Posts Tagged ‘Dungeoncrawl’

RPG-Blog-O-Quest #17 – Rollenspielzubehör

Februar 28, 2017
Pawns. Des Slayers liebste Pappe ...

Pawns. Des Slayers liebste Pappe …

Zum Monatsabschluß die Antworten auf die Fragen vom Würfelheld.

Welches Rollenspielzubehör hast Du zuletzt gekauft und warum?
Ich hab mir ein Set Fate-Würfel geholt, um Fate spielen zu können. Haben wir bisher zweimal – und auch wenn es nicht mein Lieblingssystem wird, ist es doch für bestimmte Anwendungen hochinteressant. Och, und danach noch ne halbe Tonne Star Wars-Minis. Da hatte mich Rogue One erwischt … Ohh, und die Achtung, Cthulhu-Tasche, sah schick aus und mein Laptop gierte nach einer neuen Tasche … Achso und 17 komplette Würfelsets … Da war der Preis ausschlaggebend.
(more…)

GKpod #61 – #RPGaDAY2016 Tag 17-31

September 4, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Und Teil 2 der Fragen vom #RPGaDAY2016, inkl. der Bonusfragen. Christophorus und Greifenklaue bearbeiten den zweiten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Den ersten Teil gibt es hier: GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Teil 1. Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

[Karneval] Geld, Gold und Schätze – Einladung & Aufruf

Juli 31, 2016

Geld, Gold und Schätze sind der typischste Fundstück in einem Dungeon neben magischen Gegenständen, welche ja selbst wiederum wertvolle Verkaufsgüter sind in einigen Systemen. Aber auch in ferne Zukunft erfreut sich der Spieler an einem Credstick oder einem Haufen Knarren, die er verkaufen kann. Kaum ein System kommt mit ohne diese Art Ingamebelohnung aus.

Beim monatlichen Karneval der Rollenspielblogs kann sich jeder beteiligen mit Artikeln in seinem Blog, als Gastartikel auf einem Blog, genauso mit Artikeln oder Diskussionsbeiträgen in Foren oder sozialen Medien, auch Podcast, Youtubes etc. sind sehr gern gesehen, schickt mir einfach einen Link – gesammelt werden sie hier im Startbeitrag des Blogs und im RSP-Blog-Forum. Bei Fragen einfach fragen.

Im folgenden einige Anregungen rund um das Karnevalsthema Geld, Gold und Schätze, wobei meine weiteren Punkte in Kürze folgen. Man kann sie sich aber auch anhören im GKpod #59.

1.) Systemisches

Wie behandeln die Systeme das Thema Geld? Während die Goldmünze in vielen Systemen Standard ist, setzen andere auf die Silbermünze (Lamentations of the flame princess), manche haben obskure (evtl. historisch orientierte) Wechselkurse (Warhammer) oder kennen gar nur ein abstraktes System zur Geldverwaltung. Welche Alternativen zu Münz- und Scheingeld gibt es in der Historie (Tauschsysteme), in der Zukunft (Credsticks) und in anderen Genres (Kronkorken, Patronen, Knöpfe)? Welches andere Gefühl ergibt sich daraus für das System?
(more…)

Media Monday #262

Juli 4, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Die deutsche Nationalmannschaft hat mich nach langer Zeit mit/in den Leistungen dieser EM mal wieder richtig überzeugt, nachdem nun auch Italien geschlagen wurde. Seit Mario Gomez im dritten Spiel dabei ist, läuft es rund. Schade, dass die Stuttgarter Achse wohl erstmal ausfällt, trotzdem, olé …


2. Einer gepflegten Partie Dungeoncrawl bin ich ja selten abgeneigt, denn egal ob im Rollen- oder Brettspiel, hier liegt der Fokus auf Abenteuer, Kampf, Exploration und Herausforderung – Punkte, bei denen ich immer voll dabei bin.
(more…)

[10 Dinge zum Zehnten] 10 Dungeoncrawler

September 10, 2015
SA-3-19_sc_schauen_in_die_ferne_(c)_William_McAusland_used_with_permission

