzten Mal) und nach einem Wortgeplänkel (und dem Aufrieb einer Goblinjagdgruppe, die auf Fuchsjagd war) zog man sich in die oberen Ebenen zurück und überließ der Bande den Brandwein. Dummerweise bemerkten gleich die ersten beiden Trinker den bitteren Geschmack und so war halt nicht die halbe Räuberbande ausgeschaltet als man erneut unten war. Die Räuber stellten sich tot (hinter ihrem hölzernen Tor), die misstrauischen Helden waren aber vorsichtig. Der Versuch sie von drei Seiten einzukreisen gelang den Räubern nicht, die Helden blockierten mit einer Bank – mit etwa Glück – die Geheimtür und hatten so alle vor sich. Dann gelang dem Alchemisten der Bande aber ein Sprühender Farben-Zauber, welcher vier SC betraf und die zwei wichtigsten Kämpfer ausschaltete. Der sich zurückziehende Ninja hatte diesmal Pech beim Rückzug und kassierte zwei Gelegenheitsangriffe, die auch noch beide trafen … Und ihn auf „0“ runterprügelten. Aber er wurde auch vergiftet und die Vergiftung schlug in der Runde drauf zu – der Konstitutionsschaden senkte die Gesamt-TP und er fiel in Bewusstlosigkeit um. Damit waren 3 von 6 ausgeschaltet. Der Gruppenmagier rächte sich mit einem Sprühende Farben, der einen Teil der Bande lahmlegte, aber dummerweise auch das Eidolon des Paktmagiers (quasi ein selbsterschaffender tierischer Gefährte, dieser hier recht kampfkräftig). Man entschloss sich zum Rückzug, allerdings blieb der Paktmagier abrupt stehen und ging zurück, als süßlich geflüsterte Orte in sein Ohr drangen, sich der Bande anzuschließen … Ein weiterer Zauber, dem nicht widerstanden werden konnte.

Nur einer konnte der Smaragdspitze entkommen, ich bin gespannt, was er unternehmen will, um seine Gefährten zu befreien. Und da bin ich gespannt, ob es überhaupt noch was zu befreien gibt – den nicht nur den potentiellen Gefangenen, auch den Räubern steht eine Gefahr bevor, von der sie noch nix ahnen …

Was sie als letztes gespielt haben verraten auch Sprawldogs, Richtig Spielleiten, Malspoeler, Jaeger, Clawdeen oder Le joueur de Prusse en exil.

#RPGaDay 2015 Tag 5 – Welches ist das zuletzt von dir gekaufte Rollenspiel?

August 5, 2015

Physikalisch war es das Sundered Skies Kompendium am SaWo-Spieletag, welches nur noch sensationelle 9,95 kostete. Außerdem gab es Abenteuer in Socanth noch obendrauf. Sumdered Skies spielen wir seit gut einem Jahr im Wochentag und sind demnächst mit der Grundkampagne durch. Mein Drakin ist von einem schmächtigen Exemplar zu einem Drakin-Magier mit Drachenatem und gewaltigen Schwingen gebracht. Ich denke, wir werden es danach ausklingen lassen, trotzdem schau ich mir gern mal an, wie es denn weitergeht.

Virtuell hab ich zwei Ulisses-Crowdfundings unterstützt. Zum einen den Eisengötter-Abenteuerpfad für Pathfinder in der Adamant-Edition. Zum anderen Das Land Og, könnte ein gutes Fun-Steinzeit-RPG werden, zumindest kostet es nicht die Welt. Läuft noch 7 Tage.

Diverse Blogger-Kollegen schreiben auch über ihre letzten Einkäufe: In the Shadow of a die, Malspoeler, Sprawldogs, Mondbuchstaben, Jaeger,  Richtig Spielleiten, Clawdeen.

 

Media Monday #213

Juli 26, 2015

1. Gary Gygax einmal im wahren Leben zu treffen, war/wäre eine tolle Sache. Angenehm sympathisch, interessiert und ein netter Typ von nebenan – da ist einer der großen des Rollenspiels auch ein ganz netter Typ von nebenan gewesen. Denke gerne an das damalige Fantasy Spiel Fest in Rothenburg ob der Tauber zurück.

2. Zeitreisefilme strotzen selten vor Logik, ich guck die trotzdem meist gerne.

(more…)