Da, das 10 Ding? – (c) William McAusland used with permission

Seit dem 10 Dinge-Karneval hatte ich schon öfter 10 neue Dinge im Sinn, aber so ohne Rahmen bleibt es dann doch ist auf der Strecke. -im RSP-Blog-Forum kam die Idee auf, daraus die Aktion „10 Dinge zum Zehnten“ zu machen und diesen Monat geht es endlich los! d6ideas hat schon mit 10 kriminellen Organisationen in Fantasy-Settings losgelegt. Aufcrunshen nicht ausgeschlossen …

Ich habe von Bruder Grimm, der ja schon damals reichlich aktiv war, eine nette Liste mit webbasierten Dungeoncrawler bekommen, die ich hier gerne wiedergebe:

10. My Pet Protector (und Sequels My Pet Protector II und III): Hat zwar einen Dungeon-Crawl-Aspekt, konzentriert sich aber hauptsächlich auf das drumherum, die Heldenausbildung und so weiter. Kann Spaß machen, ist aber sehr viel Grinding.
9. Chimaera Stones: Schön gemacht, nette Charakter-Optionen, gutes Kampfsystem, aber leider ein bisschen kurz, unepisch und daher schon ein bisschen langweilig.
8. Decision: Medieval: Die Decision-Reihe sind eigentlich wirklich geile Action-RPG-Top-Down-Shooter (oder so…). Allerdings muss man den Begriff „Dungeon“ schon ziemlich ausdehnen, um das Spiel noch in diese Liste zu lassen.
(Die übrigen Decision-Spiele verlinke ich nicht. Die sind zu sehr off-topic. Aber geil! Wer auf Zombies wegballern steht, sollte die sich mal raussuchen.)
7. Arkandian Crusade (und seine Sequels  Arkandian Revenant und Arkandian Explorer): Quasi die technischen Nachfolger von My Pet Protector. Konzentrieren sich mehr auf den Dungeon Crawl-Aspekt, wodurch sie ein bisschen actionlastiger sind und mehr Spaß machen. Obwohl das Kampfsystem immer noch genauso bekloppt ist…
6. Rune Raiders: Nicht ganz in den Top 5, weil es nur im weiteren Sinne ein Dungeon Crawl ist. Aber es ist ein schönes taktisches Party-RPG mit einer ordentlichen Prise Humor.
5. Loot Heroes: Wirklich reines Hack&Slay. macht aber Spaß als Zeitvertreib
4. Vile Steel: Action-RPG im Diablo-Stil. Coole Charakter-Optionen, leider ein wenig zu kurz.
3. Specter Knight: Bin ich selbst grad dran und kann’s noch nicht abschließend beurteilen, aber die Mischung aus Taktik und Action gefällt mir schon mal sehr gut.
2. Enchanted Cave 2: Graphisch eher simpel, aber es erfordert einiges an Taktik, Vorsicht und Selbteinschätzung…
1. Monsters‘ Den Chronicles: Graphisch und technisch einfach genial. Nur etwas mehr Kontrolle über die Skill-Auswahl und taktische Bewegung könnten das Spiel noch besser machen.

#RPGaDAY2015 Tag 10 – Dein Lieblingsverlag

August 10, 2015

Goodmans letzter Streich …

Goodmans letzter Streich …Der Blick auf den deutschen Markt, lässt mich feststellen, dass ich da keinen eindeutigen Favoriten habe, wenn auch für viele Vorlieben, wie z.B. Uhrwerk, Ulisses, Prometheus, Ace of dice oder die Leute von Finsterland. Für einige hab ich schon gearbeitet, bei anderen kenne ich die Leute persönliches, für fast alle hab ich schonmal was rezensiert. Die Rollenspielszene ist dicht zusammengerückt und man sieht die Leute auf jedem zweiten Con und man findet auch viele in Foren wieder oder kann sich per Mail mit ihnen austauschen. Find ich an sich sehr angenehm.

Wo ich aber zum Fanboy mutiere und eigentlich alles gut zum Quadrat finde, was sie herausbringen und ich tausend Mal bedauere, dass hier nix übersetzt wird, ist Goodman Games.

Die hab ich kennengelernt mit den klassischen Dungeon Crawl Classic-Modulen damals zu D&D 3.x-Zeiten. Das war zugleich meine erste Kampagne bei Argamae (dem Blogger hinter In the Shadow of a die) und meine erste Dungeoncrawl-Kampagne seit langem. Zugleich war die ARS-Diskussion im Gange und aus diesem Konglomerat erwuchs eine neue Liebe, die ich wohl schon immer im Herzen trug, mich nun aber nicht mehr loslies, die zum Dungeon Crawl. Insbesondere Argamaes detailreiche Art Dungeons (und natürlich auch anderes) zu beschreiben und diesen Modulen echtes Leben einzuhauchen – Stichwort dynamischer Dungeon und das (neutrale) Eingehen auf Aktionen von Spielern prägen noch heute meine Vorlieben, genauso wie der TPK am Ende der Kampagne (also genauer: das ungeplante) ein prägendes, auch wunderbares Erlebnis war. Ein langer Kampf, wo man am Ende sagen konnte für jeden Charakter, hätte er sich an einer Stelle anders – besser – entschieden, hätte er den Kampf für sich entscheiden können, ein Kampf auf Messers Schneide eben, bestimmt zwei Stunden höchster Nervenkitzel. Auch war es die Kampagne, in der sowohl Argamae als auch ich erstmals bewusst Battlemaps und Minis benutzten, ein Aspekt, der mir davor nicht an D&D 3 gefiel und den ich zu lieben lernte. Jedes Abbenteuer, jeder Spielabend lies das Gefühl zurück, etwas geschafft zu haben. Aus dieser Kampagne hab ich viel, viel mitgenommen und alles ist untrennbar mit dem Namen Goodman Games verbunden.

Seitdem hab ich ihr Portfolio immer im Auge und fasziniert von manchem Produkt: das Dungeon Alphabet ist eine einzige Liebeserklärung an Dungeons und den Zufall (der Nachfolger Monster Alphabet steht auf der Kaufliste), , ein einziges (eigentlich ein achtfaches) Fest für Hexcrawler und Sandboxer und PC Pearls ist ein excellentes Werk für Spieler, mit den Family Units, kurzen Hintergründen, hatte ich schon viel Spaß.

Mit dem System Dungeon Crawl Classics hat man dann den großen Wurf geschafft. Eine tolle Weiterentwicklung basierend auf d20 mehr in Richtung eines AD&D, welches sich echt oldschoolig, aber auch weird anfühlt und imho erstmals echtes Sword & Sorcery-Feeling aufkommen lässt – und ist zusammen mit dem tollen Lamentation of the flame Princess einer der ersten Vertreter der OSR 2.0, also Oldschoolprodukten, die nicht die alte Edition nachbauen wollen, sondern sie konsequent fortentwickeln.

Zu der Zeit hab ich mit Argamae auch ein recht umfangreiches Interview mit Joseph Goodman und Harley Stroh, einem der Hauptsutoren bei Goodman, sowohl zu Dungeon Crawl Classics (Original) und dem Verlag allgemein (Original) gemacht, das war aufwendig, aber recht spannend.

Und kürzlich überraschte der Verlag dann mit DCC Lankhmar und den Mutant Crawl Classics, auch hier bin ich mir sicher, dass mir das gut gefallen wird.

Weitere Lieblingsverläge verraten In the Shadow of a die, Mondbuchstaben, Sprawldogs, Jägers, Richtig Spielleiten!, Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre, Adrians RPG Ideen und Edieh.

SaWo-Spieletag – Was könnte man leiten!?!

Juli 24, 2015

Ich habe mir zum zwecke des Savage Worlds-Spieltages einiges an Onesheets durchgelesen, die drei besten derjenigen, die ich gelesen habe und für ne kurze Einsteigertestrunde taugen, stell ich kurz vor:

1. Der Pakt von Mirsheim (Wildes Rakshazar / Fantasy)

Mein Favorit, den ich nun tatsächlich leiten werde, wenn morgen mehr als eine Runde zusammenkommt. Ist ein schönes kleines Abenteuer mit einem Entscheidungen, potentiellem Twist, ausgearbeiteten Karten und insgesamt ne gute Mischung auch neben dem Kampf. Zudem ist es gut generell auf Fantasy übertragbar und ich denke auch ein, zwei der Vignetten für Lokale Helden wird beim Ehrenfest zum Einsatz kommen. Hier geht es zum Download. Leider sind dort nicht mehr alle runterladbar, sowohl Die Rolle von Namarkari (Dungeoncrawl) und Im Netz des Spinnenvolkes (tolle Sandbox) lohnen definitiv als Anschlußabenteuer.

2. Die Bestie (Deadlands: Hölle auf Erden Reloaded)

Zweiter Favorit ist Die Bestie. Ist ggf. etwas kampflastig, wenn man mit dem Hinterhalt anfängt, andererseits ist man mittendrin. Auch hier gibt es eine Art Twist beim „Endkampf“, Charaktere und minis sind dabei. Kann theoretisch auf andere Endzeitsettings übertragen werden ud man kann trotzdem die Charaktere beibehalten. Gibt es in der Savagepedia.

3. Der längste Tag (Rippers)

Ein Onepage aus dem 4. WOPC. Erstaunlich, da wurden 8 SaWo-Sachen eingesendet, 5 davon für Rippers. Der längste Tag gefiel mir für eine Einstiegsthematik am Besten: man rutscht als Dorfbewohner in den Karpaten direkt in die Handlung, als es kurz vor Mitternacht knallt und die Durchreisenden (eine Gruppe Ripper …) verschwunden sind, aber vielleicht auch der Sohn, die Ehefrau oder der Nachbar. Der mutige Trupp Dorfler, der nachschauen geht, stößt auf die Überreste der Rippers und wird in die Geschehnisse eingeweiht. Find ich nen nicht uneleganten Einstieg, über die toten Rippers kann man auch schon an ordentlich Startausrüstung kommen. Einzig Charaktere müsste man selber machen. Die Downloads zum WOPC finden sich hier.

Außer Konkurrenz läuft die Socanth-Einsteiger-Kampagne (hier) Die hatte ich schonmal gelesen und auch für OKay befunden, aber die leitet morgen Kollege Kai – und wenn es nur zu einer Gruppe reicht, zocke ich da mit.

Ich wünsche allen viel Spaß am SaWo-Spieletag, wer mag schaut in Wolfsburg vorbei, alle anderen Orte hier!

 

Moderner Dungeoncrawl

Februar 20, 2015

Solche Bilder find ich immer toll, quasi ein moderner Dungeoncrawl.

Entdeckt via G+.

Barrowmaze – cooler kleiner Minifilm

Mai 20, 2014

Kleiner animierter Film zur Unterstützung von Barrowmaze, der zugleich die Faszination Oldschool & Dungeoncrawl trifft.

Frostriss – OnePageDungeon für Labyrinth Lord

Juli 3, 2011

Frostriss ist mein Beitrag zum LL-OnePagedungeon-Wettbewerb gewesen und seit der RPC hab ich rund 300 Exemplare verteilt. In Kürze erscheint ein Gesamtdokument alle Einsendungen, bis dahin gibt es als kleinen Teaser meinen Dungeonentwurf: Frostriss.

Feedback und Kritik gerne hier im Blog, im GK-Forum oder bei RSP-Blogs.

Zum Download (.pdf-Formal, Rechtsklick speichern unter)

Rein theoretisch kann es natürlich auch als klassischer Dungeoncrawl mit Systemen wie Aborea, Pathfinder oder Dungeonslayers gespielt werden. Und wer gerade keine Mitspieler hat, sollte es mal mit unserem Solo Kinder des Blutmeers versuchen.